Mittwoch, 05. Oktober 2022

Drone Racing League und FanDuel kündigen erste Fantasy-Sport-Partnerschaft an

Drohne

Die Drone Racing League (DRL), die globale, professionelle virtuelle Drohnenrennstrecke, und FanDuel haben gestern ihre Partnerschaft für das heutige DRL SIM Tryouts Finale 2020, dem ersten E-Sport-Drohnen-Turnier der Welt, bekannt gegeben.

Die Partnerschaft kommt zu einer Zeit zustande, in der große Sportveranstaltungen wie die Premier League und die Olympischen Spiele wegen der Corona-Krise abgesagt oder verschoben wurden. Der Nischensport könnte also eher das Interesse der Sportfans erregen.

Die Vereinbarung ermöglicht FanDuel den Zugriff auf offizielle DRL-SIM-Daten sowie das Liga- und Team-Branding zur Verwendung bei offiziellen Fantasy-Wettbewerben für das heute Abend stattfindende E-Sport-Turnier.

Sportwetten-Anbieter wie FanDuel müssen sich derzeit nach anderen Optionen umschauen, um die Nachfrage auf dem Sportwetten-Markt zu befriedigen. Dazu gehören nicht nur Wetten auf politische Ereignisse oder das Wetter, sondern auch auf Virtual Sports und E-Sport.

Bis dato wenig bekannte Sportarten könnten jetzt eine neue Bühne erhalten. Bei der DRL handelt es sich um ein Drohnen-Rennen, bei dem die Spieler mit speziell angefertigten Renndrohnen, die eine Geschwindigkeit von 150 km/h erreichen können, gegeneinander antreten.

Viele große Sportnetzwerke, darunter NBC Sports, Sky Sports und ProSieben, übertragen mittlerweile die Rennen, die sich zurzeit einer wachsenden Popularität erfreuen. Die Partnerschaft mit FanDuel dürfte das Interesse an den Drohnenrennen noch steigern.

DRL SIM Tryouts Championships 2020

Tausende von FPV (First Person View) -Piloten aus 75 Ländern nahmen an den vierten jährlichen DRL SIM Tryouts teil und kämpften in zwölf Qualifikationsturnieren mit mehr als 136.000 Duellen um die Chance, heute Abend an den Start zu gehen.

Der Sieger erhält einen Profivertrag und fliegt als DRL SIM-Pilot zur 2020 DRL Allianz World Championship Season, die Millionen Fans auf NBC, Twitter, Sky und anderen führenden Sportnetzwerken auf der ganzen Welt verfolgen.

FanDuel-CEO Kip Levin kommentierte:

„Durch die Partnerschaft mit der Drone Racing League können wir mit einer innovativen Liga zusammenarbeiten, um unseren Fantasy-Kunden mehr Möglichkeiten zum Spielen zu bieten.“

Zitat: Partnering up with the Drone Racing League allows us to collaborate with an innovative league as we give our fantasy customers more ways to play.

Der Gründer und CEO der DRL [Seite auf Englisch], Nicholas Horbaczewski, sagte dazu, dass die Menschen in der Zeit der Corona-Krise nach jeglicher Form von Sportinhalten Ausschau hielten.

Die DRL profitiere von der Tatsache, dass es jetzt auf dem Markt nur sehr wenige Optionen gibt. Mit dem neuen Deal könne die Liga einen Teil der 8,5 Millionen FanDuel-Nutzer begeistern.