, 10.06.2020

Nach fast drei Monaten Golf-Pause beginnt am Donnerstag in Fort Worth im US-Bundesstaat Texas die Charles Schwab Challenge. Wie die BBC schreibt [Seite auf Englisch], ist die Challenge das erste Event des Veranstalters PGA Tour, seitdem die Meisterschaft am 12. März aufgrund der Corona-Krise gestoppt worden war.

 

Doch die lange Pause könne dazu führen, dass viele Spieler eingerostet seien. Dies erklärte die frühere Nummer Eins im Herrengolf, Justin Thomas (27):

Es wird definitiv eine große Vielfalt von Ergebnissen geben, nicht nur wegen des Golfplatzes, sondern auch weil man sehen wird, wer seine Zeit gut genutzt hat und wer nicht. (…) Es wird für alle komisch sein, also werde ich hoffentlich versuchen, so schnell wie möglich wieder reinzukommen.

40 Seiten Hygienevorschriften

 

Um die Weiterverbreitung des Coronavirus zu verhindern, gelten während der Challenge strenge Hygienevorschriften. In insgesamt 40 Memos seien die Teilnehmer über die Sicherheitsvorgaben aufgeklärt worden.

 

Dazu zählten der Ausschluss des Publikums und die Begrenzung der Personenzahl auf dem Platz. Zudem sollen 400 Corona-Tests in mobilen Laboratorien höchste Sicherheit gewährleisten.

 

Geplant sei außerdem, die Spieler aufgrund des beschränkten Zugangs für TV-Teams mit Mikrophonen auszustatten.

Mit dem Golfsport kehren auch die Buchmacher auf den Rasen zurück: Als Favoriten auf den Sieg werden Rory Mcllroy aus Nordirland (8,00), der Spanier Jon Rahm (13,00) und der US-Amerikaner Justin Thomas (17,00) gehandelt.

Schweigeminute für George Floyd

 

Auch die Black Lives Matter-Proteste, in denen in den letzten Wochen tausende Demonstranten ihren Zorn und ihre Trauer über den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd durch einen weißen Polizeibeamten am 25. Mai ausgedrückt haben, gehen nicht am Golfsport vorbei.

 

Während des Turniers sei eine Schweigeminute für den getöteten Floyd geplant. Diese soll um 08:46 Uhr Lokalzeit stattfinden, da der beschuldigte Polizeibeamte acht Minuten und 46 Sekunden lang auf Floyds Nacken gekniet und auf diese Weise dessen Tod verursacht habe.

PGA-Commissioner Jay Monahan habe sich zudem in einem offenen Brief über die Ungleichheit in den USA geäußert und die Menschen zum Zusammenhalt aufgerufen.

 

Abschlag ist am Donnerstag um 20:06 Uhr deutscher Zeit. Die Challenge geht bis zum Sonntag.