Montag, 03. Oktober 2022

Glücksspiel-Verband Forum der Automaten­unternehmer stellt seine Arbeit ein

Forum der Automatenunternehmer 30 Jahre lang setzte sich das Forum für die Glücksspiel-Branche ein. (Bild: Forum der Automatenunternehmer e.V.)

Der Glücksspiel-Verband Forum der Automatenunternehmer e.V. wird seine Verbandsarbeit bis zum Ende des Jahres einstellen. Dies wurde am heutigen Dienstag in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen, erklärte der Verband in einer Mitteilung.

In seinem 30-jährigen Bestehen vertrat das Forum die rechtlichen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitgliedsunternehmen, die sich aus Betreibern von Spielhallen und gastronomischen Betrieben mit Geldspielgeräten zusammensetzen.

In dem Statement des Verbands heißt es:

In der heutigen (6. September) außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen die Mitglieder auf Empfehlung des Vorstands einstimmig die Auflösung des Forum der Automatenunternehmer e.V. nach mehr als 30 Jahren zum Jahresende.

Der Vorstand habe die heutige Entscheidung mit großem Bedauern gefällt. Nun seien die Geschäftsführerin Anja Bischof und der Vorsitzende Andreas Engler mit der Liquidation des Verbands beauftragt worden.

Schwierige finanzielle Situation und verschiedene Meinungen

Grund für diese Entscheidung sei die schwierige finanzielle Situation, mit der der Verband derzeit konfrontiert sei, erklärte Schatzmeister Dieter Kuhlmann. Es sei so nicht mehr möglich, mit einer professionellen Geschäftsstelle qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten.

Andreas Engler

Der Vorsitzende Andreas Engler muss den Verband nun auflösen. (Bild: Forum der Automatenunternehmer e.V.)

Das Forum habe auch Verhandlungen mit dem Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) geführt, um das Bestehen des Verbands im Rahmen einer Kooperation zu gewährleisten. Diese seien jedoch ergebnislos geblieben. Grund seien unterschiedliche Meinungen der Teilnehmer gewesen, erklärt Engler.

Wir hatten gute, intensive Gespräche mit dem BA, aber die Auffassung von Verbandsarbeit und Unabhängigkeit des Forums innerhalb des BA waren am Ende doch zu unterschiedlich.

Nähere Details zu den Inhalten der Diskussionen zwischen den Verbänden gab Engler jedoch nicht bekannt. Allerdings besteht noch etwas Hoffnung, dass die Arbeit des Forums auch künftig fortgesetzt werden könnte.

Wie Vorstandsmitglied Nick Baldus erklärt, sollen die Gesprächsfäden mit dem BA und den Landesverbänden wieder aufgenommen werden. Auch die Verbandsmitglieder seien an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert, denn für sie stelle sich die Frage, wie sie sich auch künftig inhaltlich für die Branche einsetzen könnten.

Am Ende der heutigen Versammlung sprachen der Vorstand und die Verbandsmitgliedern den Mitarbeitern ihren Dank für die jahrelange sehr gute Arbeit aus. Die Geschäftsstelle soll noch bis zum Ende des Jahres erreichbar sein. Doch vielleicht findet sich bis dahin eine Lösung, die das Bestehen des Verbands auch in Zukunft sichert.

 

Manche unserer Artikel enthalten Links zu kommerziellen Inhalten. Diese beeinflussen jedoch in keiner Weise die Meinung unserer Nachrichten-Redaktion. Unsere Nachrichten werden vollkommen unabhängig von kommerziellen Initiativen und von einem eigenständigen Redaktions-Team verfasst.