Mittwoch, 29. Juni 2022

COVID-19 wütet in Tschechien: Poker-Turnierserie EPT Prag nun doch verschoben

EPT Prague Teaser EPT Prague musste auf nächstes Jahr verschoben werden. (Bild: kings-resort.com)

Der Online-Poker-Anbieter PokerStars hat die European Poker Tour 2021 (EPT) in Prag auf nächstes Jahr verschoben. Die Entscheidung folgte auf die jüngsten Beschränkungen seitens der tschechischen Regierung hinsichtlich der rasanten Ausbreitung des Coronavirus im Lande. Dies meldete das King’s Resort am Freitagnachmittag.

Die EPT hätte eigentlich gleich nach der World Series of Poker Europe (WSOPE) vom 8. bis 19. Dezember im King’s Casino im Hilton, Prag, stattfinden sollen. Laut PokerStars werde die EPT Prag im Jahre 2022 stattfinden. Ein genaues Datum ist allerdings noch nicht bekannt.

Das King’s erklärte auf seiner Webseite:

Aufgrund der jüngsten Regierungsrestriktionen in der Tschechischen Republik mussten PokerStars und King’s die Entscheidung treffen, die EPT Prag 2021 zu verschieben. Wir verstehen, dass dies eine enttäuschende Nachricht für die Spieler ist, aber leider war diese Entscheidung notwendig.

Wie geht es mit der WSOP Europe weiter?

Vor zwei Wochen hatte das King’s Casino in Rozvadov noch gemeldet, dass die COVID-19-Beschränkungen keinen Einfluss auf die WSOPE und die EPT hätten und dass die Poker-Veranstaltungen wie geplant durchgeführt würden.

Allerdings hat der tschechische Gesundheitsminister Adam Vojtěch am Donnerstag neue Beschränkungen verhängt. Diese Maßnahmen umfassen das Verbot von Alkoholkonsum an öffentlichen Orten, die Schließung von Weihnachtsmärkten sowie die von Bars, Restaurants, Nachtclubs und Casinos ab 22 Uhr.

So hat das tschechische Grand Casino Aš seinen Poker-Room bis auf Weiteres ganz geschlossen. Das Casino ist nur von 7 bis 22 Uhr geöffnet. Gleiche Öffnungszeiten gelten auch für das King’s, das den Turnierplan für die WSOPE entsprechend anpassen musste.

Die WSOP Europe geht weiter – aber wie lange noch?

Derzeit kann die WSOP Europe noch weitergehen. Aber aufgrund der Veränderungen in der Tschechischen Republik im letzten Monat könnte sich auch dies in den kommenden Tagen ändern. Der nationale Ausnahmezustand in Tschechien werde für 30 Tage gelten, teilte das tschechische Gesundheitsministerium mit.

Allerdings soll die Situation diese Woche neu bewertet werden. Wenig Hoffnung dürfte die neueste Meldung von Radio Prague bereiten. So habe die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus so hoch wie noch nie an einem Sonntag gelegen.

Laut einer Mitteilung des King’s Casinos begännen die meisten Turniere nun um 10 Uhr morgens, so dass 12 Stunden lang gespielt werden könne. Größere WSOPE-Events wie der Colossus würden auf 1.000 Teilnehmer pro Tag begrenzt, mit der Option, bei Bedarf zusätzliche Spieltage hinzuzufügen.