Nächste Generation: Bally Wulff präsentiert neuen Spielautomaten LUX

, November 15, 2017

Bally Wulff Logo mit Lux Slogan

Die Gehäuse der LUX Serie stellen einen Meilenstein der Automatenentwicklung dar. (Bildquelle)

Das Berliner Automatenunternehmen Bally Wulff hat vergangenen Samstag in der Hauptstadt seine neue Automatenserie LUX vorgestellt. Insgesamt vier neue Gehäuse bringt der Gerätehersteller nach vierjähriger Entwicklungsphase auf den Markt. Alle sind auf dem neuesten Stand der Technik und wurden speziell im Einklang mit der Technischen Richtlinie Nr. 5 (TR 5) entwickelt. Ziel bei dem Großprojekt sei es gewesen, Softwareupdates mit einzigartiger Optik zu verbinden, heißt es seitens der Geschäftsführung. Als „Spielautomat der neuen Generation“ haben die vier LUX Modelle unter anderem ein Multi-Touch-System sowie Monitore mit Full-HD-Auflösung zu bieten. Bally Wulff selbst beschreibt die LUX Modelle als einen der „größten Schritte der Firmengeschichte“. Rund 1.000 geladene Gäste waren bei der Produktpräsentation mit LED-Lichtshow und feierlicher Enthüllung der Gehäuse im Theater am Potsdamer Platz anwesend. Im Anschluss wurde während eines exklusiven Abends im KaDeWe auf Kosten von Bally Wulff diniert, getanzt und eingekauft.

 

Symbiose von innovativer Optik und erstklassiger Software

Geschäftsführer Thomas Wendt erklärte bei der Präsentation, man habe bei der LUX Serie besonderen Wert auf eine attraktive Optik und die Einhaltung zeitgemäßer ergonomischer Qualitätsstandards gelegt. Zu diesem Zweck habe man unter anderem mit Industriedesignern und Modellbauern zusammengearbeitet. Im Rahmen des Entwicklungsprozesses hat sich Bally Wulff außerdem diverse Experten und Fachleuten mit ins Boot geholt. Aber nicht nur interne und externe Branchenkenner, auch Kunden, Spielgäste und Mitarbeiter waren bei der Ideenfindung beteiligt. Wendt erklärte:

„Es war unser Anspruch, mit der TR 5 nicht nur ein Produkt-Update auf den Markt zu bringen. Es ging uns darum, mit einem komplett neuen Design am Markt Impulse zu setzen.“

Sein Kollege Lars Rogge aus der Geschäftsführung fügte hinzu:

„Wir haben einen Produktentwicklungsprozess durchlaufen, wie er in dieser Form bei uns im Hause noch nie stattgefunden hat.“

Komplett ergebnisoffen sei man an die Sache herangegangen, heißt es beim Entwicklungsteam. Ein Projekt dieser Größenordnung sei etwas völlig Neues gewesen und ein wichtiger Meilenstein in der Firmengeschichte. Mit der LUX Serie wolle man seine Position am Markt weiter ausbauen und Kunden die Welt der TR 5 näherbringen. Das Ergebnis dieser Mühen, die mehrere Jahre gedauert haben, kann sich durchaus sehen lassen.

 

Vier Modelle mit tollen Extras

Das LUX Gehäuse gibt es in vier Ausfertigungen: Grand, Slant, Twin und Wall. Die Grand und Slant Versionen sind dabei die Premium-Modelle. Unter dem Slogan „Highlight your Games“ hat Bally Wulff die vier Geräte in einem eigens dafür produzierten Produktvideo vorgestellt. Eine der hervorstechendsten Neurungen und Highlight der LUX Serie ist definitiv der Bildschirm mit Full-HD-Auflösung. Geschäftsführer Wendt erläuterte dazu:

„Hierdurch kann unsere Grafik nun noch besser zeigen, was wir an Brillanz und Schärfe so alles auf dem Kasten haben.“

Eine weitere Besonderheit der Spielgeräte ist ihr „Smartlight-System“. Dieses Beleuchtungssystem erweitert den Bildschirm optisch und erzeugt beim Spiel ein noch authentischeres Live-Spielgefühl. Durch die interaktive Verknüpfung mit dem jeweiligen Spiel setzen brillante Effekte ein, wenn im Spiel beispielsweise ein Gewinn erzielt oder ein Feature freigeschaltet wurde. Die Intensität der Spielerfahrung wird durch das Smartlight-System auf ein neues Level gehoben. Produktmanager Peter Nötzold beschreibt das Ganze so:

„[Bei einem Gewinn] feiert das ganze Gerät und nicht nur der Bildschirm.“

Interessant für Aufsteller ist auch der „Service-Hub“ der Geräte. Diese Serviceschnittstelle lässt sich an der Vorderseite des Geräts ausklappen und beinhaltet einen USB-Anschluss für Software-Updates sowie weitere Verbindungsstellen für die technische Wartung und Bedienung der Automaten. Für Spieler interessanter ist der sogenannte „CoinLift“. Dieses bequeme Extra ist nur in den Grand und Slant Modellen eingebaut und ermöglicht eine Münzentnahmen durch den Spieler auf Bedienhöhe. Somit wird lästiges Bücken überflüssig und dem ergonomischen Designanspruch des Geräts ein weiteres Mal Rechnung getragen.

 

Hersteller aus der Hauptstadt mit über 60 Jahren Erfahrung

Bally Wulff ist neben Gauselmann eines der bekanntesten und ältesten deutschen Glücksspielunternehmen. Das Unternehmen wurde im Jahre 1950 gegründet und kann somit auf eine über 60-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Der Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit liegt im Bereich Geldspielgeräte. Die Bally Wulff Gehäuse und Softwarelösungen finden sowohl Anwendung in Spielhallen und Gaststätten als auch in lizenzierten Online Casinos. Bally Wulff bietet dabei das Rundumpaket über Entwicklung, Produktion und Vertrieb seiner Produkte. Neben Deutschland sind Spanien und Italien wichtige Kernmärkte der Berliner Entwickler.

 

TR 5 ist wichtige Referenz für alle Automatenhersteller in Deutschland

Die Technische Richtlinie Nr. 5 wurde von der physikalisch-technischen Bundesanstalt am 27. Januar 2015 herausgegeben und gilt für Geldspielgeräte. Auf über 90 Seiten ist in diesem Dokument aufgeführt, welchen Anforderungen ein Geldspielgerät genügen muss, damit es eine Prüfplakette erhalten und für den deutschen Markt zugelassen werden kann. Dazu gehören Bauweise, Wartung, Datensicherung, Spielangebot, Bauteile und vieles mehr. Die TR 5 ist Teil der Verfügungen der „Verordnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit“, kurz Spielverordnung. Dabei handelt es sich um ein Bundesgesetz aus dem Gewerberecht. Die physikalisch-technische Bundesanstalt hat den LUX Gehäusen von Bally Wulff bereits die ersten Zulassungen erteilt, sodass einem baldigen Markteintritt nichts mehr im Wege steht.

Similar Guides On This Topic