, 03.05.2020

Die neuseeländische SkyCity Entertainment Group, die Betreiberin der SkyCity-Casinos in Australien und Neuseeland, hat am Freitagvormittag in einer Pressemitteilung angekündigt, die Arbeiten an einer Reihe wichtiger Projekte wieder aufnehmen zu wollen.

 

Die Mitteilung folgte, nachdem die Regierung die Covid-19-Alarmstufe von 4 auf 3 gesenkt hatte. Während bei Alarmstufe 4 keine Arbeiten erlaubt waren, bietet Stufe 3 die Möglichkeit, einige Aktivitäten wieder aufzunehmen.

Zu den Aktivitäten, die SkyCity bereits jetzt wieder aufnehmen wolle, gehörten Renovierungsarbeiten der Premium-Spielbereiche des Hauptstandortes Auckland und die Einrichtung neuer gastronomischer Betriebe.

 

Auf dem Plan stehe weiterhin die Renovierung der Aces Bar und die Schaffung einer neuen Unterhaltungszone auf der Hauptetage des Casinos in Auckland. Laufende Renovierungs- und Wartungsarbeiten würden fortgesetzt.

 

Des Weiteren sollen die Arbeiten am International Convention Centre, dem neuen Hotelprojekt der SkyCity Entertainment Group in Neuseeland und einem der größten Bauprojekte des Landes, fortgesetzt werden.

Schrittweise Wiedereröffnung der SkyCity Casinos

In seiner Meldung [Seite auf Englisch] brachte der Glücksspiel-Konzern auch seine Hoffnung zum Ausdruck, den Betrieb des Grand Casino SkyCity und des SkyCity Hotels in Auckland am 11. Mai wieder aufnehmen zu können.

 

Dieser Plan fußt auf einer entsprechenden Ankündigung der Regierung und könnte bedeuten, dass zumindest ein Teil der entlassenen Belegschaft bald wieder in Lohn und Brot stehen wird.

So heißt es in der Pressemitteilung:

„Die neuseeländische Regierung hat verlauten lassen, dass Neuseeland mindestens zwei Wochen auf Alarmstufe 3 bleiben wird und dass am 11. Mai 2020 eine erste Entscheidung über den Wechsel zu Alarmstufe 2 getroffen wird. SkyCity geht davon aus, dass die neuseeländischen Anlagen schrittweise wiedereröffnet werden und die Betriebszeiten zunächst auf der Grundlage der erwarteten Kundennachfrage verkürzt werden.“

Der Plan sieht vor, dass zunächst die Premium-Spielbereiche geöffnet würden. Auf den Hauptspielflächen sei die Einrichtung von Zonen vorgesehen, um der Vorgabe gerecht zu werden, Massenansammlungen zu verhindern.

 

Auch solle die Anzahl der Spieler pro Spieltisch, reduziert werden, um eine angemessene soziale Distanzierung zu gewährleisten. Im Bereich der Automatenspiele und in der Gastronomie seien ähnliche Maßnahmen vorgesehen.

 

In Australien, wo SkyCity das Adelaide Casino betreibt, bleibt der Betrieb allerdings noch geschlossen, bis die australischen Behörden neue Entscheidungen ankündigen.

 

Die Arbeiten an der Erweiterung des Adelaide Casinos wurden in den letzten zwei Monaten jedoch wie geplant fortgesetzt, da das Baugewerbe in Australien als essenzielle Branche betrachtet wird.