Montag, 16. Mai 2022

Phil Galfond verkauft Run It Once Online-Poker-Plattform

Online-Poker-Webseite, SOLD Phil Galfonds Online-Poker-Plattform an US-Konzern verkauft. (Bild: runitonce.eu, casinoonline.de)

Phil Galfond hat seine Online-Poker-Plattform Run It Once (RIO) an den Glücksspiel-Konzern Rush Street Interactive (RSI) verkauft. Berichten zufolge soll das in Chicago ansässige Unternehmen 5,8 Mio. USD gezahlt haben, um RIO zu übernehmen und in den regulierten US-amerikanischen Online-Poker-Markt einzuführen.

Die Nachricht über die geplante Transaktion hat Galfond erst Ende letzter Woche bekanntgegeben. So erklärte der RIO-Geschäftsführer in einem Twitter-Beitrag:

Als ich erwähnte, dass @RunItOncePoker auf dem Weg in den US-Markt ist, sagte ich euch, dass ich euch in naher Zukunft weitere Einzelheiten mitteilen würde. Heute ist die Zukunft!

Verkauf von Run It Once bereits im Dezember abgeschlossen

Der Deal soll bereits Ende letzten Jahres ausgehandelt worden sein, nachdem Galfond angekündigt hatte, die Webseite vorübergehend zu schließen. Dies ist dem RSI-Geschäftsbericht 2021 [Seite auf Englisch] zu entnehmen, der den Erwerb der Technologieplattform RIO sowie die Übernahme des Teams bekanntgab.

Galfond soll weiterhin seine Schlüsselrolle beibehalten. So soll der RIO-Gründer auch künftig als Markenbotschafter mit der Poker-Community kommunizieren und in alle Entscheidungen in Bezug auf die Angebote und Richtlinien involviert sein.

RSI-CEO Richard Schwartz erklärte:

Wir waren wirklich beeindruckt vom Managementteam, einschließlich des Unternehmensleiters Phil Galfond, der einer der angesehensten Pokerspieler der Welt ist.

Einführung von der Online-Poker-Plattform Run it Once in den USA

Laut der Ankündigung von Galfond im letzten Jahr sei es für Run It Once schwer gewesen, sich gegen die Poker-Giganten GGPoker und PokerStars auf dem Markt zu behaupten.

Für Galfond und seine Plattform dürfte der Deal mit RSI daher von Vorteil sein, da das Unternehmen bereits Lizenzen für Online-Glücksspiel und -Sportwetten in mehreren US-Bundesstaaten besitzt.

Derzeit sei noch nicht klar, wann RIO in den USA an den Start gehen werde, erklärte Galfond:

Wir planen, unser Angebot abzurunden, uns auf einen größeren Maßstab als je zuvor vorzubereiten, in die Plattform von RSI zu integrieren und natürlich sicherzustellen, dass unsere Software mit allen Vorschriften in den Gerichtsbarkeiten, in denen wir tätig sein werden, konform ist.

Es sei auch noch nicht festgelegt, in welchen US-Bundesstaaten RIO künftig aktiv sein werde. Doch da es derzeit nur in Delaware, Michigan, Nevada, New Jersey und Pennsylvania regulierte Online-Poker-Angebote gibt, dürfte der Launch von RIO in einem dieser Staaten erfolgen.