, 11.02.2020

Die Malta Gaming Authority (MGA) hat am Freitag bekanntgegeben, dass der Daily Fantasy Football Company die Lizenz entzogen worden sei. Der Betreiber habe laut der Behörde gegen eine Reihe der Bestimmungen verstoßen.

 

Demnach dürfe das Unternehmen jetzt keine Spielabläufe mehr durchführen, keine Registrierungen von neuen Spielern und auch keine Einzahlungen mehr akzeptieren. Die Entscheidung sei mit sofortiger Wirkung in Kraft getreten.

 

Weiterhin heißt es in der MGA Pressemitteilung [Seite auf Englisch], dass das Unternehmen den bereits registrierten Spielern Zugang auf ihre Konten gewähren und Einzahlungen rückerstatten müsse. Dies betreffe die beiden Plattformen Playthesix.com und Thefantasyfootball.com.

 

Das Unternehmen habe laut der Behörde gegen folgende Bestimmungen verstoßen:

„i) Die autorisierte Person ist ihren Verpflichtungen den Spielern gegenüber nicht rechtzeitig nachgekommen, oder die Behörde hat Grund zu der Annahme, dass ein solches Versäumnis unmittelbar bevorsteht, nachdem die autorisierte Person gegenüber den Spielern Verbindlichkeiten in Höhe von 3.483,89 € eingegangen ist.

l) Die autorisierte Person hat es versäumt, alle der Behörde zustehenden Beträge rechtzeitig zu zahlen – insbesondere hat die autorisierte Person die entsprechenden Steuer-, Compliance- und Altersversorgungsbeiträge nicht gezahlt.“

Das Fantasy Sports Unternehmen stellt Dienste vorläufig ein

Das Unternehmen, das im Jahre 2017 zum ersten Mal von der maltesischen Glücksspielbehörde lizenziert worden ist, hat nun die Möglichkeit, gegen diese Entscheidung Widerspruch einzulegen.

 

Die Aktivitäten auf den betreffenden Webseiten sind derzeit eingestellt. Dort erklärt der Anbieter:

„Wir stellen die täglichen Fantasiesportaktivitäten auf den Websites playthesix.com und thefantasyfootball.com ein. […] Vielen Dank für Ihre Unterstützung und vielen Dank, dass Sie über die Jahre mit uns gespielt haben! Wir wünschen Ihnen alles Gute.”

Die Spieler, die noch Guthaben hätten, könnten sich an den Support wenden, um eine Auszahlung der Gelder zu beantragen. Es ist derzeit nicht klar, ob die Webseiten ihren Betrieb wieder aufnehmen werden.

 

Behörde geht hart gegen Verstöße vor

Erst im vergangenen Monat musste das Unternehmen Blackrock Media eine Geldstrafe in Höhe von 2,3 Millionen Euro an die MGA zahlen. Der Glücksspielanbieter soll seine Dienste ohne die erforderliche Genehmigung angeboten haben.

 

Weiterhin widerrief die Behörde die Glücksspiellizenz von Zero Seven Gaming. Das Unternehmen habe es laut der MGA versäumt, seine Berichte über die Einnahmen einzureichen. Auch habe Zero Seven Gaming seine Lizenzgebühr nicht entrichtet.

Similar Guides On This Topic