, July 1, 2018

Wacken Open Air-Bühne

Auch dieses Jahr strömen über 75.000 Fans zum Wacken Open Air (Bild: wikimedia)

Auch in diesem August findet in Wacken wieder das weltgrößte Heavy Metal-Musikfestival statt. Bei der diesjährigen Ausgabe wird der eSports-Veranstalter ESL zum ersten Mal mit einer eigenen Arena vertreten sein. Die Fans sollen dort neben den Konzerten Turniere von populären Spielen wie League of Legends genießen können.

 

Nicht nur laute Musik, sondern auch eSports in Wacken

Bei dem in diesem Jahr zwischen dem 2. und 4. August in Wacken stattfindenden alljährlichen Highlight der Metal-Szene gibt es neben Musik erstmals eine große eSports-Präsenz. Dafür hat sich die Electronic Sports League (ESL) aus Köln, Veranstalter von eSports-Turnieren und -Events, mit den Organisatoren von Wacken Open Air zusammengetan.

 

In diesem Jahr können Wacken-Besucher das Ergebnis dieser Kooperation in Form der etwa 1.800 Quadratmeter großen ESL Arena Wacken sehen. Hier finden während des gesamten Festivals Gaming-Turniere und Amateur-Meisterschaften statt, an denen sich die Metal-Heads in großer Zahl beteiligen sollen – so jedenfalls die Hoffnung der Ausrichter.

 

Tägliche League of Legends-Turniere und andere Events

Zu dem eigens eingerichteten “eSports Village” von ESL gehören nicht nur tägliche Turniere, sondern auch diverse weitere Events. Neben Showmatches oder Trainings-Sessions beim eSports-Zugpferd League of Legends werden auch diverse Veranstaltungen rund um PUBG (Playerunknown’s Battlegrounds) angeboten, was für zusätzliche Unterhaltung der Heavy Metal-Fans für sorgen soll.

 

Neben der Teilnahme von Fans bei den Games planen die Veranstalter eine Einbindung von Gruppenmitgliedern der auftretenden Bands oder von Pro-Spielern, die eigens für die Turniere nach Wacken anreisen werden. Die Sieger und Top-Platzierten erhalten für ihre Erfolge Preise, die vor Ort bekanntgegeben und überreicht werden.

 

Für die ESL-Serie bietet das mehrtägige Festival eine ideale Bühne, um die eigenen Games, die auch unter deutschen Firmen immer größere Beachtung finden, einem noch größeren Publikum schmackhaft zu machen.

 

Ralf Reichert, CEO der ESL-Serie, zeigt sich entsprechend begeistert von der ESL-Präsenz bei dem Event:

 

“Das Medium Computerspiel wird in allen Bereichen des Lebens immer mehr Mainstream, so wie die Musik es seit Jahren vormacht. Ein ikonisches, mehrtägiges Musikfestival wie Wacken ist deshalb eine interessante Gelegenheit, das Phänomen eSports in einer neuen Umgebung zu erproben.”

 

Auch Kritik an dem musikfremden eSports-Engagement

Neben viel Zustimmung finden sich auch kritische Stimmen zu dem neuen Konzept, außer dem Fokus auf Heavy Metal weitere populäre Unterhaltungsmöglichkeiten zu integrieren. Für all diese Skeptiker hat Holger Hübner vom Wacken-Veranstalter ICS Festival Service beruhigende Worte parat:

 

“Natürlich bleibt die Musik das Herzstück des Wacken Open Air, doch wir pflegen einen sehr engen Austausch mit unserer Community, reagieren auf Entwicklungen und sind stets offen für neue Ideen. Natürlich macht es uns auch stolz, dass wir mit der weltweiten ersten eSports-Themenwelt im Rahmen eines Musikfestivals Pionierarbeit leisten.”

 

Musik steht weiterhin im Mittelpunkt von Wacken

ESL-Arena

ESL ist einer der größten Veranstalter von eSports-Turnieren (Bild: Red Bull)

Angesichts von Headlinern wie Judas Priest, Steel Panther, Sepultura oder Danzig und zahllosen anderen Bands soll in diesem Jahr auch Otto Waalkes für Unterhaltung sorgen. Obwohl bei Heavy Metal wahrscheinlich die wenigsten Fans an den bekannten Komiker aus Ostfriesland denken, freut sich der Unterhaltungsstar auf den Auftritt seiner Band „Friesenjungs“ unter dem Motto “Ihr sagt Otto – ich sach Wacken!”

 

Die ungewöhnlich erscheinende Aktion ist in der Geschichte des Wacken-Festivals allerdings kein Einzelfall. Neben der schon standesgemäßen Eröffnung des Events durch die Blaskapelle der örtlichen Feuerwehr trat der Volksmusiker Heino beispielsweise 2013 zusammen mit Rammstein auf die Bühne.

 

Wacken Open Air als bedeutender Wirtschaftsfaktor

Diese außergewöhnlichen Auftritte und weitere Aktionen wie Sport-Wettbewerbe oder eine eigene Kirche – die sogenannte Metal Church – sind wahrscheinlich ein Grund für die anhaltende Popularität des erstmals 1990 organisierten Festivals.

 

Von den kleinen Anfängern mit damals gerade 900 zahlenden Besuchern hat sich Wacken mittlerweile zu einem Mega-Event mit über 75.000 Besucher aus dem In- und Ausland sowie Haupt-Bands aus der absoluten Top-Liga der Heavy Metal- und Hardrock-Bands entwickelt.

 

Für den beschaulichen Ort aus dem Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein ist das Festival mit den Jahren zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden. So werden rund um Wacken Open Air inzwischen Umsätze im zweistelligen Millionenbereich erwirtschaftet.

 

Jedes Jahr, wenn im August Zehntausende von Metal-Fans in den kleinen Ort mit knapp 2.000 Einwohnern strömen, steht die Gemeinde Kopf. In diesen Tagen dreht sich alles um Hardrock-Musik, denn die zwar nach außen hin oft rauen Fans legen zumeist ein tadelloses Verhalten an den Tag. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Bewohner die Metaller stets wieder erfreut willkommen heißen.