Der deutsche Glücksspielvertrag und wo kann man legal Glücksspiele genießen?

Die deutsche Glücksspielgesetzgebung scheint den Zeiten wirklich hinterherzuhinken, denn in Deutschland ist das Anbieten von Glücksspielen im Internet nach wie vor untersagt.

Das einzige Bundesland, in dem versucht wurde, das Online Glücksspiel zu legalisieren, war Schleswig-Holstein, aber selbst dieser Versuch war kurzlebig. Im Jahr 2012 bis Anfang 2013 vergab Schleswig-Holstein 25 Lizenzen für Sportwetten und 23 für Online Casinos. Anbieter aus aller Herren Länder bewarben sich um diese Lizenzen. Aber seit Februar 2013 gilt der deutsche Casino online Glücksspielvertrag für alle Bundesländer, inklusive Schleswig-Holstein. Dieser besagt, dass das Anbieten oder Werben für Online Glücksspiel in Deutschland untersagt ist. Aus diesem Grund gibt es außer in Schleswig-Holstein keine in Deutschland ansässigen Internet Casinos oder Online Pokerseiten. Selbst die Anbieter in Schleswig-Holstein haben eine befristete Lizenzgenehmigung.

Im letzten Jahr entschied der Europäische Gerichtshof in Luxemburg, dass die deutsche Glücksspielgesetzgebung gegen EU-Recht verstößt, da sie keinen freien Wettbewerb für Glücksspiele im Land erlaubt.

Wie sah es historisch mit der Glücksspielgesetzgebung in Deutschland aus?

Nicht nur in Deutschland hat das legale Glücksspiel eine bewegte Vergangenheit. Man weiß, dass bereits im Mittelalter Glücksspiele in Deutschland gespielt wurden (und sicherlich bereits vorher). Hier wurde oft zwischen dem Adel und dem einfachen Volk unterschieden. Wenn der Adel Glücksspiele spielte, handelte es sich um "edle" Spiele, aber wenn das einfache Volk sich an Glücksspielen beteiligte, wurden moralische Bedenken geäußert und es wurde befürchtet, dass die Menschen ihre Abgaben nicht mehr begleichen könnten. Im Mittelalter wurde daher das Spiel des Volks oft verboten und mit harten Strafen belegt.

Schließlich wurden spezielle Spielhäuser eingerichtet, die entsprechende Abgaben zahlen mussten, aber Spielbanken entstanden in Deutschland erst Mitte des 18. Jahrhunderts in deutschen Kur- und Badeorten. Besonders Baden-Baden wurde sehr berühmt und betuchte Menschen aus vielen Ländern verbrachten den Sommer im Kurort, zur Muße und zum Spiel.

Im Jahr 1872 wurden deutsche Casinos wieder verboten, was dazu führte, dass Monte Carlo zur berühmtesten europäischen Glücksspielmetropole wurde.

Erst unter den Nazis im Jahr 1933 bekamen Spielbanken wieder eine Genehmigung, aber während des zweiten Weltkrieges schlossen sie wieder.

In den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts öffneten die Spielbanken langsam wieder ihre Türen. Ein neues Glücksspielgesetz legte fest, dass Automatenspiele mit hohen Gewinnen nur in Casinos gespielt werden durften, während Geldspiele um geringere Einsätze und mit geringeren Gewinnen auch in Gaststätten und Spielhallen gespielt werden durften.

Modernes Glücksspiel in Deutschland

Wie weiter oben erwähnt, hinkt das deutsche Glücksspielgesetzt für Casinos online den Zeiten stark hinterher. Millionen deutscher Glücksspieler begeben sich regelmäßig in Online Casinos, deren Standort sich nicht in Deutschland befindet. Dasselbe gilt für deutsche Pokerspieler. Den internationalen Internet Casinos kommt dies sehr gelegen. Viele der beliebten großen Online Casinos stellen deutschen Spielern ihre Software auf Deutsch zur Verfügung und bieten verschiedene Zahlungsmethoden an, die sich besonders für deutsche Glücksspieler eignen. Darüber hinaus gibt es bei einigen Casinos online Live Dealer Casinospiele wie Roulette oder Blackjack mit deutschsprachigen Croupiers, oder es gibt einen deutschsprachigen Kundendienst. Besonders in Deutschland wird das mobile Casinospiel immer beliebter, sodass viele deutsche Spieler mit dem Handy oder Tablet ins Online Casino gehen.

Nicht nur der Europäische Gerichtshof übt Druck auf die deutsche Regierung aus, ihren Casino online Glücksspielvertrag entsprechend europäischer Richtlinien zu überarbeiten. Viele deutsche Politiker und die deutsche Wirtschaft sind sich darüber im Klaren, dass dem deutschen Staat Milliarden an Steuergeldern verloren gehen, da die nicht in Deutschland ansässigen Online Casinos natürlich keine Steuern in Deutschland zahlen. Deutsche Glücksspieler würden sich ebenso freuen, bei einheimischen Casinos online zu spielen. Die Spieler selbst werden keine Steuern für ihre Gewinne zahlen müssen, denn Glückspiel-Gewinne sind steuerfrei.

Es bleibt abzuwarten, wann der deutsche Glücksspielvertrag nun endlich überarbeitet und modernisiert wird.