, November 28, 2017

Ulrich Pauls am Pokertisch

Der Hamburger Ulrich Pauls hat das Main Event des PokerStars Festival Hamburg gewonnen. (Bild: sport1.de)

Vorgestern, am 26. November 2017, hat das PokerStars Festival Hamburg seinen fulminanten Abschluss in Casino Schenefeld gefeiert. Bei insgesamt 14 Events, Satellites miteingerechnet, war der Andrang groß und kaum ein Platz blieb unbesetzt. 567 Teilnehmer hatten sich für das Main Event angemeldet und das Buy-in von 1.100 € bezahlt. Am Finaltisch der letzten 15 setzte sich schließlich der Hamburger Ulrich Pauls durch und sackte eine Prämie von 105.850 € ein. Der zweite Platz ging an Michal Lubas aus Polen.

 

Ulrich Pauls ist kaum bekannt in der deutschen Pokerszene. Der 36-Jährige hatte bereits mehrere kleinere Events des PokerStars Festival Hamburg gespielt, jedoch ohne Erfolg. Auch seine bisherigen Live-Gewinne von knapp 125.000 € sind noch überschaubar. Insgesamt war das Main Event ein voller Erfolg für die deutsche Delegation: ganze fünf deutsche Spieler haben es die Top 10 geschafft.

 

Ähnlich gut verlief es auch beim 2.200 € High Roller Event, aus dem Andre Haneberg siegreich hervorging. Und selbst in der Karibik machen die deutschen Pokerspieler von sich reden, denn Rainer Kempe holte das Event #1 der Caribbean Poker Party MILLIONS Open.

 

Deutsche Bilanz beim PokerStars Festival Hamburg erstklassig

Andre Haneberg am Pokertisch

Andre Haneberg (Bild: pokerstars.com)

Die deutsche Ausbeute beim ersten PokerStars Festival auf deutschem Boden fiel absolut erstklassig aus. Neben dem Main Event, bei dem insgesamt fünf deutschen Spieler auf den vorderen Rängen vertreten waren, war auch das 2.200 € High Roller Turnier eine wahre Goldgrube für die deutsche Pokergemeinde. So holte Andre Haneberg für 46.380 € den Sieg, während stolze fünf weitere Plätze in einem deutsch-dänischen Finale von Profis aus der Bundesrepublik besetzt waren. Und das sind die Tabellen:

 

1.100 € Main Event:

Ulrich Pauls (DE) 1. Platz 105.850 €
Jan Sigel (DE) 3. Platz
Behzad Zarnegar (DE) 4. Platz
Rudolf Koster (DE) 9. Platz
Alaetting Keles (DE) 10. Platz

 

2.200 € High Roller:

Andre Haneberg (DE) 1. Platz 46.380 €
De Han Kim (DE) 2. Platz
Jamila von Perger (DE) 4. Platz
Eric Henning (DE) 5. Platz
Toni Vardjavand (DE) 7. Platz
Grzegorz Derkowski (DE) 9. Platz

 

Mit Jamila von Perger schaffte es seit langem wieder eine Frau unter die Top 5 eines gemischten Turniers. Bei den High Rollern waren 90 Spieler an den Start gegangen. Ins Finale schafften es 23.

 

Rainer Kempe gewinnt Auftaktturnier der partypoker Caribbean MILLIONS

Rainer Kempe mit seiner Trophäe

Rainer Kempe mit Trophäe (Bild: twitter.com)

Das PokerStars Festival Hamburg war nicht das einzige Event der letzten Tage, das Aufmerksamkeit erregte. Auch die Caribbean Poker Party MILLIONS Open von partypoker haben besonders bei der deutschen Pokercommunity für Begeisterung gesorgt. Spätestens seitdem der deutsche Profispieler Rainer Kempe das erste Event für sich entscheiden konnte, ist die Freude nicht mehr zu bremsen. In der Dominikanischen Republik vergrößerte Rainer Kempe seine Live-Bilanz auf beeindruckende 11.245.463 US-Dollar Gesamtgewinne. Für Kempe, der als High Roller bekannt ist, war es bereits die zehnte Platzierung mit einer sechsstelligen Gewinnsumme in diesem Jahr.

 

Der 28-Jährige setzte sich in einem Feld von insgesamt 812 Teilnehmern durch und sicherte sich am Ende einen Live-Gewinn von 200.000 US-Dollar. Auf den zweiten Platz schaffte es der Italiener Claudio Di Giacomo, während der dritte Rang mit Manuel Martinez in spanischer Hand war. Der Showdown zwischen Kempe und Di Giacomo dauerte ganze 90 Minuten. 26 Spieler hatten es an den Finaltisch des Eröffnungsturniers der Karibik-Serie von partypoker geschafft. Die nächste deutsche Platzierung sitzt mit Paul Michaelis auf Listenplatz Nummer 9, der immerhin noch mit 10.000 Dollar dotiert war. Stefan Schillhabel, der normalerweise auch ein Kandidat für die vorderen Plätze ist, schaffte es hingegen nur auf Rang 55.

 

Auch High Roller in der Karibik erfolgreich

Steffen Sontheimer, ein weiterer deutscher Name, mit dem zu rechnen ist, konnte sich bei den Caribbean Poker Party MILLIONS Open ebenfalls beweisen. Der 27-Jährige errang bei zwei High Roller Events einen 6. und 7. Platz und räumte so insgesamt 105.000 Dollar Preisgeld ab. Für ein Buy-in von 10.000 bzw. 25.000 Dollar für das Super High Roller Turnier haben sich die Investitionen für den gebürtigen Baden-Württemberger definitiv gelohnt.