, 24.01.2021

Einbrecher haben im italienischen Brixen einen Seniorenclub um die Gewinne einer Lotto-Veranstaltung gebracht. Die Südtiroler Zeitung Alto Aldige [Seite auf Italienisch] berichtet, dass es am vergangenen Wochenende zu dem Diebstahl in der Senioreneinrichtung gekommen sei.

 

Demnach hätten die Einbrecher eine Eingangstür des Seniorenclubs aufgebrochen und seien in die Büroräume eingedrungen. Dort hätten sie Schubladen und Schränke nach Wertsachen durchsucht, so der enttäuschte Clubpräsident Luigi Minesso.

 

Dabei seien ihnen die Sachpreise einer von dem Club organisierten Lotterie in die Hände gefallen. Sie sei für die betagten Mitglieder organisiert worden, um ihnen in diesen schweren Zeiten eine Ablenkung zu bieten.

 

Minesso erklärte gegenüber der Zeitung:

Wir sind angewidert von dem, was passiert ist. Dies ist eine feige Aktion, da es bei uns wirklich nicht viel zu stehlen gab. Wertvolle Dinge wie die Stereoanlage oder der Fernseher wurden nicht angerührt.

Stattdessen hätten die Gangster diverse Lotteriepreise gestohlen. Dazu gehörten neben Nahrungsmitteln wie Aufschnitt und Olivenöl auch praktische Geräte wie Thermoscanner und Batterien.

 

Die Senioren seien um ein Ereignis gebracht worden, auf das sich viele von ihnen sehr gefreut hätten. Es gäbe für sie, fügte Minesso an, aufgrund der Corona-Maßnahmen nur wenige solcher Veranstaltungen, die ihnen ein wenig Ablenkung schenkten.

 

Keine Hinweise auf die Täter

Der Diebstahl sei nach Aussage des Clubpräsidenten erst am Dienstag bemerkt worden, als Mitglieder die aufgebrochene Tür entdeckten. Da die Räumlichkeiten des Vereins über keine Alarmanlage verfügten, hätten diese von den Kriminellen ungestört durchsucht werden können. Es gebe zudem keine Überwachungskamera, weshalb die Täter unerkannt entkommen seien.

Neben den Lottopreisen hätten die Diebe dem Club zufolge weitere Beute gemacht. So seien 200 Operationsmasken verschwunden. Diese hätte der Verein als Corona-Schutzmasken für seine Mitglieder angeschafft. Allerdings müssten die über 65-Jährigen nun nicht ganz ohne Schutz auskommen, denn eine Ladung gespendeter Masken sei direkt an die Senioren verschickt worden.

Provinzrat Massimo Bessone drückte dem Club sein Bedauern über die Tat aus. Zugleich lobte er das große Engagement, das die Verantwortlichen für die Senioren in der Region an den Tag legten. Umso “herzloser” sei es, betagte Menschen, die generell häufiger Opfer von Betrügern würden, zu bestehlen.

Similar Guides On This Topic