Dienstag, 17. Mai 2022

Sportwetten 2021: Viele Highlights und hohe Einsätze

Fußballstadion am Abend Fußball zählt zu den Umsatztreibern bei Sportwetten (Bild: Pixabay)

Das Jahr 2021 war geprägt von einer Renaissance der Sportwetten. Nachdem 2020 viele Sportveranstaltungen Corona-bedingt abgesagt werden mussten, fanden die meisten Wettbewerbe wieder im geplanten Rahmen statt. Neben umsatzträchtigen Ereignissen wie der Fußball-EM zählten millionenschwere Einzelwetten zu den Highlights.

König Fußball als Umsatztreiber

Einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres war für Fußballanhänger und Sportwetten-Anbieter die Fußball-EM. Während die Fans viele spannende Spiele zu sehen bekamen, dürften sich die Buchmacher über Umsätze in Rekordhöhe gefreut haben. So prognostizierte allen der Glücksspielkonzern Entain vor Beginn der EURO 2020, dass er Sportwetten von drei Millionen Kunden [Seite auf Englisch] erwarte.

Dass Wetten für die Buchmacher nicht immer einträglich sind, zeigte sich in diesem Sommer beim Anbieter bet-at-home. Dieser begründete seine schwachen Quartalszahlen unter anderem mit hohen Auszahlungen auf Wetten, die Kunden in der Endphase der Fußball-EM 2021 abgeschlossen hatten.

Doch auch abseits der EM sorgten die Fans mit Wetten auf nationale Ligen oder europäische Titelkämpfe bei Champions League und Co. dafür, dass Anbieter in vielen Ländern sprudelnde Wetteinnahmen vermelden konnten.

Besonders einträglich erwies sich dabei eine Kombiwette für einen britischen Spieler. Dieser hatte im Mai beim Buchmacher Coral 1 GBP auf die korrekten Resultate von sieben Matches in England, Italien, Portugal und Schweden gesetzt. Nachdem alle seiner Prognosen eingetroffen waren, kassierte er von dem Wettanbieter 374.000 GBP.

Höchste Einzelwette aller Zeiten

Die spektakulärste Einzelwette war im vergangenen Jahr zweifellos die Wette des US-Millionärs Jim „Mattress Mack” McIngvale. Der Möbelhändler hatte aufgrund seiner hohen Einsätze bereits zuvor internationale Bekanntheit erlangt. Doch im Herbst toppte er seine bisherigen Sportwetten, als er 3,5 Mio. USD auf den Titelgewinn der Houston Astros bei der Baseball World Series 2021 setzte.

Im Falle eines Sieges der Astros hätten ihm die Buchmacher rund um William-Hill 35,6 Mio. USD auszahlen müssen. Nach dem 4:2-Sieg des Finalgegners Atlanta Braves dürften die Anbieter äußerst erleichtert gewesen sein. Statt Auszahlung des wahrscheinlich höchsten Wettgewinns aller Zeiten konnten sie den Einsatz als Gewinn verbuchen.

Kostspielige NFL-Wetten

Doch in den USA florierte auch in anderen Sportarten der Wettmarkt. Dort werden die meisten hohen Wetten seit Jahren im US-Football abgeschlossen. Dabei sind es vielfach anonyme High Roller, die auf ihre Favoriten Hunderttausende von Dollar oder gar Millionenbeträge setzen.

American-Football-Spieler

Football-Sportwetten generieren Milliardenbeträge (Bild: Pixabay)

Allein auf den Super Bowl 2021 wurden sechs jeweils siebenstellige Wetten abgegeben. Dabei agierten einige der Wettfans sehr spontan. So ging im Wettbüro von William Hill in Las Vegas nur gut drei Stunden vor Beginn des Finales eine 1,16 Mio. USD schwere Wette ein. Noch später setzte ein unbekannter Spieler bei BetMGM sogar 2,5 Mio. USD.

Auch „Mattress Mack“ setzte in der Vergangenheit nicht nur auf Baseball. Dabei hatte er mit Football-Wetten oft mehr Erfolg und setzte mit Höhe der Einsätze auch dort neue Maßstäbe.

Im letzten Februar platzierte er im NFL-Finale des Vorjahressiegers Kansas City Chiefs gegen die Tampa Bay Buccaneers 3,4 Mio. USD auf die Bucs. Im Kampf um den Super Bowl gewannen die Gastgeber aus Florida deutlich mit 31:9 gegen die Chiefs, was dem Möbelhändler über 3 Mio. USD einbrachte.

Nach der einträglichen Wette jubelte er via Twitter:

Viel besser kann es nicht mehr werden. Es ist ein sehr schöner Abend für mich.

Doch auch beim Football hatte McIngvale nicht immer Erfolg. In der Vorsaison hatte er jeweils 1 Mio. USD auf Niederlagen der Kansas City Chiefs in den Play-Offs gegen die Houston Texans und die Tennessee Titans gesetzt. Allerdings konnte sich der spätere Super-Bowl-Sieger gegen beide Kontrahenten durchsetzen, was McIngvale 2 Mio. USD kostete.

Dass Wetten gegen die Chiefs kostspielig sein können, zeigte musste im Jahr zuvor bereits die Poker-Legende Doyle Brunson erleben. Der zehnfache WSOP-Bracelet-Gewinner hatte im 54. Super Bowl auf die San Francisco 49ers gesetzt. Durch die 20:31-Niederlage des kalifornischen Traditionsteams verlor das Poker-Ass 175.000 USD.

Der sechsteilige Betrag erscheint jedoch im Vergleich zu den von Spielern wie „Mattress Mack“ gesetzten Summen verschwindend gering. Am Abend des 13. Februar 2022 wird dann auch feststehen, ob der finanzkräftige Wettfan aus der Möbelbranche mit seinem neuesten NFL-Tipp Glück hat: Im vergangenen November setzte er 2 Mio. USD auf den Super-Bowl-Gewinn der New England Patriots.