Dienstag, 17. Mai 2022

Phil Galfond schließt Run It Once Online-Poker-Plattform

Pokertisch, Karten, Spieler, Sprechblasen Die Run It Once Poker-Webseite ist in Deutschland bald nicht mehr verfügbar. (Bild: runitonce.eu)

Poker Pro Phil Galfond (36) wird seine Online-Poker-Plattform Run It Once Poker (RIO Poker) am 3. Januar 2022 schließen und das gesamte Spielangebot einstellen. Dies teilte der Gründer den Spielern am Donnerstag in einer E-Mail mit. Nach 2 Uhr MEZ sei es dann nicht mehr möglich, an Spielen teilzunehmen. Um 10 Uhr MEZ sollen noch laufende Spiele unterbrochen werden.

Die Nutzer hätten bis zum 3. April 2022 Zeit, ihr Guthaben abzuheben. Alle danach verbliebenen Guthaben von Spielern in Großbritannien sollen der Hilfsorganisation BeGambleAware gespendet werden. In seinem Blog-Post [Seite auf Englisch] erklärt Galfond die Gründe, die ihn zu diesem Schritt veranlassten.

Der große Erfolg bleibt aus

In seinem Artikel lässt Galfond durchblicken, dass die Plattform nicht so gut performt habe wie erhofft. Die Registrierungen hätten nicht dem entsprochen, was er sich vorgestellt habe.

Zwar sei die Anzahl der Spieler zu Beginn der Pandemie angestiegen, doch nach den Lockerungen der Restriktionen seien die Umsätze eingebrochen und zahlreiche Spieler abgewandert.

Wie Galfond einem Branchenportal gegenüber erklärte, habe sich die Plattform auf internationaler Ebene nicht durchsetzen können. Es sei keine leichte Aufgabe, gegen Branchenriesen wie PokerStars und GGPoker anzutreten, gab Galfond zu. Möglicherweise waren auch die verschiedenen regulatorischen Anforderungen der einzelnen Länder für RIO Poker nur schwer zu stemmen.

In Deutschland ist RIO Poker derzeit ebenfalls bis zum 3. Januar 2022 verfügbar. Allerdings hat die Seite am 15. Oktober 2020, als die Duldungsphase begonnen hatte, ihren Betrieb vorübergehend einstellen müssen, um die neuen Richtlinien zu implementieren.

Dies beinhaltete unter anderem ein erweiterter Verifizierungsprozess, die Einrichtung des monatlichen Einzahlungslimits sowie des Tischlimits. Nach rund zwei Monaten war die Seite für deutsche Spieler wieder erreichbar.

Eintritt in den regulierten US-Markt

Wie Galfond in seinem Blog-Post mitteilte, habe er sein Online-Poker-Projekt allerdings nicht aufgegeben. Run It Once Poker sei nun auf dem Weg, in den regulierten US-amerikanischen Markt einzutreten.

Dieser Schritt sei bereits lange vor der Markteinführung sein großer Traum gewesen, so Galfond. Um in diese Richtung zu gehen, würden nun alle Aktivitäten im Rest der Welt beendet, um sich vollends darauf konzentrieren zu können, die Plattform zu vervollständigen und an die Anforderungen des amerikanischen Markts anzupassen.

Dazu sagte Galfond:

Als wir damit anfingen, war mein Ziel, ein wichtiger Wettbewerber in den Märkten zu werden, in die wir eingeführt wurden, und dann darauf hinzuarbeiten, in die USA einzusteigen. Während wir auf dem Weg die Hälfte geschafft haben, macht es mich traurig, dass wir die andere Hälfte nicht erreichen konnten. Aus vielen Gründen wünsche ich mir, dass wir auf unserem Weg in die USA weiterhin weltweit tätig sein könnten, aber auch aus vielen Gründen ist dies eindeutig nicht der richtige Weg.

Der einzige Weg, wie neuere Sites in den letzten Jahren Marktanteile hätten gewinnen können, habe darin bestanden, Vorschriften zu umgehen. Galfond sei jedoch nie bereit gewesen, dies zu tun.

Daher freue er sich darauf, in einem Markt zu konkurrieren, der dies nicht zulasse und in dem jeder Anbieter noch immer seine Spielerbasis aufbauen könne, um ein etwas ausgeglicheneres Spielfeld zu schaffen.

Derzeit dürfen nur in fünf Staaten legale Pokerseiten betrieben werden. Dabei handelt es sich um Delaware, Michigan, Nevada, New Jersey und Pennsylvania. Branchenexperten erwarten, dass in den nächsten Jahren weitere US-Bundesstaaten das Online-Glücksspiel legalisieren.