Montag, 16. Mai 2022

Starburst Slot Werbung beim Karamba Casino von Aufsichtsbehörde verboten

starburst||starburst symbol

starburst

Ein Werbetext zum Starburst Slot von NetEnt wurde jetzt verboten. (Bild: youtube.com)

Die britische Werbeaufsichtsbehörde ASA (Advertising Standards Authority) hat einen Infotext zum NetEnt Slot Starburst gesperrt [Seite auf Englisch]. Das Online Casino Karamba hatte auf seiner Webseite für den Slot geworben und dabei bestimmte Gewinnstrategien vorgestellt. Dazu war bei der ASA eine Beschwerde eingereicht worden.

Die Behörde bestimmte nun, dass der Text nicht weiter in seiner bisherigen Form im Internet erscheinen darf.

Einsatzempfehlungen angeblich irreführend

Auf seiner Webseite hatte Karamba den Starburst Slot von Spieleentwickler NetEnt in einem Marketing-Text vorgestellt. Dort werden unter anderem auch Tipps und Tricks zur Gewinnmaximierung genannt sowie eine Strategie vorgestellt, mit der Spieler angeblich mehr Gewinne erzielen können. So heißt es an dieser Stelle:

„Gewinne bei Mindesteinsatz sind wesentlich seltener und zahlen wesentlich geringere Summen aus. Aber keine Sorge! Tests haben ergeben, dass es möglich ist, seine Gewinnwahrscheinlichkeit zu beeinflussen, wenn die Dinge nicht ganz rund laufen. Versuchen Sie, den Ablauf des Spiels zu verändern und zurück auf die Siegerseite zu kommen, indem Sie zwischen dem „Spin“-Button und der Schaltfläche für den Maximaleinsatz hin- und herschalten. Ihr Einsatzlevel bleibt gleich, aber die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass Sie ein Bonus Feature aktivieren und natürlich einen Gewinn erzielen.”

Als ein weiterer Tipp wird die folgende Strategie genannt:

„Das Spielen außerhalb der Stoßzeiten kann Ihnen ebenfalls zu einem größeren Gewinn verhelfen. Untersuchungen haben gezeigt, dass Gewinne stark davon abhängig sind, wie viele Personen zu einer bestimmten Zeit spielen. Setzen Sie sich gegen die Massen durch und sichern Sie sich ein paar extra Münzen!“

Diese Passagen hatte ein Kritiker zum Anlass genommen, eine Beschwerde bei der ASA einzureichen. Er beanstandete, dass der Text impliziere, man können mit einer bestimmten Strategie seine Gewinnchancen bei Starburst erhöhen. Außerdem würde der Anbieter mit diesem Text seine Sozialverantwortung vernachlässigen und ein Spielverhalten bewerben, dass zu finanziellen, sozialen oder emotionalen Problem führen könne.

Die ASA gab dem Antragsteller recht und entschied, der Text dürfe in dieser Form nicht weiter veröffentlicht werden. Tatsächlich nennen viele Webseiten das Spielen mit Maximaleinsatz als eine Möglichkeit, die Gewinnchancen zu maximieren.

Werbeaufsicht bestätigt irreführende Elemente und fehlende Sozialverantwortung

Die ASA gab dem Antragsteller in beiden vorgebrachten Punkten recht. So seien die Tipps und Tricks irreführend und nicht mit Fakten nachweisbar. Die Empfehlung, mit dem Maximaleinsatz zu spielen, sei außerdem als Förderung eines ungesunden Spielverhaltens auszulegen. Insgesamt sei der Werbetext als unverantwortlich und im Widerspruch zu den geltenden Regeln einzuordnen.

Als Reaktion auf das Urteil erklärte Karamba, es sei ein interner Fehler unterlaufen. Dabei sei es versäumt worden, den Text auf seine Vereinbarkeit mit den geltenden Werberegeln hin zu prüfen. Grundsätzlich würden alle Materialen vor der Veröffentlichung eingehend geprüft und alle Abteilungen und Mitarbeiter kontinuierlich in diesem Bereich weitergebildet.

Der Text sei von der Webseite entfernt worden, so Karamba. Außerdem habe man eine umfangreiche interne Prüfung angestoßen, um solche Vorkommnisse in Zukunft zu vermeiden.

starburst symbolBei Starburst handelt es sich um einen recht einfach gehaltenen, klassischen Spielautomaten, der thematisch den traditionellen Früchteslots sehr nah ist. So zeigen die Symbole verschiedenfarbige Edelsteine auf fünf Walzen und zehn festen Gewinnlinien. Als besonderes Extra wurde ein expandierendes und explodierendes Wild-Symbol eingebaut. Abgesehen von diesem Bonus Feature ist Starburst besonders beliebt, da es ein einfach zu verstehendes Slot Spiel ist.

Werbeverbote häufen sich in Großbritannien

Die ASA wird regelmäßig aktiv und schreitet ein, wenn ein Werbetext, TV-Clip oder eine andere Form von Werbung nicht den geltenden Regeln entspricht. So hat die Behörde vergangenes Jahr in Zusammenarbeit mit mehreren anderen Organisationen eine Empfehlung an die Branche ausgesprochen, keine Werbung mehr zu schalten, die Minderjährige anspricht. Dazu gehören etwa niedliche Tiere, Märchen oder bestimmte Namen, die Kinder und Jugendliche ansprechen könnten.

Zuvor wurde außerdem ein Werbespot verboten, bei dem die ASA eine Form von Diskriminierung und Frauenfeindlichkeit festgestellt hatte.

Starburst ist ein echter Klassiker

Der Online Spielautomat Starburst wurde 2012 vom schwedischen Softwareprovider NetEnt entwickelt und auf den Markt gebracht. Seitdem hat sich das Spiel zu einem Klassiker in den Online Casinos und echtem Publikumsliebling gemausert.

So gibt es kaum einen Anbieter, der Starburst nicht im Programm hat und für einige Spieler ist das Vorhandensein des Spiels sogar ein Auswahlkriterium bei ihrer Casinowahl. Oft werden im Rahmen des Willkommensangebots beispielsweise auch Freispiele für Starburst vergeben, sodass Kunden das Spiel kostenlos testen können, bevor sie es mit Echtgeld wagen.

Natürlich gilt auch hier, dass Spielerschutz oberste Priorität hat. Sowohl bei Werbung als auch bei Bonusregeln, Verfügbarkeit und Zugang zu den Spielen sowie vielen anderen Bereichen müssen alle Anbieter die strengen Auflagen der verschiedenen Aufsichtsbehörden und Lizenzierungsstellen erfüllen, damit Glücksspiel auch weiterhin in geordneten Bahnen verläuft.