, 20.05.2016

Jim Mullen

Das Jahr war mit Cheltenham und dem Meistertitel von Leicester schon schwer genug für Ladbrokes. Nun bereitet ein möglicher EM-Sieg von England dem CEO des Buchmachers, Jim Mullen, schlaflose Nächte (Bildquelle: http://www.ladbrokesplc.com/media/image-gallery.aspx).

Auch Buchmacher haben Angst. Wie alle Unternehmen vor allem vor großen Verlusten. Die gibt es bei Sportwettenanbietern oft, wenn Außenseiter etwas gewinnen und viele Kunden ihr Geld trotzdem auf den Underdog setzen. Ein Beispiel war vor kurzem die Meisterschaft von Leicester City. Der Premier League Titel der „Foxes“ in dieser Saison war sicher die größte Sensation im Profisport seit vielen Jahren. Sprecher der drei größten Buchmacher in England bestätigten, dass die Meisterschaft von Leicester City sie über 11 Mio. Dollar gekostet hat. Nun steht als nächstes großes Event die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich an. Und die englischen Buchmacher drücken dem englischen Team nicht unbedingt die Daumen.

Vom 10. Juni bis zum 10. Juli findet in Frankreich die UEFA Fußball Europameisterschaft 2016 statt. Erstmals kämpfen statt wie bisher 16 Länder dieses Mal 24 Nationen um den Titel des Europameisters. Zu den Favoriten auf den Titel zählt auch die englische Fußball Nationalmannschaft. In einer Gruppe mit Mannschaften wie der Schweiz und Slowenien setzten sich die „Three Lions“ überlegen ohne Punktverlust als Erster durch. Auch nach der erfolgreichen Qualifikation überzeugte das Team von Coach Roy Hodgson durch Siege wie dem 3:2 gegen die deutsche Nationalmannschaft im März dieses Jahres in Berlin.

EM-Titel für England bereitet Ladbrokes CEO schlaflose Nächte

Normalerweise würden so gut wie alle Engländer ihrer Mannschaft die Daumen drücken und sich sehr über den ersten EM-Titel freuen. Doch dem Chef von Buchmacher Ladbrokes, Jim Mullen, bereitet ein Sieg der englischen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft jetzt schon schlaflose Nächte. Laut eigenen Angaben könnte der Sportwettenanbieter für jedes Spiel, welches England in der ersten Hälfte des Turniers verliert, 1 Mio. Pfund Verlust machen. Ein Titel der Engländer scheint sogar eine größere Sorge zu sein, als als die laufenden Fusionsgespräche mit dem rivalisierenden Wettanbieter, der Gala Coral Group.

Der Ladbrokes CEO hofft, dass England nicht mal ins Finale einzieht. Der Buchmacher habe durch das Cheltenham Pferdrenn-Festival 2016 und den Premier League-Titel von Leicester City mit 9 Mio. Pfund dieses Jahr schon genug große Verluste eingefahren. Mullen sagte gegenüber Bloomberg:

„Wenn England das Turnier gewinnt, wird das sehr, sehr bitter für das Unternehmen. In der ersten Hälfte des Turniers könnten wir uns noch bedeutend in den roten Zahlen bewegen. Aber im zweiten Teil der EM, wenn nur noch die besten acht Teams im Rennen sind, wird es hart und nervenaufreibend für uns Buchmacher.“

Mit Mullen sind die Aktien des Buchmachers seit einem Jahr um 10 Prozent gestiegen

Bisher ist für Mullen und Ladbrokes noch alles im grünen Bereich. Seit er das Unternehmen vor über einem Jahr übernommen hat, sind die Aktien um 10 Prozent gestiegen. Mullen trat seinen Job mit der Aufgabe an, das Wachstum des Buchmachers wieder auf Vordermann zu bringen. Ladbrokes hatte in den letzten zehn Jahren etwas die Spur verloren und war nur sehr langsam auf den Zug der neuste Online Wett-Entwicklungen aufgesprungen.

Unter der Führung von Mullen gibt Ladbrokes sehr viel Geld für Marketing und Sponsorenverträge aus. Zudem will man über 2.000 Wettshops mit einem Budget von mehr als 30 Mio. Pfund renovieren. Mullen ist sich sicher, dass die Wettshops trotz der Online-Möglichkeiten noch eine Zukunft haben. Kunden der Wettbüros sollen beispielsweise besondere Online-Wettangebote bekommen. Somit hätte man einen Vorteil gegenüber den Anbietern, die nur im Internet ihre Dienste anbieten. Bis zum Ende dieses Jahres sollen etwa 10 Prozent der etwa 1 Mio. Wettbüro-Kunden auch aktive Online Wetter werden.

Übernahme von Gala Coral muss noch Wettbewerbsbehörde abgesegnet werden

Im Juli des vergangenen Jahres hatte Ladbrokes für einen Share-Exchange Preis von 2,3 Milliarden Pfund den britischen Wettbewerber Gala Coral Group übernommen. Mit der Übernahme wurde der neue Buchmacher Ladbrokes Coral, was die Anzahl der Wettshops angeht, der größte Buchmacher in Großbritannien. So gehörten nun 4.000 Wettshops zu dem neuen Unternehmen. Die Übernahme ist aber nicht komplett abgeschlossen und wird aktuell noch von der britischen Wettbewerbsbehörde überprüft.

Vor der Premier League-Saison hatte Ladbrokes eine unfassbar hohe Quote von 5.000 zu 1 für eine Meisterschaft von Leicester City angeboten. Diese Quote war so hoch, dass es bei den Buchmachern wahrscheinlicher war, dass dieses Jahr das Loch Ness Monster endlich entdeckt wird, dass US-Präsident Barack Obama bekannt gibt, dass die Mondlandung ein Fake war und dass Elvis Presley noch lebt. Blöderweise hatten einige Kunden des Buchmachers trotzdem auf den Meister Leicester gesetzt. Im Sportbereich haben sich Wettanbieter wie Ladbrokes vorgenommen, nie wieder so hohe Quoten auf Außenseiter anzubieten.

Top-Favoriten der Buchmacher für die EURO 2016 sind Frankreich, Deutschland und Spanien

Gut für die Wettanbieter, dass England nicht der Top-Favorit der Buchmacher für die EURO 2016 ist. Bei Ladbrokes liegen die „Three Lions“ hinter Gastgeber Frankreich, Weltmeister Deutschland und Titelverteidiger Spanien erst auf dem vierten Platz. Vielleicht drückt Jim Mullen ja dann dem Team von Jogi Löw die Daumen.

Similar Guides On This Topic