Spielszene am Black Jack Tisch mit Avataren in PokerStars VR (Bild: Lucky VR Inc.)

Virtual Reality Fortschritt: Welche VR Casinos gibt es?

icon clock Lesedauer: 8 Min
Reaktionen: 10
  • 😃 4
  • 😍 2
  • 😮 4

Virtuelle Realität ist ein Begriff für eine Umgebung, die sich interaktiv und in Echtzeit wahrnehmen lässt. Eine Virtual Reality oder kurz VR Simulation spricht normalerweise mehrere Sinne gleichzeitig an und kann den Anwendern durch spezielle Hardware das Eintauchen in das Erlebnis ermöglichen.

Die Anfänge der Technik reichen bis in die 1950er Jahre zurück. Inzwischen sind VR Headsets erschwinglich und der breiten Masse zugänglich. Die Anwendungsgebiete der Virtuellen Realität erstrecken sich von Wissenschaft, Forschung und Training bis hin zu Spiel und Unterhaltung. VR Casinos mit Casino Games nehmen dabei einen Teilbereich der Virtual Reality Spielwelt ein. Die folgende Übersicht fasst die Entwicklungen der Virtuellen Realität zusammen und gibt VR Casino Beispiele sowie einen Ausblick auf die Zukunft der Technologie.

Was ist Virtual Reality?

Eine Virtuelle Realität oder VR ist eine Umgebung, die dreidimensional und immersiv ist. Sie ist mit Hilfe von Technik künstlich erzeugt und lässt sich interaktiv erkunden und wahrnehmen. Dazu trägt der Anwender bestimmte Hardware, meist eine VR Brille oder ein Headset, welche die reale Umgebung ausblendet und das Eintauchen in die künstliche Welt ermöglicht.

Um die virtuelle Realität in Echtzeit den Blicken und Bewegungen des Nutzers anzupassen, erfasst die Hardware diese und übermittelt die Information an die Software. Sensoren und Kameras direkt im Headset können das sogenannte Tracking übernehmen. Eine technisch anspruchsvolle Lösung kann den Anwender aber auch von außen erfassen, beispielsweise mit Kameras, Bewegungssensoren und Laser-Scanner.

Nahaufnahme: Ein Oculus Virtual Reality Headset in weiß auf einem Tisch

Das Oculus Quest 2 VR Headset ermöglicht das Eintauchen in virtuelle Welten (Bild: Unsplash).

Ein Controller kann die Interaktion mit der VR ermöglichen und gegebenenfalls haptisches Feedback geben. Frühere Virtual Reality Simulationen verwendeten dafür teilweise Handschuhe. Heutige VR Hardware für den Massenmarkt besteht aber hauptsächlich aus VR Brillen oder Headsets und Controllern.

Die Virtual Reality Anwendungsgebiete sind vielfältig, jedoch dominieren Spiele und Unterhaltung den Markt für Endverbraucher. Diese Art der Simulation eignet sich besonders für alle Arten von Spielen mit First Person Perspektive. VR Lösungen lassen sich aber auch zu medizinischen und therapeutischen Zwecken einsetzen, zum Lernen und Erleben von Inhalten, zur Visualisierung von Material und Information, sowie für interaktive Kunst. Einige Unternehmen haben auch Visionen für ein Metaverse, eine virtuelle Welt, in der Arbeit und Unterhaltung stattfinden.

Virtual Reality und Augmented Reality: Was ist der Unterschied?

VR Technologie simuliert eine Umgebung oder Realität. Diese kann vollkommen fiktiv sein oder sich an der Wirklichkeit orientieren, sie ist aber künstlich erzeugt. Durch das Eintauchen, die sogenannte Immersion, blendet der Nutzer die momentane Umgebung, also das echte Leben, aus.

Augmented Reality dagegen bezeichnet die künstliche Erweiterung der Realität. Anwender blenden die reale Umgebung nicht aus, sondern reichern sie durch die Technik an. Dabei kann es sich um Navigations- und Kommunikationshilfen handeln, um automatische Übersetzung oder sonstige assistive Technologie, oder auch um Unterhaltung.

Was sind VR Casinos?

VR Casinos nutzen das Virtual Reality Erlebnis für Casino Games. Dabei kann es sich um Slots oder Tisch- und Kartenspiele handeln. Je nach Plattform können die Casino Besucher in der virtuellen Realität einen Einzelspieler oder Mehrspieler-Modus erleben. Besonders spannend ist das VR Casino natürlich, wenn es sich bei den Mitspielern am virtuellen Spieltisch um echte Menschen handelt und nicht nur um computergenerierte Avatare.

Screenshot: Spielszene am Blackjack Tisch in Social Club VR: Casino Nights

Spielszene am Blackjack Tisch in Social Club VR: Casino Nights (Bild: Perilous Orbit).

Virtual Reality Casinos erfordern in der Regel ein VR Headset für die immersive Darstellung der Spielwelt. Es gibt aber auch Metaverse Welten wie Decentraland, die ohne zusätzliche Hardware im Browser ablaufen. In dieser Art der virtuellen Realität sind ebenfalls erste VR Casinos und Glücksspiele entstanden.

Das Spiel im VR Casino muss nicht zwingend Echtgeld Einsätze erfordern. Social Casino Spiele verwenden die Technik ebenfalls, um Poker und Casino Games mit Spielgeld in einer immersiven, virtuellen Umgebung zu ermöglichen.

Kurze Geschichte der Virtuellen Realität

Der Begriff Virtual Reality wird dem Science Fiction Autor Damien Broderick und seinem Roman The Judas Mandala zugeschrieben. Der Programmierer Jaron Lanier popularisierte den Ausdruck in den 80er Jahren. Die Anfänge der Virtuellen Realität reichen aber durchaus weiter zurück.

Bereits im 19. Jahrhundert bildeten Künstler auf breiten Leinwänden Ereignisse in 360 Grad ab. 1838 zeigten die Versuche des Forschers Charles Wheatstone den Effekt der Tiefenwahrnehmung bei stereoskopischen Sehen. William Gruber patentierte die Technologie 1939 als „View-Master“. Noch heute nutzen Google Cardboard und ähnliche VR Headsets zum Selbst-Basteln den Effekt der Stereoskopie.

  • 1929 – Edward Link baut den Link Trainer, einen ersten, elektromechanischen Flugsimulator. Er lässt die Technik 1931 patentieren und das US Militär nutzt den Simulator, um Piloten für den Zweiten Weltkrieg auszubilden.
  • 1930 – Die Kurzgeschichte „Pygmalion’s Spectacles“ des Autors Stanley Weinbaum beschreibt die Technik der VR Brillen.
  • 1950er Jahre – Der Kameramann Morton Heilig lässt 1962 sein „Sensorama“ patentieren, das er in den 1950er Jahren erfunden hat. Das Ein-Personen-Kino in Schrankform zeigte Kurzfilme und sprach dabei alle Sinne an.
  • 1960 – Morton Heilig erfand auch ein Display zum Tragen, ein sogenanntes Head-mounted Display oder HMD. Diese große VR Brille zeigte stereoskopische 3D Filme mit Stereo Ton.
  • 1961 – Ingenieure der Philco Corporation entwickelten eine Brille mit Tracking. Das Stereoskope Sehen war an zwei Kameras gebunden, die entsprechend auf Kopfbewegungen reagierten. Die Technik war für militärische Zwecke gedacht.
  • 1965 – Ivan Sutherland stellte das „Ultimate Display“ als Konzept vor. Darin beschrieb er ein VR Headset, das eine computergestützte, virtuelle Realität darstellen sollte.
  • 1966 – Thomas Furness legte mit seiner Simulationstechnologie den Grundstein für alle modernen Flugsimulationen.
  • 1968 – Ivan Sutherland arbeite an der Umsetzung seines Konzepts und baute einen Headset Prototyp mit dem Namen Sword of Damocles. Die Technik war so groß und schwer, dass sie von der Decke hängen musste.
  • 1969 – Myron Krueger stellte „Artificial Reality“ Experimente vor. Diese computergenerierten Umgebungen ließen sich gleichzeitig von mehreren Nutzern interaktiv erkunden, unabhängig von ihrem Standort in der Realität. Damit waren diese erste einfache Vorläufer des heutigen Metaverse Gedanken.
  • 1975 – Krueger stellte mit „Videoplace“ eine Fortsetzung seiner Experimente vor, die ohne Headset auskam und Computer-Grafik, Lichtprojektion, Kameras und Bildschirme verband.
  • 1982 – Die „Sayre Gloves“ sind VR Handschuhe, welche Fingerbewegungen erfassen sollen.
  • 1985 – Die VR Pioniere Jaron Lanier und Thomas Zimmermann gründen VPL Research und verkaufen VR Headsets und VR Handschuhe. Der Begriff „Datenhandschuh“ geht auf ihr Produkt „DataGlove“ zurück.
  • 1987 – Jaron Lanier hat inzwischen das Visual Programming Lab gegründet und hat den Ausdruck Virtual Reality als Oberbegriff geprägt.
  • 1989 – NASA trainiert Astronauten mit der VR Simulation „View“. Der zum Einsatz kommende Handschuh bildet die Grundlage für den späteren „Power Glove“ von Nintendo.
  • 1991 – VR Technologie kommt bei den Endverbrauchern an, allerdings zunächst als Maschinen in Spielhallen der „Virtuality Group“. Im selben Jahr arbeitet ein NASA Ingenieur an „Computer Simulated Teleoperation“, ein VR System zur Steuerung eines Mars Rover.
  • 1993 – Eine VR Brille von Sega floppt und kommt nicht über die Prototyp-Phase hinaus.
  • 1995 – Nintendo veröffentlicht eine tragbare 3D Konsole mit dem Namen Virtual Boy, aber das Produkt floppt ebenfalls.
  • 2007 – Google startet Street View und erweitert seinen Kartendienst um die 360-Grad-Sicht, aufgenommen von speziellen Kamera-Autos.
  • 2010 – Palmer Lucky entwickelt einen VR Headset Prototypen, aus dem später „Oculus Rift“ wird.
  • 2012 – Palmer Lucky sammelt zweieinhalb Millionen US Dollar per Crowdfunding, um sein Produkt zu entwickeln.
  • 2014 – Das Unternehmen Facebook (heute Meta) kauft Oculus. Im selben Jahr erscheint Google Cardboard. Sony arbeitet an PlayStation VR und Samsung an Gear VR.

In den folgenden Jahren schreitet die Entwicklung rasant voran. Oculus Rift und HTC Vive geben den Ton an, aber viele weitere Hersteller drängen auf den Markt für VR Hardware. Oculus Go und Oculus Quest bestimmen den neuen Standard für Standalone Geräte, die nicht mehr mit einem Computer verbunden werden müssen. Gleichzeitig ist Oculus Go sehr erschwinglich. Scan-Technologie für Hände und Augen, neue Linsen und leistungsfähige, günstige Hardware verbessern die VR Headsets weiter.

Welche VR Casinos gibt es?

VR Casinos verbinden die Virtual Reality Technologie mit dem Erlebnis von Casino Spielen. Die Darstellung der virtuellen Realität erfordert meist eines der aktuell verbreiteten VR Headsets, etwa von Oculus, um den Spieler ganz in das Erlebnis und die Atmosphäre eintauchen zu lassen.

SlotsMillion VR Casino

SlotsMillion kann sich rühmen, das erste VR Casino der Welt anzubieten. Einzigartig an dem Erlebnis ist, dass die Spieler nicht nur die Casino Spiele erleben, sondern auch durch die immersive und dreidimensionale Welt des Casinos flanieren können.

Ob Virtual Reality oder nicht, das SlotsMillion Online Casinos hat Tausende von Slots anzubieten. In der VR Variante erfolgt die Darstellung als dreidimensionaler Spielautomat, auf den sich der Spieler zubewegen kann. Rund 40 VR Slots sind sogar besonders für die Darstellung mit Headset optimiert und lassen den Spieler ganz eintauchen.

PokerStars VR

PokerStars zählt zu den weltgrößten Plattformen für Online Poker und gibt Spielern die Gelegenheit, in einer VR Umgebung gegeneinander zu spielen. Dabei handelt es sich um Social Poker, es gibt in der virtuellen Realität also auch nur virtuelles Geld.

Screenshot: Spielszene am Pokertisch mit Avataren in PokerStars VR

In der virtuellen Welt von PokerStars VR können die Spieler ihren Avatar gestalten und mit anderen Spielern am Tisch interagieren (Bild: Lucky VR Inc.).

PokerStars VR unterstützt Headsets von Oculus und HTC und ist kostenlos. Die Spieler können sich an verschiedene Orten treffen und unterschiedliche Poker Varianten wie Texas Hold’em oder Omaha spielen. Die Simulation erlaubt das Gestalten der eigenen Spielfigur und das Ausstatten mit Requisiten. Zur Interaktion mit der Spielwelt zählt auch der Plausch mit den Mitspielern.

Social VR Casinos

Diverse Softwarehersteller bieten Social Casino Spiele für die VR Brillen von Oculus an. Zu den bekanntesten Casinos zählt das Social Club VR, das mehrere VR Headsets unterstützt. Die Spieler können im Ein- oder Mehrspieler-Modus eine Casino-Welt mit Spielen wie Slots, Blackjack, Texas Hold’Em Poker und Roulette erleben.

Das Erlebnis lässt sich bis ins Detail anpassen, von der eigenen Spielfigur bis hin zur Musik und Grafik im Spiel. Die Spieler können gegen Künstliche Intelligenz antreten oder mit anderen Online Teilnehmern Spieltische eröffnen.

Zu den Casino Games kommen weitere Spiele-Klassiker wie Schach und Backgammon. Außerdem lassen sich Duelle austragen, das Geschick am Schießstand auf die Probe stellen, oder die virtuellen Vorzüge an der Bar genießen.

Social VR Poker

Poker VR ist eine Social Poker Plattform für die VR Headsets von Oculus. Die Spieler können ihren Avatar gestalten und mit Spielgeld gegen Mitspieler antreten. Es gibt keine Echtgeld Gewinne, dafür aber virtuelle Trophäen und Ranglisten der erfolgreichsten Pokerspieler. Durch eigene Spieltische und Freundeslisten lässt sich Poker VR auch für private Online Poker-Runden verwenden.

Metaverse Casinos

Horizon Worlds ist die Metaverse Vision von Meta, ehemals Facebook. In der schönen neuen Welt von Mark Zuckerberg gibt es noch keine Social Casinos oder Glücksspiele. Dafür ist Decentraland offen für Casinos. Die Virtual Reality Umgebung ist im Browser auch ohne VR Headset zugänglich. Decentraland hat virtuelle Parzellen in der Schein-Welt verkauft, die Organisationen und Unternehmen nun bebauen und bewirtschaften.

Eine dieser Organisationen ist Decentral Games, welche Kryptowährung und Infrastruktur für Glücksspiele anbietet. Auf diese Weise sind mehrere Casinos in Decentraland entstanden. Das Tominoya Casino ist im Japan-Stil entworfen. Das Atari Casino stammt vom japanischen Hersteller von Videospielen und legt eine eigene Kryptowährung zugrunde.

Ice Poker ist Online Poker im Metaversum. Die Spieler können ihre Spielfigur mit virtuellen Artefakten ausstatten und sich zu anderen Avataren an den Pokertisch gesellen.

Die Glücksspiele in Decentraland sind grundsätzlich Free-to-Play und erfordern keine Echtgeld Einsätze. Trotzdem können Spieler durch Anlegen von Kryptowährung oder NFT-Handel Umsätze in virtuellen Tokens erlangen, die sich schlussendlich auch wieder in Fiat-Währung tauschen lassen.

Die Zukunft der Virtuellen Realität und der VR Casinos

Die Virtual Reality Technik hat im letzten Jahrzehnt Riesensprünge in der Entwicklung gemacht. VR Headsets sind nicht nur massentauglich, sondern auch leistungsfähig und erschwinglich geworden. Der allgemeine Trend bewegt sich hin zu noch realistischeren Umgebungen, um das immersive Erlebnis so intensiv wie möglich zu gestalten. Gleichzeitig wird die erforderliche Hardware immer handlicher. Inzwischen gibt es einen Prototyp von Augmented Reality Kontaktlinsen, die dem Träger Umgebungsinformation liefern. Auch das Feld der VR wird einen Vorstoß in diese Richtung unternehmen.

VR Casinos sind bislang hauptsächlich Social Casinos, in denen Spielspaß und Unterhaltung im Vordergrund stehen. SlotsMillion ist heute noch eine Ausnahme, aber mit Sicherheit werden noch mehr Online Casinos Echtgeld Einsätze in der virtuellen Realität ermöglichen. Die Zahlungsvorgänge müssen heute noch außerhalb der Virtualität stattfinden. Es ist aber anzunehmen, dass gerade die Metaverse-Entwicklung den Bereich der Online-Zahlungen nachhaltig verändern wird.

NetEnt und Microgaming zählen international zu den bekanntesten Herstellern von Online Casino Games. Beide Unternehmen haben erste Vorstöße in die virtuelle Realität unternommen. NetEnt hat beispielsweise den erfolgreichen Online Slot Jack and the Beanstalk für VR optimiert. Microgaming hat einen preisgekrönten, virtuellen Roulette-Tisch entwickelt. Lucky VR ist ein weiteres Unternehmen, das mit virtuellem Glücksspiel auf sich aufmachen machen konnte und das virtuelle Poker-Erlebnis für PokerStars entwickelt hat. Entain hat ein Produkt für Virtual Reality Sportwetten entwickelt.

VR Casinos bilden aber bislang existierende Slots und Glücksspiele nach, wenn auch in einer virtuellen Umgebung. Dadurch fallen räumliche Hürden und die Spieler können sich ab beliebige Orte begeben und in bunte Welten eintauchen. Es gibt aber noch keine neuen Glücksspiele, welche die VR Möglichkeiten für innovative, neue Casino Games nutzen.

Quellen:

  • https://www.oculus.com/
  • https://decentraland.org
  • https://decentral.games/
  • https://www.vrs.org.uk/virtual-reality/
  • share
    Copied
Jakob Straub
Jakob Straub Casino Experte

Buchautor und Branchenexperte Jakob schreibt seit 5 Jahren für CasinoOnline.de

Wie finden Sie den Artikel?

Comments are closed.