, 03.10.2021

Der US-Amerikaner Jesse Klein (44) hat am Samstagabend das H.O.R.S.E.-Event der World Series of Poker (WSOP) in Las Vegas [Seite auf Englisch] für ein Buy-in von 25.000 USD gewonnen. Klein nahm neben dem Hauptanteil des Preispools in Höhe von 552.182 USD auch sein erstes Bracelet nach Hause.

 

Das Event #2 der WSOP zog 78 Teilnehmer an und generierte einen Gesamtpreispool von 1.842.750 USD. Nach drei Spieltagen ist es Jesse Klein gelungen, Pokergeschichte zu schreiben.

 

Es sei selten, dass ein unbekannter Spieler sich zur WSOP nach Las Vegas wage, um an einem Mixed-Game für ein Buy-in in fünfstelliger Höhe teilzunehmen und um dort auf die weltbesten Spieler zu treffen, kommentierten die Veranstalter der größten Turnierserie in ihrer Pressemitteilung.

Was ist H.O.R.S.E.?

 

Bei H.O.R.S.E. handelt es sich um ein Poker-Mixed-Game, bei dem fünf Poker-Varianten nacheinander gespielt werden. Dabei werden alle Versionen mit fixed Limits in folgender Reihenfolge gespielt:

  • Hold’em
  • Omaha High-Low
  • Razz
  • Seven Card Stud
  • Stud Eight of Higher

Die Variante wird üblicherweise nach einer Button-Runde gewechselt.

Ein unbekannter Spieler greift zur Krone

Jesse Klein stammt aus der Gegend von Philadelphia und sei eigenen Aussagen zufolge nur nach Las Vegas gereist, um an dem ersten großen Mixed-Game-Turnier teilzunehmen. Sein bisher größter Erfolg ist laut The Hendon Mob der achte Platz bei einem WSOP Circuit Event in Atlantic City, das ihm 13.735 USD einbrachte.

 

Vor seinem gestrigen Sieg beliefen sich seine Gesamt-Cashes auf nur 23.100 USD. Klein, Inhaber eines Recruiting-Unternehmens, spiele am liebsten High-Stakes-Mixed-Cash-Games.

 

Klein sagte, er sei nur nach Las Vegas gekommen, um an diesem einen Spiel teilzunehmen, denn zu Hause wartete seine Familie:

Ich habe eine Frau und zwei Kinder – ein sechsjähriges Mädchen und einen dreijährigen Sohn. Ich bin hierhergekommen, um dieses Event zu spielen, und das war’s.

Phil Hellmuth auf Platz 6 ausgeschieden

Klein ist es nicht nur gelungen, ein Bracelet zu gewinnen, er wies auch Phil Hellmuth in die Schranken, der vor wenigen Tagen noch angekündigt hatte, beim H.O.R.S.E.-Event sein 16. Bracelet holen zu wollen.

 

 

1 Es sind noch 9 von uns übrig im @WSOP $25.000 HORSE (gemischte Limit-Spiele): Final Table Samstag. Ich wollte schon immer ein HORSE-Turnier gewinnen, seit ich den großen @TexDolly gesehen habe, als er 2003 ein WSOP HORSE gewonnen hat. Ich hatte damals nicht die Fähigkeiten, ein HORSE zu gewinnen, aber ich habe seitdem Tausende von Stunden damit verbracht.

Allerdings verlor Hellmuth einen großen Teil seiner Chips, als er beim RAZZ auf Klein traf. Gegen Chad Eveslage verlor Hellmuth schließlich den Rest seines Stacks und musste sich mit dem sechsten Platz begnügen.

 

Klein gelang es schließlich auch, sich gegen die dreimaligen Gewinner Ben Yu und Benny Glaser sowie den Bracelet-Gewinner und World Poker Tour (WPT)-Champion David Benyamine durchzusetzen.