, 04.08.2021

Die Spielbanken in Sachsen wurden, wie die Casinos überall in Deutschland, wirtschaftlich schwer von den monatelangen Corona-bedingten Schließungen getroffen. Mit Blick auf die Pandemie sind neue Konzepte gefragt, um die Besucher anzuziehen und die Umsätze anzukurbeln. Eine Stellenausschreibung des staatlichen Betreibers Sächsische Spielbanken-GmbH deutet nun darauf hin, dass schon bald das Online-Glücksspiel zum Repertoire des Casino-Betreibers gehören könnte.

 

Von der Innenstadt ins Internet

 

Im vergangenen Monat berichtete der Geschäftsführer der Sächsische Spielbanken-GmbH, Frank Schwarz, dass es in den Casinos Sachsens einen Besucherrückgang um 35 % gegeben habe.

 

Im Fokus stehe nun, das terrestrische Glücksspiel wieder anzukurbeln. Vor allem in zwei der drei Spielbanken, in Dresden und Chemnitz, seien die Auswirkungen der Corona-Krise deutlich zu spüren. In Leipzig dagegen sehe es noch recht gut aus.

Die drei Standorte der Spielbanken Sachsens in Leipzig, Chemnitz und Dresden befinden sich jeweils im Stadtzentrum und damit generell in einer infrastrukturell günstigen Lage. Jedoch hat die Corona-Pandemie das Kundenverhalten entscheidend verändert. Das Institut für Handelsforschung hat bereits im März dieses Jahres darauf hingewiesen, dass die Innenstädte zu den Verlierern der Pandemie gehören werden.

 

Durch den Strukturwandel im Handel werden sich voraussichtlich auch die Besucherströme in die Innenstädte und mit ihnen die Anzahl potenzieller Casino-Kunden verringern. Gewinner der Pandemie dagegen sei der Online-Handel. Dieser wachse zwar auch ohne Corona, doch die Onlinedynamik erhalte durch die Pandemie noch einen weiteren Schub.

Angesichts der andauernden Coronakrise sei nicht voraussehbar, ob es weitere Schließungen geben werde. Die Spielbanken-GmbH, so Schwarz Ende Juli, denke daher über neue Spielangebote nach. Ob der Betrieb eines Online-Casinos dazugehören könnte, war bis dato noch unklar. Dies hat sich nun offenbar geändert.

 

In ihrer in dieser Woche veröffentlichte Stellenanzeige erklärt die Sächsische Spielbanken-GmbH:

Seit dem 1. Juli 2021 eröffnen neue rechtliche Möglichkeiten ein ganzes Universum neuer legaler Spielformen in Deutschland. In diesem Feld werden auch die Spielbanken Sachsen aktiv sein.

Gesucht werde daher ein „Visionär“ und geschäftlicher „Treiber“, der die Stelle eines Managers „Spielbanken Online“ einnehme. In sein Aufgabenbereich falle unter anderem die Verantwortung für Mitarbeiter des Onlinekanals.

 

Er solle für die Weiterentwicklung des Produktangebots und die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen verantwortlich sein. Hinzu kämen Aufgaben wie die Analyse der Webperformance, die Budgetverantwortung für das Online-Glücksspiel und Marketingmaßnahmen.

 

Wann die staatlichen Spielbanken Sachsens tatsächlich ins Online-Glücksspiel einsteigen könnten, dürfte nun zunächst davon abhängen, ob sie hierfür geeignetes Personal finden.

Similar Guides On This Topic