, 18.11.2021

Koray Aldemir (31) aus Deutschland ist vor wenigen Stunden zum neuen Champion des Main Events [Seite auf Englisch] der World Series of Poker 2021 (WSOP) in Las Vegas gekürt worden. Der gebürtige Berliner setzte sich gegen 6.550 Teilnehmer durch und nimmt nun 8 Mio. USD, das goldene Bracelet und den Titel des Poker-Weltmeisters mit nach Hause.

 

Aldemir ist nach Pius Heinz und Hossein Ensan bereits der dritte deutsche Spieler, der das Main Event der WSOP für sich entscheiden konnte. Heinz holte sich im Jahre 2011 den Titel und Ensan feierte 2019 seinen größten Erfolg. Mit seinem Sieg rangiert Aldemir mit über 20 Mio. USD Live-Cashes nun auf Platz 4 der Germany All Time Money List.

 

Der glückliche Sieger erklärte nach Ende des Turniers:

Ich kann es noch nicht glauben, es ist, als würde ich träumen. Es bedeutet mir viel, das Turnier gewonnen zu haben. […] Heute werde ich feiern, morgen werde ich zum ersten Mal nach einer Woche ausschlafen.

Der Final Table

Jack Oliver aus Großbritannien, der US-Amerikaner George Holmes und Aldemir nahmen an Tag 9 am Final Table ihre Plätze ein und kämpften um den Sieg. Es dauerte 223 Hände, bis Aldemir das Turnier für sich entscheiden konnte. Obwohl er als Chipleader einen klaren Vorteil hatte, habe er „um jeden Chip kämpfen müssen“, sagte der 31-Jährige nach dem Turnier.

 

Der Brite Oliver war der erste, der sich geschlagen geben musste. In Hand 168 stellte er seine verbliebenen 35.700.000 Chip mit A-8 in die Tischmitte und erhielt von Holmes mit Q-J suited einen Call. Das Board brachte am Turn den Buben und damit den Pot für den US-Amerikaner.

Holmes kommt ursprünglich aus New Jersey und lebt derzeit in Atlanta. Er spielt seit 1999 Poker, allerdings meist Cash Games im Rahmen wöchentlicher Homegames. Sein einziges Live-Turniergeld in Höhe von 50.855 USD gewann er beim WSOP Main Event 2019, als er den 213. Platz erreichte.

 

Aldemir hingegen spielt seit 2012 professionell Poker und war bereits mehrfach erfolgreich auf großen Pokerturnieren. So gewann er im Jahre 2017 die World Poker Tour in Los Angeles und das Aria High Roller in Las Vegas. Vor der WSOP 2021 erspielte er bereits 12 Mio. USD.

Die spektakuläre Heads-up-Schlacht

Zu Beginn des Heads-up-Duells hielt Aldemir immer noch den Chiplead, doch in drei aufeinanderfolgenden Händen gelang es Holmes, einige wichtige Hände für sich zu entscheiden, die den Deutschen einen Großteil seines Stacks kosteten. Der US-Amerikaner erlangte sogar kurzzeitig den Chiplead, den sich Aldemir allerdings zurückerobern konnte.

 

Die finale Entscheidung fiel schließlich in Hand 223. Holmes raiste mit K-Q offsuite auf 6.000.000 und erhielt einen Call von Aldemir mit T-7 suited. Der Flop brachte mit T-7-2 Two Pair für den Deutschen. Aldemir checkte, Holmes entschied sich für eine Continuation Bet mit weiteren 6.000.000. Aldemir check-raiste auf 19.000.000 und erhielt einen Call.

 

Das Video [Clip auf Englisch] dokumentiert die entscheidende Hand:

 

 

Am Turn landete der King und damit das Top Pair für Holmes. Aldemir setzte 36.500.000, Holmes callte. Der River brachte eine 9 und Aldemir checkte. Holmes jedoch stellte seinen gesamten Stack in die Mitte. Es dauerte mehrere Minuten, bis sich Aldemir für den Call entschied, doch es sollte die richtige Entscheidung sein, denn sie brachte ihm den Sieg.

Similar Guides On This Topic