Donnerstag, 11. August 2022

Ex-PokerStars- und Full Tilt-Bosse planen KI-gesteuerte NFT-Poker-Plattform

PokerAces Logo Ist die NFT- und KI-basierte Online-Poker-Plattform PokerAces die neue Generation von Online-Poker? (Bild: i3soft.com)

Die ehemaligen Führungskräfte von PokerStars und Full Tilt Poker John Caldwell and Bob Williams sollen eine neue Online-Poker-Plattform namens PokerAces planen. Das Online-Poker-Angebot soll auf KI (Künstlicher Intelligenz) und NFT-Technologie basieren. Dies berichtete kürzlich das Tech- und Wirtschaftsportal BusinessNews [Seite auf Englisch].

Ziel von Caldwell und Williams sei es, Online-Poker für Gelegenheitsspieler wieder attraktiver zu gestalten, die in den letzten Jahren das Interesse am Online-Pokerspiel verloren hätten. Dies liege vor allem daran, dass sie gegen Bots und Echtzeit-Hilfssoftware spielen müssten.

Poker-Bots und RTA: Ein Kampf gegen Windmühlen?

Regulars verwenden beim Spielen häufig die in den virtuellen Poker-Rooms verbotenen Bots oder Echtzeit-Assistenzsoftware. Insbesondere Gelegenheitsspielern gegenüber verschaffen sich diese Spieler so einen großen Vorteil. Das hat zur Folge, dass Poker-Fans, die das Spiel als reine Freizeitbeschäftigung betrachten, die virtuellen Poker-Rooms verlassen.

Große Betreiber wie PokerStars, PartyPoker, 888 und GGPoker Betreiber haben den Kampf gegen den unfairen Wettbewerb aufgenommen. Erst im Mai dieses Jahres gab 888 Poker bekannt, dass das Unternehmen im Jahr 2021 rund 300.000 USD von Bot-Accounts beschlagnahmt habe.

Auch GGPoker versucht, gegen Bots und RTA vorzugehen. Ein Poker Integrity Council (PIC) soll verdächtige Aktivitäten ausfindig machen und entsprechend sanktionieren. Inwieweit 888 und GGPoker mit ihren Aktionen einen langfristigen Erfolg beim Kampf gegen Betrug werden vorweisen können, ist derzeit noch nicht klar.

Ziel von PokerAces: Online-Poker soll wieder Spaß machen

Online-Poker soll den Spielern wieder Freude bereiten, heißt es in einem Statement von i3soft, dem Unternehmen, das die Software für die Plattform PokerAces entwickelt hat:

Poker ist unsere Leidenschaft, aber uns gefällt nicht, wohin sich das Online-Turnierpoker entwickelt. Solange die Freizeitspieler nicht wieder aktiv werden, werden Online-Turniere keinen Spaß mehr machen und ein Spielerlebnis bieten, das ihre Zeit und ihr Geld wert ist.

„Perform to Earn“ – Online-Poker der nächsten Generation?

PokerAces soll von KI unterstützt werden. Die Spieler könnten mit ihren eigenen KI-Bots arbeiten. Damit solle erreicht werden, dass das Feld unter den Spielern wieder ausgeglichener werde.

Gleichzeitig solle ein neues Echtgeld-Turnierformat eingeführt werden. Dieses bestehe aus zwei Phasen. In der ersten Phase sollen nur die personalisierten KI-Poker-Bots gegeneinander antreten, bis die Bubble erreicht ist.

Binäre Zahlen, Künstliche Intelligenz

Bei PokerAces spielen auch personalisierte Poker-Bots mit. (Bild: pixabay.com)

Der Spielstil der Bots basiert auf den Metadaten der Spieler. Bei PokerAces komme ein Algorithmus zum Einsatz, der die bisherige Performance der Spieler analysiere. Wenn sich der Spieler weiterentwickle, werde er mit Non-Fungible Tokens (NFTs) belohnt.

(Anm. d. Red.: Bei NFTs handelt es sich um virtuelle Objekte. Dabei ist jedes von ihnen einzigartig. Sie sind auf Blockchains gespeichert und können nicht vervielfältigt oder kopiert werden.)

Dass die erste Turnierphase nur von den Bots gespielt werde, habe den Vorteil, dass die Spieler so schneller die Geldränge erreichen könnten. Ein Vorgang, der normalerweise mehrere Stunden in Anspruch nehme, dauere bei PokerAces nur drei Minuten.

In der zweiten Phase übernähmen dann die echten Spieler. Optional könnten sie auch die Bots weiterspielen lassen. Um an den Turnieren teilnehmen zu können, müssten die Spieler NFT-Bots erwerben.

Die NFTs repräsentieren den Spieler. Sie sollen sich individuell anpassen lassen und sich mit dem Spieler entwickeln. So sollen sich besondere Leistungen wie das Gewinnen eines Turniers in den NFTs widerspiegeln.

Den Entwicklern zufolge sollen die Token später auch mit Sonnenbrillen, Kopfhörern, Hüten oder anderen Accessoires aufgewertet werden können.

Der Verkauf der Poker-Bot-NFTs soll bereits in den kommenden Monaten beginnen. Laut den Entwicklern solle die Plattform bereits im dritten Quartal dieses Jahres an den Start gehen. Allerdings gibt es zurzeit noch keine Informationen darüber, in welchen Ländern der Launch geplant ist.