, 17.03.2021

Die bayerische IT-Schmiede feinarbyte hat Anfang März ihre neue Poker-Plattform unmasked.poker gelauncht. Die Web-Applikation verfügt über eine Video-Chat-Integration und soll Usern einen „gemütlichen Pokerabend unter Freunden online“ ermöglichen.

 

Bis zu neun Spieler können an den Pokertischen von unmasked.poker gleichzeitig spielen und sich dabei live über Mikrofon und Kamera erleben. Durch diese Funktion hebt sich die Plattform von anderen Poker-Anbietern ab. Zum Angebot von unmasked.poker erklären die Entwickler:

„Während es bei anderen Plattformen oftmals um Anonymität und die finanziellen Anreize geht, will unmasked.poker die Nutzer verbinden. Dabei ist es egal, ob man auf der anderen Seite der Welt sitzt oder aufgrund einer Pandemie nicht zusammenkommen kann.“

Wie funktioniert unmasked.poker?

 

Unmasked.poker ist eine Plattform für Homegames, die keine Echtgeldspiele anbietet. Um den Pokerraum nutzen zu können, ist weder eine persönliche Anmeldung noch ein Software-Download notwendig.

Unmasked Spieltische

Bis zu neun Spieler können bei unmasked.poker miteinander spielen. (Quelle: Unmasked.poker)

Auf der Plattform unmasked.poker werden derzeit drei Spielmodi angeboten. Am Private-Table können bis zu neun Nutzer gegeneinander im Cash Game- und Sit and Go-Modus spielen.

 

An die Tische gelangen die Spieler durch einen Weblink, den der Ersteller des Tisches als Einladung versenden kann.

 

Zur Auswahl stehen verschiedene Spielvarianten, darunter No Limit Hold`em, Pot Limit Omaha, 7-Card Stud und Short Deck Hold´em. Buy-in-Größen und Blind-Zeiten können vor dem Spielen flexibel eingestellt werden.

Durch das Homegame-Feature könnte unmasked.poker ein Konkurrent für die Homegame- und Spielgeldspiele von PokerStars werden. Der Pokerraum hatte sein Spielgeldangebot kürzlich aus rechtlichen Gründen in Deutschland eingestellt. Von unmasked.poker könnten demnach private Homegames, Pokerclubs, Vereine und Trainingsgruppen profitieren, die zuvor die Anwendungen von PokerStars genutzt hatten.

Neben dem Spielen am Private-Table gibt es auch die Möglichkeit, an einem Public-Table Platz zu nehmen. An den Tischen können User mit unbekannten Spielern zocken und chatten. Wer das neue Spielangebot ohne echte Mitspieler ausprobieren möchte, kann darüber hinaus den Bot-Modus nutzen. Er ermöglicht es, gegen Computer-Gegner zu pokern.

 

In einer Pressemitteilung hat feinarbyte bekanntgegeben, dass für unmasked.poker weitere Ergänzungen geplant seien. So sollten regelmäßige Pokerrunden bald einen eigenen Pokerclub registrieren können. Zu den kommenden Erweiterungen gehörten außerdem Multitable-Turniere, Online-Support für registrierte Clubs, Ranglisten und Session-Statistiken sowie Tische im eigenen Club-Design.

Similar Guides On This Topic