, 03.01.2021

Die Casino-Wirtschaft dürfte erleichtert darüber sein, das Corona-geplagte Jahr 2020 abgeschlossen zu haben, um wieder mit mehr Optimismus in die Zukunft zu blicken. Dafür sprechen einige spektakuläre Casino-Projekte, die in diesem Jahr eröffnet werden sollen.

 

Neues Mega-Casino am Strip

Eines der größten unter ihnen dürfte die Resorts World Las Vegas sein, die im kommenden Sommer ihre Türen für Besucher öffnen wird. Das 4,3 Mrd. USD teure Resort, das am Nordende des weltberühmten Strip eröffnen wird, geizt dabei nicht mit den im Spielerparadies üblichen Superlativen.

 

Neben einem 10,900 m² großen Casino-Floor soll das Resort ein Hotel mit 3.500 Zimmern, eine auf 20.000 m² verteilte Pool-Landschaft sowie ein Theater mit 5.000 Sitzplätzen erhalten. Hinzu kommt eine bisher nicht genannte Anzahl von Restaurants, Cafés und Bars, deren luxuriöse Einrichtung Experten zufolge Millionen kosten werde.

Europäische Spieler müssen etwas länger auf eine spektakuläre Casino-Eröffnung warten. Immerhin begannen im vergangenen Herbst die Arbeiten an dem über 5 Mrd. Euro teuren Hellinikon Casino & Resort. Bis in dem bei Athen gelegenen Mega-Casino die Würfel rollen, werden allerdings noch gut zwei Jahren vergehen.

 

Ein weiteres Highlight dürfte die Anbindung des Resorts an das von Elon Musk geplante Tunnelsystem werden, mit dem Besucher in Minutenschnelle zum Flughafen und weiteren Attraktionen der Stadt befördert werden sollen.

 

Milliardenschwere Casino-Projekte in Australien und Asien

Beim Wettrennen um die erste Mega-Eröffnung des Jahres muss Las Vegas seinem asiatischen Konkurrenten aus Macau jedoch voraussichtlich den Vortritt lassen. Dort erwartet Spieler schon im Februar 2021 das vom Sands-Konzern betriebene The Londoner Macao.

 

The Londoner Casino

In Macau wird das The Londoner eröffnet (Bild. The Londoner)

Dabei handelt es sich jedoch nicht um einen reinen Neubau, sondern eine aufwändig renovierte Version des vorher an derselben Stelle befindlichen Cotai Casinos. Der Umbau soll Sands rund 2 Mrd. USD gekostet haben.

 

Dafür dürfen Besucher im dem viktorianischen Stil nachempfunden Casino eine Spielfläche von 34.000 m² erwarten, auf der über 450 Tische und 2.000 Spielautomaten sowie exklusive VIP-Bereiche integriert wurden. Falls es zu keinen Verzögerungen kommt, dürfte Macau damit zum chinesischen Neujahrsfest, das am 12. Februar beginnt, um eine Attraktion reicher sein.

 

Finanzkräftige Spieler aus Australien dürften in den kommenden Monaten erwartungsvoll nach Sydney blicken. Dort könnte im höchsten Gebäude der Stadt endlich das exklusive Barangaroo Casino von Betreiber Crown Resorts eröffnen.

 

Ursprünglich war der Eröffnungstermin des Casinos, das nur VIP-Spielern zugänglich sein soll, für den vergangenen Dezember fest eingeplant worden. Nachdem die Glücksspielbehörde dem Casino-Konzern jedoch im November aufgrund seiner „fehlenden Eignung“ die Casino-Lizenz entzogen hatte, müssen sich Spieler noch etwas gedulden, ehe sie den VIP-Tempel betreten können.