Sonntag, 22. Mai 2022

Jackpot-Slot Mega Moolah wechselt den Besitzer: Microgaming verkauft Glücksspiel-Portfolio

Mega Moolah Slot

Der auf der Isle of Man ansässige Spieleentwickler Microgaming hat dem Verkauf seines Quickfire-Vertriebsgeschäfts und seines Spiele-Portfolios an Games Global Limited zugestimmt. Dies gab das Unternehmen am Montag in einer Presseerklärung [Seite auf Englisch] bekannt.

Im Rahmen der Vereinbarung werde Games Global die internationalen Vertriebsrechte der Microgaming-Spiele erwerben, einschließlich der progressiven Jackpot-Spiele wie dem legendären Slot Mega Moolah.

Darüber hinaus werde der umfangreiche Kundenstamm, der 260 Glücksspiel-Betreiber und mehr als 900 globale Spielemarken umfasst, an Games Global Limited gehen.

Microgaming gehört zu den Pionieren in der iGaming-Branche und hat mit populären Titeln wie Immortal Romance, Thunderstruck und Avalon eine führende Position auf dem Markt erreicht.

Zu den größten Erfolgen gehört der progressive Jackpot-Slot Mega Moolah. Diesen gibt es bereits in den Varianten Mega Moolah Summertime, Mega Moolah 5 Reel Drive, Mega Moolah Goddess (früher Mega Moolah Isis), Mega Moolah Atlantean Treasures, Mega Moolah Fortunium Gold und Mega Moolah Absolootly Mad. Im Juni dieses Jahres launchte Microgaming Mega Moolah Immortal Romance.

Immortal Romance Slot

Mega Moolah Immortal Romance gibt es seit Sommer dieses Jahres. (Bild: microgaming.co.uk)

Es spielt keine Rolle, für welche Variante sich die Spieler entscheiden. Alle Spiele sind mit demselben Jackpot verbunden. Grund für die Popularität von Mega Moolah sind die Gewinne in Millionenhöhe. Erst im April dieses Jahres hat der Mega Moolah Absolootly Mad mit einer Auszahlung von 19.430.723,60 Euro an einen Spieler aus Belgien einen neuen Rekord aufgestellt.

Neue Wege für Microgaming

Derzeit erwarte das erst Anfang 2021 gegründete Unternehmen Games Global bestimmte behördliche Genehmigungen. Daher sei mit dem Abschluss des Verkaufs erst im zweiten Quartal 2022 zu rechnen.

Microgaming hingegen werde sich künftig verstärkt auf den Vertrieb von Spieleplattformen sowie auf die Weiterentwicklung und Lizenzierung seiner Sportwetten-Technologie konzentrieren.

Microgaming-CEO John Coleman kommentierte:

Dies ist ein aufregender Deal, der schon seit einiger Zeit geplant war und der sowohl für Microgaming als auch für Games Global neues Wachstum und neue Möglichkeiten bieten wird. Wir kündigen es jetzt an, um unseren Partnern und Stakeholdern ausreichend Zeit und Klarheit zu geben.

25 Entwicklerstudios und 3.000 Spiele in einer Hand

Neben der Übernahme des Microgaming-Portfolios habe Games Global zudem weitere Vereinbarungen getroffen, um Entwicklerstudios zu erwerben. Wie der Unternehmens-Webseite zu entnehmen ist, handelt es sich dabei unter anderem um all41Studios, Gameburger Studios, Slingshot, Stormcraft Studios, Triple Edge Studios und Alchemy Gaming.

Wer steckt hinter Games Global?

Games Global konzentriert sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von iGaming-Produkten auf internationalen regulierten Märkten. Das Geschäft wird von Chief Executive Walter Bugno, zuvor in führenden Positionen bei IGT und Lottomatica, und CFO Tim Mickley, zuvor bei SafeCharge und Playtech, geleitet.

Die Mission von Games Global bestehe darin, ein weltweit führendes Geschäft mit Spielinhalten und -vertrieb zu schaffen, das sich sowohl auf etablierte internationale regulierte als auch auf zu regulierende Märkte konzentriere. Das Unternehmen werde Medienberichten zufolge von privaten Investoren finanziert.

Unternehmensangaben zufolge werde Games Global nach Abschluss aller geplanten Übernahmen führender Anbieter mit einem Portfolio von über 25 Studios und einem Katalog mit mehr als 3.000 Spielen sein.

Die Gruppe werde über 1.100 erfahrene Mitarbeiter in Europa, Nord- und Südamerika, Ozeanien und Südafrika beschäftigen. Und dies sei nur der Anfang, heißt es auf der Unternehmens-Webseite [Seite auf Englisch].