, 26.07.2021

Ein US-amerikanischer Poker Pro ist nach einem Flug mit einem Privatjet von Las Vegas nach Ibiza am vergangenen Freitag von den spanischen Behörden festgenommen worden. Nach Angaben der ibizenkischen Presse soll der Mann 1,5 kg Drogen mit sich geführt haben.

 

Unbestätigten Quellen zufolge soll es sich bei dem Poker Pro um den italienisch-amerikanischen High Stakes-Spieler Salman Behbehani (33) handeln. Eine offizielle Stellungnahme seitens der Behörden liegt allerdings noch nicht vor. Derzeit soll sich der Mann in Untersuchungshaft befinden. Aufgrund der Schwere des Delikts sei die Hinterlegung einer Kaution nicht möglich.

1,5 kg Partydrogen im Koffer

 

Im Security-Bereich des Flughafens sollen die Sicherheitsangestellten durch den Scanner mehrere kleine Behälter in einem Koffer gesichtet haben, woraufhin die Öffnung des Gepäckstücks veranlasst worden sei. Laut Angaben des spanischen Nachrichtenportals hätten sich folgende Substanzen im Koffer befunden:

  • 315 Gramm Kokain
  • 171 Gramm 2C-B, ein synthetisches Amphetamin mit psychedelischer Wirkung
  • 705 Gramm Haschisch
  • 80 Gramm Crystal Meth

Weiterhin sollen Marihuana, Speed, Ecstasy, halluzinogene Pilze, Poppers und LSD gefunden worden sein. Außerdem beschlagnahmte die Guardia Civil insgesamt 6.220 Euro, 1.785 USD, 485 BGP, 100 Kuwait-Dinar und 101.200 Thai-Bhat.

Vom gefeierten High Stakes-Profi zum Drogenschmuggler

Berichten zufolge sei Behbehani in einer Gruppe von etwa 30 Personen im Flugzeug gereist, von denen einige ebenfalls High Stakes-Spieler gewesen sein sollen. Allerdings sei Behbehani der einzige gewesen, der in Gewahrsam genommen worden sei.

Junge, naive Mädchen als Drogenkuriere eingesetzt  

 

Die Balearen-Insel Ibiza ist für ihre Partyszene bekannt und daher auch Ziel der Drogenhändler. In der Party-Szene werden, ähnlich der sogenannten „Loverboy-Masche“, häufig gezielt junge, unerfahrene Mädchen angesprochen, die als Drogenkuriere fungieren sollen.

 

So erging es auch Michaella McCollum aus Nordirland und Melissa Reid aus Schottland im Jahre 2013. Die Story wurde kürzlich wieder vom BBC [Seite auf Englisch] aufgegriffen. Sie sollten Pakete, die 11 kg Kokain im Wert von 1,5 Mio. GBP enthielten, von Lima nach Spanien schmuggeln. Den Mädchen wurden lediglich 5.000 GBP angeboten und sie dachten, sie flögen nur in eine Stadt Spaniens.

 

Nach der Drogenübergabe in Lebensmittelverpackungen wurden Michaella und Melissa von Zollbeamten am Flughafen von Lima verhaftet. Sie wurden später zu sechs Jahren und acht Monaten Haft verurteilt, mussten dann aber nach langen Verhandlungen weniger als 3 Jahre unter harten Voraussetzungen in Gefängnissen in Peru absitzen.

Behbehani ist bei High Roller-Turnieren häufig präsent. Laut The Hendon Mob [Seite auf Englisch] hat Salman bis heute 3.384.336 USD generiert. Sein größter Preis war 2011, als er den zweiten Platz bei der PPT Cannes erreichte und 818.799 USD gewann.

 

Salman Behbehani gehört einer wohlhabenden Familie aus Kuwait im Nahen Osten an. Wie es in besagtem Fall weitergeht, wann und ob es zum Prozess kommt und welche Strafe den Poker Pro erwarten könnte, ist derzeit noch nicht bekannt.

Similar Guides On This Topic