Sonntag, 22. Mai 2022

Ukraine-Krieg: PokerStars sagt die European Poker Tour Sochi endgültig ab

EPT Sochi Logo, Rescheduled Die EPT Sochi wird wahrscheinlich erst im Oktober stattfinden. (Bild: pokerstars.com)

Update vom 04.03.2022

PokerStars hat den Stopp seiner European Poker Tour (EPT) in Sochi endgültig abgesagt, da Russland seine Angriffe auf die Ukraine auch weiterhin fortsetzt. Dies gab der Online-Poker-Anbieter gestern in einem Statement bekannt:

PokerStars kann bestätigen, dass die EPT Sochi abgesagt wurde. Eine Veranstaltung wird in Sotschi erst abgehalten, wenn dies für Mitarbeiter und Spieler sicher und angemessen ist. Qualifikanten können sich bei Fragen an live@pokerstarslive.com wenden

Poker-Community fordert Ausschluss russischer Spieler

Ginge es aber nach der Poker-Community im Forum TwoPlusTwo [Seite auf Englisch], sollten die Sanktionen gegen russische Spieler noch weiter gehen. So forderte der Ersteller des Forum-Threads „AllinAgainstRussia“ ein Verbot der Teilnahme an Live-Veranstaltungen für russische Spieler auf der ganzen Welt.

Darüber hinaus wurde im Post die Einstellung des Betriebs aller Online-Poker-Webseiten in Russland sowie die Kündigung der Sponsoring-Verträge mit russischen Spielern gefordert.

Im Appell von „AllinAgainstRussia“ an die Online-Anbieter und Organisatoren der Live-Poker-Events heißt es:

Wir appellieren an Sie, Bürgern aus Russland jegliche Dienstleistungen zu verweigern und jegliche Zusammenarbeit mit russischen Casinos und Unternehmen zu unterlassen. Insbesondere fordern wir von Ihnen:

– Alle Live-Turniere, die in Russland stattfinden sollen, einschließlich der EPT Sotschi, abzusagen

– die Zusammenarbeit mit russischen Casinos zu beenden

– Verträge mit russischen gesponserten Spielern, Twitch-Streamern oder Softwareentwicklern zu kündigen

– Ihre Online-Pokerdienste Bürgern Russlands nicht länger anzubieten

– Bürgern Russlands zu verbieten, an Live-Turnieren teilzunehmen, die von Ihren Unternehmen organisiert werden

PokerStars verschiebt die European Poker Tour Sochi

Die Kriegshandlungen zwischen Russland und der Ukraine haben auch die Pokerwelt erreicht. PokerStars hat den Stopp der European Poker Tour (EPT) in Sochi verschoben. Das Event war ursprünglich für den 18. bis 27. März geplant. Die Turnierserie soll nun vom 1. bis 10. Oktober stattfinden, vorbehaltlich weiterer Probleme mit Russland oder den umliegenden Ländern.

Die Entscheidung, die EPT Sochi zu verschieben, folgte auf den Einmarsch russischer Truppen in den frühen Morgenstunden des 24. Februar in mehrere ukrainische Städte.

Auf der russischen Webseite von PokerStars erhielten die Spieler, die an dem Event an der russischen Schwarzmeerküste teilnehmen wollten, entsprechende Informationen:

PokerStars hat sofortige Schritte unternommen, um die EPT Sotschi zu verschieben. Das Event wurde verlegt und wird nun vom 1. bis 10. Oktober ausgetragen. Qualifikanten können sich für mögliche Fragen direkt an live@pokerstarslive.com wenden.

Ist die EPT Prag in Gefahr?

Der ukrainische Luftraum ist nun für kommerzielle Flüge gesperrt. Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) [Seite auf Englisch] hat erklärt, dass das Fliegen innerhalb von 100 Seemeilen von Russland und Weißrussland ein Risiko darstelle.

Eine mögliche Eskalation zwischen der Ukraine und Russland könnte auch weitere Teile Europas in Mitleidenschaft ziehen. Obwohl die Tschechische Republik weit entfernt von der Ukraine ist, könnte die EPT Prag, die am 5. März im King’s Casino starten soll, beeinträchtigt werden.

Zahlreiche Veranstaltungen abgesagt

Nicht nur die Poker- und Glücksspielbranche ist von dem Krieg zwischen Russland und der Ukraine betroffen. Auch andere große Veranstaltungen wurden beeinträchtigt. So hat die UEFA Russland die Austragung des Champions League Finales entzogen, das am 28. Mai in St. Petersburg hätte stattfinden sollen. Nun soll das Endspiel im Stade de France in Paris ausgetragen werden.

Auch die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA), der Dachverband der Formel 1, hat sich von Russland abgewandt und strich den für September 2022 geplanten Russian Grand Prix aus ihrem Eventplan. Nach den Absagen der UEFA und der FIA entschied sich auch der Eurovision Song Contest, Russland dieses Jahr auszuschließen.

Es könnte damit gerechnet werden, dass aufgrund der Einschränkungen des Flugverkehrs weniger Spieler die Möglichkeit haben, nach Prag zu reisen. Auch bei den Belgique Poker Masters, die heute im Banco Casino in Bratislava, Slowakei, beginnen, könnten die Besucherzahlen aufgrund des Krieges in der Ukraine sinken.

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie hatte die Poker-Community die Hoffnung, wieder an die Spieltische bei Live-Turnieren zurückkehren zu können. Nun scheint jedoch eine weitere Phase der Unsicherheit zu beginnen.