, 25.07.2019

Die Spielbank Berlin bleibt dem Potsdamer Platz treu.

Das Logo der Spielbank Berlin

Die Spielbank Berin gibt es bereits seit 1975. (Quelle: Wikipedia)

Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, verlängerte sich der Mietvertrag mit dem jetzigen Eigentümer Brookfield Properties Germany um weitere 17 Jahre bis zum Jahresende 2036.

 

Nach mehr als 20 Jahren im Bezirk Mitte scheint die Unterzeichnung des neuen Mietvertrages ein klares Bekenntnis zum Standort zu sein. Umzugspläne, wie ein Wechsel zum Ku’damm-Karree in Charlottenburg, sind damit bis auf Weiteres vom Tisch.

 

Freude über den Erhalt des Standortes

 

Mit 8.300 Quadratmetern Spielfläche zählt die Spielbank Berlin am Potsdamer Platz zu den größten und umsatzstärksten Spielbanken Deutschlands. Verantwortlich für die Geschicke des Glücksspiel-Unternehmens sind Gerhard Willhelm, David Schnabel und Marcel Langner.

 

Willhelm, der erst im Mai 2019 in die Geschäftsführung des Vorstandes berufen wurde, äußerte sich positiv über den Verbleib der Spielbank am Potsdamer Platz:

„Das Haupthaus der Spielbank Berlin ist nun schon seit mehr als 20 Jahren hier am Potsdamer Platz ansässig (…). Es hat für uns eine große Bedeutung, diese Tradition in der Hauptstadt fortzuführen. Wir danken Brookfield Properties für die angenehme Zusammenarbeit und freuen uns darauf, auch in den kommenden Jahren ein fester Anlaufpunkt sowohl für Berliner als auch für die Besucher der Stadt zu sein.“

Um den Besuchern weiterhin ein modernes und abwechslungsreiches Spielerlebnis bieten zu können, sollen in der Spielbank Berlin am Potsdamer Platz ab 2020 umfangreiche Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen beginnen, die parallel zum Spielbetrieb stattfinden sollen.

 

Eine Spielbank mit langer Geschichte

 

Die Spielbank Berlin, deren Aushängeschild heute das Casino am Potsdamer Platz ist, wurde bereits im Jahre 1975 gegründet.

Die verschiedenen Niederlassungen der Spielbank Berlin

Die Spielbank Berlin unterhält in der Hauptstadt vier Einrichtungen. Ihr Flaggschiff ist seit 1998 die Niederlassung am Marlene-Dietrich-Platz 1. Zudem werden in den Filialen am Berliner Fernsehturm, der Ellipse Spandau und am Los-Angeles-Platz klassische Tisch- und Automatenspiele offeriert.

 

Die Spielbank Berlin ist seit Jahren ein bekannter Austragungsort für Pokerturnierserien. So fand im Jahre 2015 die World Series of Poker Europe (WSOPE) am Potsdamer Platz statt. Im Januar dieses Jahres veranstaltete das Haus außerdem das WPTDeepStacks Berlin Festival.

 

In ihren Einrichtungen beschäftigt die Spielbank Berlin knapp 500 Mitarbeiter und empfängt jährlich bis zu 600.000 Gäste.

Damals öffnete die 18. deutsche Spielbank ihr Haupthaus im Charlottenburger Europacenter und etablierte sich dort bis zum Umzug an den Potsdamer Platz im Jahre 1998.

 

Die Geschichte des Hauses war von allerlei Kuriositäten und Anekdoten geprägt. So wurde der Krawattenzwang im Haus erst wenige Wochen nach dem Standortwechsel zum Potsdamer Platz abgeschafft. Noch im Europacenter wurden männliche Gäste ohne Krawatte abgewiesen.

 

Einer der größten Glückspilze in der Geschichte der Spielbank Berlin war ein Spieler, der im Jahre 2002 mehr als 580.000 Euro an einem Spielautomaten gewann. Sein Gewinn wurde noch von einem israelischen Touristen überboten, der im Jahre 2015 einen Automaten-Jackpot in Höhe von 1,1 Millionen Euro mit nach Hause nehmen durfte.

 

Ein Standort mit Action-Garantie

 

Filmreife Szenen spielten sich im März 2010 im Grand Hyatt Hotel, direkt gegenüber der Spielbank Berlin ab.

 

 

Maskierte Männer, bewaffnet mit Pistolen und Macheten, stürmten das Main Event der European Poker Tour Berlin, das der Online-Pokerraum PokerStars in Zusammenarbeit mit der Spielbank Berlin veranstaltete.

 

Während des Überfalls, den Zeugen mit Handyvideos dokumentierten, erbeuteten die Täter 242.000 Euro. Ein Tatbeteiligter wurde infolgedessen zu sieben Jahren Haft verurteilt. Ein Großteil der Beute ist allerdings nie aufgefunden worden.

Similar Guides On This Topic