, 03.06.2020

Schlechte Nachrichten für Macaus Casinos: Am Dienstag wurde bekannt, dass die für nächste Woche geplanten Lockerungen für die Grenzen zwischen Hongkong, Guangdong und Macau verschoben werden. Die Lockerungen sollen nun frühestens am 7. Juli in Kraft treten.

 

14 Tage Quarantäne für Reisende

 

Damit werden die Bestimmungen, nach denen sich alle Reisenden aus Macau, Taiwan und vom chinesischen Festland nach ihrer Ankunft in Hongkong in eine 14-tägige Quarantäne begeben müssen, um einen weiteren Monat verlängert.

 

Der Beschluss folgte auf das Auftreten von sechs neuen Ansteckungen mit dem Coronavirus in Hongkong in der vergangenen Woche. Zuvor hatte es in Hongkong zwei Wochen lang keine neuen Fälle gegeben. Macau sei bereits seit Monaten frei von Neuinfektionen.

 

Für Reisende aus anderen Ländern gelten die Quarantäne-Regeln noch bis 7. September. Auch die Abstandsregeln wurden bis zum 18. Juni verlängert.

 

Macaus Casino-Betreiber befürchten weitere Verluste

 

Die Neuigkeiten stellen für die Glücksspielbranche und den Tourismussektor in Macau einen erneuten Rückschlag dar. Anfang Februar waren alle Casinos in der Glücksspielmetropole geschlossen worden. Im März hatten die Glücksspielanbieter in Macau zunächst aufatmen können, nachdem 46 % der Spieltische wiedereröffnet worden waren.

Macaus Glücksspiel-Umsätze sind in den ersten fünf Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 73,7 % auf 33 Milliarden MOP (rund 3,7 Milliarden Euro) eingebrochen. Dem Gaming Inspection & Coordination Bureau in Macau zufolge seien die Umsätze im Mai um 93,2 % im Vergleich zum Vorjahresmonat gesunken [Seite auf Englisch].

Aufgrund der Corona-bedingten Casino- und Grenzschließungen hatten die Betreiber zuletzt hohe Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Macaus Regierungschef Ho Iat Seng hatte sich bereits im April zu den enormen Verlusten geäußert:

Mit dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus verzeichnete die Glücksspiel- und Tourismusbranche erhebliche Rückgänge, die tiefgreifende Auswirkungen auf die mit diesen Bereichen verbundenen Branchen hatten.

Hongkongs Gesundheitsministerin, Sophia Chan Siu-chee, versicherte, dass sich Hongkong, Macau und die Provinz Guangdong über die gegenseitige Anerkennung von Quarantäne-Richtlinien und COVID-19-Testverfahren verständigen würden, sobald die Pandemie in den drei Regionen „unter Kontrolle“ sei.

 

Macaus Glücksspielbranche fiebert indes einer schnellen Einigung zwischen den Parteien und der Lockerung der Quarantäne-Regelungen entgegen.