, 21.03.2020

Bedeutende Poker-Veranstaltungen werden weltweit abgesagt, Spielbanken und Poker-Rooms müssen ihre Pforten schließen. Nicht nur prestigeträchtige Turnierserien fallen dem Coronavirus zum Opfer, auch Poker-Clubs und Vereine müssen auf das gemeinsame Spiel verzichten.

 

Durch die Schließungen der Spielstätten haben die Pokerfans das Online-Pokerspiel wieder entdeckt. Online-Poker-Webseiten wie PokerStars und 888 Poker meldeten einen erheblichen Anstieg der Spielerzahlen. Marktbeobachtern zufolge habe Online-Poker ein Wachstum von rund 50 % zu verzeichnen.

 

Kritiker sind der Meinung, dass der soziale Aspekt beim Online-Pokerspiel auf der Strecke bleiben könnte und das Online-Pokerspiel daher keine echte Alternative zum Live-Pokerspiel darstelle. Eine Lösung, um Freunde und Bekannte dennoch an einem Spieltisch zusammenzubringen, ist die Erstellung eines privaten Pokertisches bei PokerStars.

Wie funktionieren Home Games?

 

PokerStars bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, eigene Turniere und Cash-Game-Runden zu erstellen, zu denen andere Spieler exklusiv eingeladen werden. Auf diese Weise können sich Freunde und Bekannte online treffen und miteinander an denselben Tischen spielen.

 

Die Einrichtung eines privaten Poker-Clubs erfolgt in wenigen Schritten über die Schaltfläche „Home Games“ der PokerStars-Software. Nachdem der private Poker-Room erstellt worden ist, werden persönliche Einladungen verschickt.

Berliner Poker-Verein entdeckt die Home Games bei PokerStars

Der Berliner Poker-Verein „Poker Assassins Spandau“ trifft sich normalerweise einmal pro Woche, um in geselliger Runde zu pokern. Auf der Suche nach Alternativen haben die Spieler die Home Games bei PokerStars entdeckt:

„Wie es auch in anderen Bereichen der Fall ist, beeinflusst das Virus ebenfalls das Live-Pokerspiel. Daher mussten wir als Verein uns Gedanken darüber machen und kamen auf die Idee, die Home Games bei PokerStars zu nutzen. Dort haben wir unseren Clubraum angelegt und stellen täglich Turniere ein.“

Der Verein nutzt neben der Chatfunktion auf der Online-Poker-Webseite die gängigen sozialen Medien.

Totenkopf, Logo

Poker-Vereine treffen sich beim Online-Poker. (Bild: casinoonline.de)

 

Auf diese Weise solle der soziale Kontakt, wenn auch auf virtueller Ebene, ermöglicht und die Gemeinschaft gefördert werden.

 

Dennoch freuten sich alle Spieler darauf, sich wieder an den realen Spieltischen zusammenfinden zu können.

Similar Guides On This Topic