Sonntag, 22. Mai 2022

JNS Gaming launcht vom Metaversum inspiriertes Online-Casino

LynxBet-Avatar, Luchs im Comic-Stil Die neue Glücksspiel-Plattform LynxBet enthält Metaversum-Elemente. (Bild: lynxbet.com)

Das iGaming-Startup JNS Gaming hat seine neue Online-Casino- und Sportwetten-Marke LynxBet an den Start gebracht. Die Plattform soll darauf abzielen, Spielern weltweit mit einem immersiven Front-End-Design eine neue Welt der Unterhaltung zu bieten. Dies gab JNS Gaming heute in einer Mitteilung bekannt.

Das „Land of LynxBet“ sei vom wachsenden Einfluss des Metaversums im digitalen Raum inspiriert, das sich insbesondere an Gelegenheits- und Freizeitspieler richte. Geboten werden solle eine Mischung aus Eskapismus und Animationen, die für ein unterhaltsames und verantwortungsvolles iGaming-Erlebnis sorgen solle.

Jeremy Taylor, Chief Executive von LynxBet, war zuvor als Managing Director von Genting Casinos UK und Group Marketing Director bei der Betsson Group tätig. Der CEO erklärte, wie sich die Nutzer den Besuch auf der neuen Plattform vorstellen könnten:

Als Erstbesucher betritt man eine fantastische Welt mit einem Mond im Hintergrund bei Nacht, der sich tagsüber in eine Sonne verwandelt. Die Einstellung des Tag-/Nachtmodus ist dynamisch, basierend auf Ihrer Zeitzone, aber auch über einen Schalter anpassbar. Es gibt vier schwimmende Inseln; eine Insel für das Casino, eine Insel für Bingo, eine Insel für die Lotterie und eine Insel für Sport. […]

Taylor erklärte, dass das Konzept für die Webseite stark von der Idee des Metaversums beeinflusst worden sei und sich sogar als Sprungbrett für ein größeres Metaversum-Projekt in der Zukunft erweisen könne. LynxBet sei eine solide Ausgangsbasis.

Inseln, Casinos, Wolken, Himmel

Die Spieler können sich zwischen verschiedenen Glücksspiel-Welten bewegen. (Bild: LynxBet.com)

Frischer Wind in einem gesättigten Markt?

Das neue Online-Casino werde in mehreren Ländern aktiv sein, der Hauptfokus von LynxBet liege jedoch auf dem Aufbau einer soliden Spielerbasis in ganz Südamerika und anderen vorregulierten Märkten. Um dies zu erreichen, werde der Schwerpunkt auf einen Service gelegt, der die verschiedenen Länder individuell in der jeweiligen Sprache bediene.

Eigens für diesen Zweck seien regionale Teams gebildet worden, die für ein persönliches Spielerlebnis sorgen sollen. Dies werde zusätzlich durch Marketingkampagnen und Partnerschaften mit regionalen Markenbotschaftern unterstützt.

Darüber hinaus stünden für jedes Land die passenden Zahlungsmethoden zur Verfügung. Zudem akzeptiere LynxBet auch Ein- und Auszahlungen mit Kryptowährung.

Vollständig reguliert und lizenziert

LynxBet ist von der Glücksspielbehörde der Isle of Man lizenziert und bietet Tools für das verantwortungsbewusste Glücksspiel. Dazu gehören Selbstausschluss- und Time-out-Einrichtungen sowie Einzahlungs-, Einsatz- und Verlustlimits.

Taylor erklärte, nach Monaten harter Arbeit sei der Launch von LynxBet ein aufregender Moment für JNS Gaming und betonte, das Unternehmen sei sich darüber im Klaren, dass der virtuelle Glücksspielmarkt gesättigt sei. Daher sei eine immersive Plattform entwickelt worden, die den Spielern ein alternatives Erlebnis bieten solle.

Stadion, Bälle, Tennisschläger

Die Spielumgebung bei LynxBet soll so real wie möglich wirken. (Bild: linxbet.com)

Virtuelle Casinos haben festen Platz im Metaversum

Das Metaversum, das als Weg zu einer vollständig virtuellen Welt gedacht ist, ist eigentlich ein Netzwerk von Benutzern, die Augmented und Virtual Reality verwenden, um sich miteinander zu verbinden.

Durch den Einsatz neuer Technologien sind dem, was im VR-Metaversum erstellt werden kann, keine Grenzen gesetzt. Auch der Besuch in einem virtuellen Casino ist möglich.

Tatsächlich haben einige Unternehmen bereits VR-Casinos basierend auf der Metaverse-Idee erstellt. Der User nutzt sein VR-Headset und fühlt sich wie bei einem realen Casino-Besuch.

Allerdings ist der Kreativität der Designer keine Grenze gesetzt. So können alle möglichen Versionen eines Casinos erstellt werden. Zudem kann der Nutzer ebenfalls seine virtuelle Umgebung an seine Wünsche anpassen.

Mark Zuckerberg stellte im Oktober 2021 seine Vision des Metaversums in einem Video [Video auf Englisch] vor. In der virtuellen Welt, wie sie sich Zuckerberg vorstelle, sei alles möglich, von Teammeetings, gemeinsamem Singen und interaktiven Präsentationen bis hin zu Training und Yogastunden.

Atari arbeitet am Metaverse-Casino

Die Videospielfirma Atari, bekannt durch Klassiker wie Space Invaders und Frogger, plant ein Metaverse-Casino. Das Unternehmen verwendet eine Blockchain-Plattform namens Atari Chain, um eine virtuelle Welt zu schaffen, in der Spieler Casinospiele im virtuellen Raum spielen können.

Benutzer können alle Arten von virtuellen Casinospielen wie Spielautomaten, Roulette und Blackjack spielen. Bezahlt werden soll mit der firmeneigenen Währung, dem Atari Token ($ATRI). Atari Token können bereits an Krypto-Börsen gehandelt werden. Das bedeutet, dass Spieler in Ataris Metaversum praktisch echtes Geld auf Casinospiele setzen können.

Es gibt bereits einige Plattformen im Metaversum, auf denen es möglich ist, Casinospiele zu spielen. Eine davon ist Decentraland, eine 3D-VR-Ethereum-basierte Plattform. In Decentraland erstellen Benutzer ihre eigenen Avatare und verwenden sie, um virtuelle Leben zu führen.

Es gibt einen Teil von Decentraland namens Decentral Games, der sich nur auf Casino-Glücksspiele konzentriert. Dort kann beispielsweise virtuelles Poker gegen andere Nutzer gespielt werden. Laut den auf der Webseite verfügbaren Daten soll dieses Metaverse-Casino fast 200.000 monatliche Besucher haben.