, 20.11.2019

 

Die Pariser Non-Profit-Organisation (NGO) Aider les Autres verlost derzeit ein Picasso-Gemälde, dessen Wert auf rund eine Million Euro geschätzt wird. Der Erlös aus dieser Lotterie soll zur Finanzierung eines Projektes in Afrika verwendet werden, wie die Organisation am Dienstag verkündete.

 

Für die Lotterie stehen 200.000 Tickets zu einem Wert von jeweils 100 Euro zum Verkauf zur Verfügung. Verlost wird das Gemälde „Stillleben“ des berühmten spanischen Malers Pablo Picasso (1881 – 1973). Die Verlosung soll am 6. Januar 2020 stattfinden.

 

Die Initiatorin der Aktion, Péri Cochin, kommentierte:

„Die Kunst ist gewöhnlicherweise mit einem wohltätigen Engagement bei Gala-Dinners verbunden, bei denen Kunst versteigert wird. Dies steht nur Menschen offen, die zum Dinner eingeladen sind und die über die Mittel hierfür verfügen.“

Der Wert der Tickets der jetzigen Lotterie sei mit 100 Euro zwar beachtlich, jedoch gebe es viele Leute, die sich dies leisten könnten. Im Verhältnis zum Wert von 1 Mio. Euro, den das Gemälde besitze, sei dies laut Cochin „nichts“.

 

Geometrische Komposition im Wert von einer Million Euro

 

Das Werk in Öl auf Leinwand aus dem Jahr 1921 wird derzeit im Picasso-Museum in Paris ausgestellt und zeigt eine geometrische Komposition mit einer Zeitung und einem Absinth-Glas. Zuvor wurde das Bild bereits im San Francisco Museum of Art sowie in der Zwemmer Gallery in London ausgestellt. Das Gemälde verfügt über zwei Echtheitszertifikate, unterzeichnet von der Tochter des Malers, Maya Widmaier-Picasso, im Jahr 2007 und von Claude Ruiz-Picasso, Sohn von Picasso und Françoise Gilot, im Jahr 2006.

Laurent Le Bon, der Direktor des Pariser Picasso-Museum, beschreibt, dass das zu verlosende Gemälde einer Periode entstamme, in der Picasso kubistische und realistische Strömungen synthetisiert habe.

 

In den Jahren 1916 bis 1924 entfernte Picasso sich zunehmend vom Kubismus und experimentierte viel. In dieser Periode sind seine Werke von einem stilistischen Nebeneinander geprägt. Neoklassizistische Gemälde wie „Die drei Frauen am Brunnen“ (1921) entstanden in diesen Jahren ebenso wie Werke, die im Stil des synthetischen Kubismus gehalten sind, wie beispielsweise „Drei Musikanten“ [Seite auf Englisch] (1921).

 

Insgesamt sollen durch den Ticketverkauf 20 Millionen Euro eingenommen werden. Hiervon soll der Besitzer des Bildes, der Kunstsammler David Nahmad, 1 Mio. Euro erhalten. Die restlichen 19 Mio. Euro sollen einem Projekt der Hilfsorganisation CARE in Afrika zugutekommen.

 

CARE plant, die Mittel zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung in Madagascar zu verwenden. Hier sollen neue Brunnen entstehen sowie Schulen und Dörfer mit Waschräumen und Toiletten ausgestattet werden.

 

Nicht die erste ihrer Art

 

Die derzeit durchgeführte Lotterie ist nicht die erste Gemälde-Lotterie, die die Organisatoren durchführen. Im Jahr 2013 hatte der damals 25 Jahre alte Jeffrey Gonano aus Pittsburgh das Glück, Kunst beim Glücksspiel zu gewinnen.

 

Pablo Picasso, spanischer Maler und Bildhauer

Pablo Picasso soll im Laufe seines Lebens rund 50.000 Werke geschaffen haben. (Bild: Wikipedia/Argentina, Revista Vea y Lea)

Er hatte damals ein Ticket zu einem Preis von 138 US-Dollar (ca. 124 Euro) erworben und ein Picasso-Gemälde gewonnen, dessen Wert ebenfalls auf rund 1 Mio. Euro geschätzt wurde. Es handelte sich um ein 1914 entstandenes Gemälde im Stil des Kubismus mit dem Titel „L’homme au Gibus“ („Der Mann mit dem Klappzylinder“).

 

Nach Angabe der Organisatoren seien damals fast 50.000 Tickets weltweit verkauft worden. Die Einnahmen seien der libanesischen Wohltätigkeitsorganisation International Association to Save Tyre zugutegekommen. Diese habe damit im Randgebiet der UNESCO Welterbe-Stadt ein Kunsthandwerkerdorf errichtet, in dem auf 1500 Quadratmetern alte Handwerkstechniken wiederbelebt werden sollen. Das Dorf wurde im September 2017 unter Anwesenheit des ehemaligen französischen Ministers Hervé de Charette eingeweiht.

 

Nachdem schon die erste Lotterie erfolgreich verlaufen war, plant die NGO Aider del Autres, jährlich ein Glücksspiel dieser Art zu veranstalten und jedes Jahr eine andere Organisation mit den Einnahmen zu unterstützten. Dabei arbeiten die Organisatoren mit Genehmigung der Picasso Administration, die den Nachlass des Künstlers verwaltet.

 

Ob der künftige Gewinner sich das Gemälde mit Millionenwert tatsächlich ins heimische Wohnzimmer hängt oder sich wie der vorige Gewinner Jeffrey Gonano dafür entscheidet, es für Kunstausstellungen in Museen und Galerien zur Verfügung zu stellen, wird sich nach der Auslosung im Januar zeigen.

Similar Guides On This Topic