Mittwoch, 05. Oktober 2022

Die Woche im Überblick: Top-News aus der Glücksspiel-Branche

Top News

In Deutschland, Österreich, Liechtenstein sowie in weiten Teilen der Welt gab es in dieser Woche aufsehenerregende Ereignisse aus der Glücksspiel- und Sportwetten-Branche.

Deutschland

Abgeordnete fordert Stärkung der Glücksspielaufsicht in Baden-Württemberg

Im Rahmen der Glücksspiel-Regulierungspläne in Deutschland hat der Grünen-Abgeordnete Josha Frey die Stärkung der Glücksspielaufsicht im Bundesland Baden-Württemberg gefordert. Erst nach der Einrichtung einer gemeinsamen Kontrollinstanz solle eine Marktöffnung erfolgen. Nur so könnten die Risiken des Glücksspiels reduziert werden.

Beratungen zum Glücksspielstaatsvertrag in Sachsen-Anhalt

Auch in Sachsen-Anhalt gab es Beratungen zum Glücksspielstaatsvertrag und zur Einrichtung einer Glücksspielbehörde, die die Überwachung der Branche gewährleisten soll. Als Sitz sei die Stadt Halle im Gespräch.

Landesregierung in Sachsen-Anhalt gibt grünes Licht für Glücksspielstaatsvertrag

Die Landesregierung von Sachsen-Anhalt hat grünes Licht für den Glücksspielstaatsvertag gegeben. Nun müsse noch der Landtag in Magdeburg über das Gesetz abstimmen.

Ex-Familienministerin Kristina Schröder soll Glücksspiel-Lobby-Arbeit machen

Der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) soll die CDU-Politikerin Kristina Schröder damit beauftragt haben, sich verstärkt für das staatliche Glücksspiel einzusetzen. Um dies zu erreichen, habe sie ihre vielen politischen Kontakte nutzen und für die Vorzüge der staatlichen Lotterien werben sollen.

Sondersteuer könnte den regulierten Glücksspiel-Markt gefährden

In einem Gutachten warnt Prof. Dr. Justus Haucap von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vor der Einführung einer vorgeschlagenen Sondersteuer für Online-Glücksspiele, die 8 % der Einsätze betragen soll. Dies könne zum Scheitern des Glücksspielstaatsvertrags führen.

Wirecard: Politiker lobbyieren Glücksspiel

Der Finanzdienstleister Wirecard soll Politiker dafür bezahlt haben, damit diese der Glücksspielbranche in Deutschland die Türen öffneten. Auch seien hochrangige Vertreter aus den Reihen der Politik damit beauftragt worden, wichtige Informationen über politisches Geschehen weiterzugeben.

Glücksspiel-Apps jetzt im deutschen Google Play Store

Google hat bekanntgegeben, dass Glücksspiel- und Sportwetten-Apps ab März 2021 im deutschen Google Play Store verfügbar sein werden. Auch in Australien, Spanien, Frankreich, Großbritannien und in den USA sollen die Apps zum Download zur Verfügung gestellt werden.

Österreich

Interessenkonflikt: Österreichs neuer Lotto-Vorstand war auch Chef bei der Konkurrenz

Der Brite Luke Alvarez ist neuer Aufsichtsratspräsident der Österreichischen Lotterien. Allerdings bestehe die Gefahr eines Interessenkonflikts, da Alvarez auch Vorstandsvorsitzender des in Gibraltar ansässigen Glücksspielkonzerns BetVictor ist.

Anstieg der Anzahl beschlagnahmter Spielautomaten im Jahr 2020

Das illegale Glücksspiel in Österreich floriert. Im Jahre 2020 seien nach Angaben der Finanzpolizei 1.463 Spielautomaten konfisziert und Geldstrafen von insgesamt 32,2 Mio. Euro verhängt worden. Dies entspreche einem Anstieg von 7 %.

Stasi-Agentin bei der Übernahme der Casinos Austria durch SAZKA involviert?

Bei der Übernahme der Anteile an der Casinos Austria AG durch die tschechische SAZKA Group soll auch eine ehemalige Stasi-Agentin mitgewirkt haben. So soll sie Mitarbeiter des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) für Informationen über die Beteiligten am Machtkampf um die Casinos Austria bezahlt haben.

Streit um die Geheimhaltung des Ibiza-Videos in der Causa Casinos

Bei der 30. Anhörung vor dem U-Ausschuss wurde das ominöse Ibiza-Video thematisiert, das der eigentliche Anlass für den Ausschuss war. Die SPÖ und die NEOS hätten die hohe Geheimhaltung kritisiert.

Führungswechsel bei Novomatic

Zum 40. Jubiläum des österreichischen Glücksspiel-Konzerns Novomatic gab Gründer und CEO Johann Graf 20 % seiner Anteile an Novo Invest GmbH an seinen Sohn Thomas Graf sowie an die beiden Novomatic-Manager Birgit Wimmer und Ryszard Presch ab.

Liechtenstein

Kein Online-Jass mehr für Glücksspieler aus Liechtenstein

Liechtensteiner Spieler können künftig nicht mehr auf alle Spiele der Schweizer Lotterie Swisslos zugreifen. Betroffen davon ist das beliebte Spiel Jass, bei dem die Spieler live gegeneinander spielen können. Grund dafür soll das neue Schweizer Geldspielgesetz sein.

International

Apple wegen Förderung illegalen Glücksspiels verklagt

Bei einem kalifornischen Bezirksgericht wurde Klage gegen Apple eingereicht. Der Tech-Gigant soll durch die Bereitstellung von Spiele-Apps illegales Glücksspiel gefördert haben. Da die Glücksspiel Apps nicht denselben stringenten Richtlinien unterliegen wie lizensierete Online Casinos, könnten Spieler viel mehr Geld verloren haben.

Netzwerk Spielsucht in Südtirol warnt vor Corona-bedingtem Glücksspiel-Anstieg

Vertreter der Spielerschutz-Organisation Netzwerk Spielsucht haben vor einer steigenden Spielsucht-Gefahr gewarnt. Aufgrund der Corona-Pandemie werde ein signifikanter Anstieg der Online-Glücksspielaktivitäten verzeichnet.

Zunahme des Verdachts auf Spielmanipulation im Jahre 2020

Die Alarmmeldungen bei Sportveranstaltungen mit Verdacht auf Spielmanipulation haben im vergangenen Jahr zugenommen. Die Kontroll- und Überwachungsinstanz Global Lottery Monitoring System (GLMS) verzeichnete einen Anstieg um 41 %.

In anderen News

Einzahlung von 110.000 Euro bei Betfair verschwundenund plötzlich wiederentdeckt?

Ein langjähriger VIP-Kunde in Irland hat 110.000 Euro beim britischen Buchmacher Betfair eingezahlt. Der Betrag sei aber nie auf dem Spielerkonto eingegangen. Erst nach Einschalten der Presse soll das Geld plötzlich aufgetaucht sein.

Messaging-Dienste und Forensik gegen illegales Glücksspiel in Thailand

Bei ihren Ermittlungen gegen illegales Glücksspiel greift die Polizei in Thailand neuerdings auf Methoden der Forensik zurück. DNA, Messaging-Dienste und Fingerabdrücke sollen zur Ergreifung der Täter beitragen.

Caesars Entertainment investiert in Fantasy-Sport

Der Glücksspielkonzern Caesars Entertainment investiert in die Sport-Fantasy-Plattform SuperDraft Inc., um sein Angebot zu erweitern. Die Plattform soll die Kundenakquise und -bindung fördern.

Maryland plant Schulunterricht über die Gefahren des Glücksspiels

Im US-amerikanischen Bundesstaat Maryland könnte bald ein neues Schulfach an den Highschools unterrichtet werden. Darin sollen die Schüler für die Gefahren des Glücksspiels sensibilisiert werden.

Grüner Strom und Frauen im Management bei William Hill

Der britische Buchmacher William Hill will sich im Rahmen seines Nachhaltigkeitskonzepts verstärkt für alternative Energien und Frauen im IT-Management einsetzen.

Robert Goldstein ist der neue CEO von Las Vegas Sands

Robert Goldstein ist als neuer CEO des Glücksspielkonzerns Las Vegas Sands berufen worden. Er wird die Geschäftsstrategien und Visionen des verstorbenen Casino-Moguls Sheldon Adelson fortführen.

Tipico startet neue Werbe-Offensive in den USA

Der deutsche Buchmacher Tipico will seine Präsenz in den USA mit einer neuen Marketing-Offensive vorantreiben. Neuen Kunden sollen Ersteinzahlungs-Boni angeboten werden.

China erweitert seine Glücksspiel-Blacklist um weitere Länder

Die chinesische Regierung will in ihrem Kampf gegen das illegale Glücksspiel weitere Staaten auf ihre Schwarze Liste setzen, um den Chinesen den Zugang zum Glücksspiel zu verwehren.

Bald kein Glücksspiel-Sponsoring mehr in Großbritannien?

In Großbritannien könnte das Sponsoring durch Glücksspiel-Unternehmen bald der Vergangenheit angehören. Ab Herbst könnte das Verbot in Kraft treten, vorausgesetzt, Premierminister Boris Johnson gibt seine Zustimmung.

1,3 Mio. GBP Strafe für White Hat Gaming wegen unzureichenden Spielerschutzes

Das Glücksspiel-Unternehmen White Hat Gaming muss an die britische Glücksspielkommission eine Geldstrafe in Höhe von 1,3 Mio. GBP zahlen. Die Spielerschutz-Maßnahmen und die Geldwäsche-Prävention sollen nicht ausreichend umgesetzt worden sein.