, August 10, 2019

Am Freitag begann im tschechischen King`s Resort Rozvadov die partypoker MILLIONS Europe. Die bis zum 18. August 2019 stattfindende Pokerturnierserie, bei der heute Tag 1B des MILLIONS Mini Main Event eingeläutet wird, wartet in diesem Jahr mit einigen Besonderheiten auf.

 

So finden neben dem MILLIONS Europe mit einem Buy-in in Höhe von 10.300 Euro und einem garantierten Preispool von 5 Millionen Euro auch zwei High Roller-Turniere der Triton Poker Series sowie zwei MILLIONS High Roller-Events statt.

 

Der hochkarätige Turnierplan und die hohen Buy-ins werden vermutlich einige der besten Pokerspieler der Welt an die deutsch-tschechische Grenze locken. Obwohl bislang keine offizielle Teilnehmerliste für die Triton-Events veröffentlicht wurde, sind die Wettbewerbe des asiatischen Turnierveranstalters fast ausschließlich mit bekannten Persönlichkeiten aus der Geschäfts- und Pokerwelt besetzt.

Die Highlights der partypoker MILLIONS Europe

09.08.2019 – 14.08.2019: Mini MILLIONS Main Event

12.08.2019 – 13.08.2019: Triton 100K Super High Roller

13.08.2019 – 14.08.2019: Triton 25K Short Deck

13.08.2019 – 14.08.2019: MILLIONS Super High Roller

14.08.2019 – 18.08.2019: MILLIONS Europe

16.08.2019 – 18.08.2019: MILLIONS High Roller

Das Triton 100K Super High Roller

 

Für viele Poker-Fans dürfte das am Montag beginnende Triton 100K Super High Roller ein Highlight der Pokerturnierserie sein.

 

Fedor Holz Portrait mit Brille

Fedor Holz gewann bereits ein Triton Event. Wird er in Rozvadov wieder mit dabei sein? (Quelle: Wikipedia)

Das zweitägige Event, bei dem alle Spieler mit 100.000 Chips und 45-minütigen Blind-Levels starten werden, wurde in ähnlichem Format bereits im koreanischen Jeju und im montenegrinischen Maestral Resort und Casino ausgetragen.

 

Zu den bekannten Triton No-Limit Hold´em-Turniergewinnern gehören Pokergrößen wie der weltweite Spitzenreiter der All-Time-Money-List Bryn Kenney (32) und der Deutsche Pokerprofi Fedor Holz (26).

 

Beide Top-Spieler nahmen bereits letzte Woche am teuersten Pokerturnier aller Zeiten, dem Triton Million in London, teil.

 

Ob die Stars in Rozvadov an den Start gehen werden, ist noch nicht bekannt.

 

Short Deck-Poker gewinnt an Popularität

 

Ein Novum der diesjährigen partypoker MILLIONS Europe ist das im Rahmen der Turnierserie veranstaltete Triton 25K Short Deck-Event. Die No-Limit Hold´em-Variante, bei der anstatt mit 52 nur mit 36 Karten gespielt wird, ist vor allem in Asien weit verbreitet, fand in den letzten Jahren aber auch Einzug in den westlichen „Poker-Turnier-Zirkus“.

 

Großen Anteil an der wachsenden Popularität des Spieles haben die Organisatoren der Triton Poker Series, die Short Deck-Turniere bei Europa-Stopps in England und Montenegro veranstalteten.

 

Nun soll das actionreiche Format erstmals in Rozvadov ausgetragen werden. Es wird interessant sein zu sehen, ob die tschechischen Pokerspieler die Disziplin annehmen werden.

 

partypoker MILLIONS kehrt mit anderem Namen zurück

 

Viktor Blom am Pokertisch

Viktor Blom war 2018 in Rozvadov erfolgreich. Quelle: (Wikipedia)

Nachdem bereits im Februar 2018 das Hauptturnier der partypoker MILLIONS Germany im King´s Resort Rozvadov veranstaltet wurde, ist das Main Event in diesem Jahr unter dem Namen MILLIONS Europe wieder in dem Casino zu Gast.

 

Für die Rückkehr könnte vor allem der Vorjahreserfolg der Serie beigetragen haben.

 

Allein für das Main Event mit einem Buy-in in Höhe von 5.300 Euro registrierten sich 927 Spieler, die zusätzlich 95 Re-Entries bezahlten.

 

Größter Profiteur der gelungenen Premiere war damals Viktor Blom, der den meisten Poker-Enthusiasten unter dem Online-Namen „Isildur1“ bekannt sein dürfte. Für seinen Sieg erhielt der Schwede 850.000 Euro.

 

German Poker Master als Alternative zur partypoker MILLIONS Europe?

 

Parallel zu den partypoker MILLIONS Europe starten in Rozvadov ab nächster Woche die German Poker Masters 2019. Die Veranstalter erwarten für die Events der Serie bis zu 7.500 Teilnehmer.

 

Das German Poker Masters Main Event mit einem Buy-in in Höhe von 230 Euro könnte eine passende Alternative für all die Poker-Freunde sein, die sich die teuren Startgelder der partypoker MILLIONS Europe-Turnierserie nicht leisten können.