, 17.09.2020

Bei einem versuchten Raub ist es am vergangenen Wochenende zwischen dem Betreiber einer Lottoannahmestelle in Sachsen-Anhalt und dem Täter zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Nun sucht der Geschäftsinhaber via Social Media mit einem Überwachungsvideo nach dem Mann.

 

Privater Fahndungsaufruf via Facebook

 

Über Facebook wendet sich der Betreiber eines Lottogeschäfts in Dessau-Roßlau aktuell an die Öffentlichkeit. Er bittet um Mithilfe bei der Identifizierung eines Räubers. Der Überfall, so Matthias R., habe sich am Morgen des 12.09. in seinem Laden im südlichen Dessau ereignet.

 

Die veröffentlichte 30-sekündige Videosequenz soll den Ablauf unmittelbar vor der Tat zeigen. Zu sehen ist, wie ein Mann in schwarzer Hose, dunklen Sportschuhen und blauem Hoodie den Lottoladen betritt. Sein Gesicht ist aufgrund der übergestülpten Kapuze und eines Corona-gemäßen Mund-Nasenschutzes nicht zu erkennen.

 

Betreiber Matthias R. scheint zu diesem Zeitpunkt allein im Laden zu sein. Die in einem Winkel über dem Lottotresen angebrachte Kamera zeichnet ein Gespräch zwischen ihm und dem Besucher auf. Der Mann mit der sportlichen Figur scheint im sprachlichen Lokalkolorit nach einer Örtlichkeit zu fragen. Matthias R. gibt freundlich Auskunft. Dann bricht das Video ab.

Ermittler und Juristen warnen dringend davor, selbst mit Bildmaterial nach mutmaßlichen Tätern zu suchen. So entstehe online im Rahmen von Fahndungsaufrufen schnell eine Dynamik, die Vorverurteilungen und somit verheerende Auswirkungen für die Betroffenen zur Folge haben könne. Zudem könne die Veröffentlichung die offizielle Ermittlungsarbeit beeinträchtigen und stelle eine strafbare Verletzung von Persönlichkeitsrechten dar.

Flucht nach körperlicher Auseinandersetzung

 

Der Annahmestellenbetreiber bittet auf Facebook um Angaben zu dem Fremden. Wer über Hinweise auf dessen Identität verfüge, solle sich entweder per Direktmitteilung an ihn selbst oder an die örtliche Polizei wenden. Details der Tat lässt Matthias R. offen.

 

Derweil berichtet auch die regionale Mitteldeutsche Zeitung über den Vorfall. So erklärt sie, dass der Gesuchte ein Messer gezückt und Geld gefordert habe. Dies jedoch, so Polizeiinspektion Dessau, habe zur Eskalation geführt:

In der Folge ist es zwischen dem mutmaßlichen Täter und dem geschädigten Geschäftsinhaber zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen.

Der Täter sei daraufhin ohne Beute geflüchtet. Die zeitnah eingeleitete Bereichsfahndung nach dem Unbekannten sei ergebnislos geblieben.

 

Das Facebook-Video von Matthias R. wurde mittlerweile knapp 200 Mal geteilt. Ob bereits Hinweise auf die Identität des Verdächtigen eingegangen sind, ist nicht bekannt.