, September 2, 2019

Das €5.300 Main Event der European Poker Tour (EPT) Barcelona 2019 ging gestern im Casino Barcelona zu Ende. Simon Brandstrom (37) aus Schweden setze sich gegen 1.988 Gegner durch und gewann ein Preisgeld von 1.290.166 Euro sowie eine der begehrtesten Auszeichnungen der internationalen Poker-Szene.

 

Das Main Event der EPT Barcelona 2019 hatte die größte Teilnehmerzahl der Geschichte der Turnierserie. Insgesamt wurde ein Preispool in Höhe von 9.641.800 Euro generiert.

Wer ist Simon Brandstrom?

 

Der Name Simon Brandstrom dürfte in der Szene nicht sehr bekannt sein. Dennoch hat der Schwede bereits über 800.000 US-Dollar eingespielt, bis 2016 allerdings unter seinem Geburtsnamen Persson.

 

Zu den Highlights seiner Pokerkarriere gehören Platz 2 und ein Preisgeld von 182.913 Euro bei den Master Classics of Poker 2013, Amsterdam, Platz 3 bei der EPT EUREKA 2015 in Prag mit einem Preisgeld von 120.090 Euro sowie Platz 2 beim €1.500 NL Hold´em Deepstack Turnier der WPT Barcelona im März dieses Jahres, bei dem er weitere 187.880 Euro kassierte.

 

Der Sieg im Main Event der EPT Barcelona 2019 ist bislang sein größter Erfolg.

Der Final Table des Main Events der EPT Barcelona 2019

Nur nach 21 Händen war entschieden, welche Spieler im Heads-up gegeneinander antreten würden. Marton Czuczor schickte in der ersten halben Stunde Yunye Lu aus China, Giovanni Torre aus Portugal und Diego Falcone aus Brasilien nach Hause.

 

Dann übernahm Brandstrom wieder die Kontrolle über das Spiel, als er mit gegen Rui Sousas gewann. Der Portugiese beendete das Turnier auf Platz 3 und erhielt immerhin ein Preisgeld von 607.400 Euro.

 

Heads Up Duell

Über drei Stunden dauerte das spannende Heads-up, das die Spieler auch auf Twitch live auf Deutsch verfolgen konnten. Kommentiert wurde das Spiel von Martin Pott und Felix Schneider.

 

Brandstrom war in den ersten beiden Stunden recht short, doch es gelang ihm, mehrere kleinere Pötte zu gewinnen und konnte sich langsam hocharbeiten.

 

Dann kam allerdings eine Hand, die bereits die Vorentscheidung gewesen sein dürfte. Czuczor raiste am Button mit , Brandstrom callte mit . Der Flop brachte mit für den Schweden das Full House, während Czuczor Trips floppte.

 

Spannend wurde es, als am Turn aufgedeckt wurde, denn damit hatte auch der Ungar sein Full House. Bet von Czuczor, der Schwede callte. Am River kam dann , hatte aber keine Relevanz für diese Hand.

 

Tabelle, Gewinner EPT 2019 Main Event

Ergebnisse des Final Table des EPT Barcelona Main Events 2019. (Bild: twitch.tv)

 

Czuczor setzte, Brandstrom ging All-in, der Ungar callte und verlor damit einen Großteil seines Stacks an seinen Gegner.

 

Dann kam die finale Hand mit für Brandstrom und für Czuczor. Der Ungar ging All-in, der Schwede antwortete mit sofortigem Call. Das Board kam mit und bescherte Brandstrom den Sieg.

 

Dieser sagte nach dem Turnier, dass er bereits während des Turniers sehr short gewesen sei und nur noch 9 Big Blinds gehabt habe. Auch im Heads-up habe er eine Zeitlang nur wenige Chips gehabt, aber es sei ihm dann mehrmals ein Comeback gelungen.

 

Er fügte hinzu:

„Ich habe wahrscheinlich nicht mein A-Game gespielt, aber die Karten kamen so, wie ich sie brauchte.

Simon Brandstrom brachte zum 11. Mal eine EPT Trophäe nach Schweden und verweigerte Runner Up Marton Czuczor aus Ungarn, den Titel zum ersten Mal auch in seine Heimat zu bringen. Dennoch konnte dieser sich über ein Preisgeld von 1.253.234 Euro freuen.

 

Und somit wurde wieder ein neuer Sieger des Main Events der EPT Barcelona gekrönt. Mit Spannung erwartet die Poker Community nun die WSOPE 2019 in Rozvadov, Tschechien im Oktober.