, 09.06.2017

Drohnenpiloten bei der Siegerehrung

Die besten Piloten der Welt treten am 13. Juni in London an. (Bildquelle)

Der britische Sportwettenanbieter Betfair führt neue Wettmärkte für Drohnen ein. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Drone Racing League (DRL) realisiert. Die ersten Wetten sollen für das Finale der Allianz World Championship im Alexandra Palace in London am 13. Juni entgegengenommen werden. Gewettet werden kann sowohl auf den Gewinner der sieben einzelnen Runden als auch auf den Gesamtsieger und damit den neuen Weltmeister im Drohnenrennen. Übertragen wird das Event in Deutschland auf dem Fernsehsender ProSieben MAXX. Die Zuschauer können die Flüge über einmalige Aufnahmen aus der Ich-Perspektive verfolgen. Die Weltmeisterschaft ist die erste ihrer Art im Vereinigten Königreich und findet erstmals vor Livepublikum statt.

 

Drohnenrennen prädestiniert für Sportwetten

Bei der Veranstaltung treten laut DRL die acht besten Drohnenpiloten der Welt gegeneinander an. Auf dem Spiel steht der Weltmeistertitel. Die Rennen werden durch einen die gesamte Halle umfassenden 3D-Parcours geflogen. Der Organisator verspricht dabei hautnahe Action samt „High Speed Racing“ und spektakulären Crashs. Durch die „FPV“-Technick (first person view) verfolgen die Zuschauer das Geschehen direkt und mit eigenen Augen. Nicholas Horbaczewski, Gründer und CEO der Drone Racing League, freut sich, dass der Drohnensport auf diese Weise einem breiteren Publikum bekannt wird:

„Drohnenrennen sind wie gemacht für Wetten. Sie vereinen die Spannung von Kurzstreckenrennen mit der Komplexität und der Strategie von Motorsport.“

Dank der Zusammenarbeit mit dem Buchmacher kann die DRL ihr Angebot bei Live Events nun erweitern und Zuschauern ein noch allumfassenderes Erlebnis bieten:

„Bei der Allianz World Championship wird zum ersten Mal ein Livepublikum die Spannung bei einem professionellen Drohnenrennen aus nächster Nähe erleben. Das Angebot von Wettmöglichkeiten wird das Ganze für die Fans noch aufregender machen. Wir freuen uns sehr, diese Option jetzt mit Paddy Power Betfair, einem der Marktführer im Sportwettenbereich, auch für Drohnenrennen anbieten zu können.“

Betfair nutzt die Gelegenheit

Paddy Power Betfair ist für seine vielseitigen und innovativen Wettmärkte bekannt. Mit geschätzten 75 Millionen Fans weltweit gehören Drohnenrennen zu den aufstrebenden Sportarten der jüngeren Zeit. Die Events der DRL werden in mehreren Dutzend Ländern übertragen und ermöglichen es Betfair so, einen großen Adressatenkreis zu erreichen. Das Wachstumspotenzial der Branche ist zwar noch ungewiss, aber Betfair gehe das Risiko dennoch gerne ein, wie Marketingchef Stephen Mault von Betfair erklärt:

„Das ist eine großartige Chance für uns. Angesichts der steigenden Popularität von Drohnenrennen sind wir sehr gespannt, wie sich diese Zusammenarbeit in der Zukunft entwickeln wird. Innovation und Technologie treiben uns an bei Betfair und unser Ziel ist es, unsere Kunden immer wieder mit einer noch besseren Nutzungserfahrung zu überraschen.“

So funktionieren Drohnenrennen

Drohnenparcours in der Halle

Parcours für Drohnenrennen (Bildquelle)

Drohnenrennen sind ein Mix aus Formel 1 und Computerspiel. Die Piloten manövrieren ihre Fluggeräte durch einen aufwändigen Parcours, der durch eine besondere Location wie eine verlassene Fabrikhalle, Denkmäler oder ein NFL-Stadion charakterisiert wird. Dabei können die Drohnen eine Geschwindigkeit von mehr als 130 km/h erreichen und erinnern oft an kleine Raumschiffe aus bekannten Science-Fiction Filmen. Die Flugverläufe werden nach den Veranstaltungen aufwendig nachbearbeitet und als Videos im Internet zugänglich gemacht, doch mit dem Finale der Weltmeisterschaft sitzt erstmals ein Livepublikum in der Austragungshalle. Einer der größten und finanzstärksten Veranstalter der Szene ist die US-amerikanische DRL. Aber auch in Deutschland gibt es entsprechende Turniere und Events. Drohnenrennen haben in jüngster Zeit einen enormen Aufschwung erfahren und werden immer beliebter. Vielen ist der Sport jedoch dennoch gänzlich unbekannt und eher ein Geheimtipp. In Anbetracht des Siegeszugs von Daily Fantasy Sports und eSports ist den Drohnenpiloten jedoch womöglich eine rosige Zukunft beschert.