, September 7, 2016

Ted Forrest WSOP 2014

Obwohl Pokerprofi Ted Forrest schon sechs WSOP-Bracelets gewinnen konnte und an den Live Pokertischen über 6,3 Mio. Dollar sammeln konnte, wurde er nun zum zweiten Mal von einem Casino wegen Schulden verklagt! (Bildquelle)

Der US-Profi Ted Forrest gehört zu den weltweit erfolgreichsten Spielern in der Pokerszene. Er hat schon sechs Bracelets bei der World Series of Poker (WSOP) gewonnen. Hier liegt er gleichauf mit namhaften Spielern wie Daniel Negreanu, TJ Cloutier, Layne Flack und Jay Heimowitz. In seiner Live-Karriere konnte er bisher Preisgelder von über 6,3 Mio. Dollar an den Pokertischen gewinnen. Nun wurde am Wochenende ein Haftbefehl wegen Diebstahls und Scheckbetrug gegen den 51-jährigen ausgestellt.

 

Ted Forrest, der mit vollem Namen William Edward Forrest heißt, soll zwischen Oktober 2012 und Mai 2013 im Wynn Casino Las Vegas ungedeckte Schecks in Höhe von 270.000 Dollar eingelöst haben. Schon seit 2013 fordert das Casino das Geld von dem Pokerprofi zurück. Vor drei Jahren hatte sich Forrest mit dem Wynn geeinigt, dass er die 270.000 Dollar in zehn Raten zu 10.000 Dollar und einer einmaligen Zahlung in Höhe von 170.000 Dollar zurückzahlen wolle. Doch bis heute hat er die Schulden noch nicht beglichen.

 

Forrest soll nicht gedeckte Schecks mit der Absicht zu betrügen ausgestellt haben

 

Somit wurde nun im Las Vegas Justice Court ein Haftbefehl gegen Forrest erlassen. Ihm wird vorgeworfen, dass er nicht gedeckte Schecks mit der Absicht zu betrügen ausgestellt habe. Ob Forrest das Geld im Casino gleich wieder verzockt hat oder wofür er es verwendete, ist noch unklar. Forrests Anwalt Chris Rasmussen behauptet, das Casino hätte den Kredit des Pokerprofis ausgeweitet. Sogenannte Casino Marker können ebenfalls als Schecks angesehen werden.

 

Somit würde er nach Ansicht seines Anwaltes dem Casino das Geld nicht schulden. Forrest sei unschuldig. Ihm sei seitens des Casino einfach ein Kreditrahmen eingeräumt worden. Rassmussen sagte gegenüber dem Las Vegas Review Journal:

„Dieser Fall ist schon seit vielen Jahren eine ungeklärte Zivilstreitigkeit. Nun, da sich mein Mandant im Streit mit dem Wynn befindet, haben sie sich entschieden gerichtlich gegen ihn vorzugehen.“

Rasmussen will noch diese Woche vor Gericht erscheinen und den zuständigen Richter bitten, den Haftbefehl zurückzuziehen.

 

Im September 2015 schuldete Forrest dem Mirage 40.000 Dollar

 

Dies ist nicht das erste Mal, dass Ted Forrest mit dem Gesetz in Konflikt kommt. Gerichtsdokumenten zufolge schuldete der Pokerprofi noch im vergangenen September dem Mirage Casino 40.000 Dollar. Das Gericht entschied in diesem Fall für das Mirage. Wie diese Schulden zustande kamen und ob Forrest das Geld schon zurückgezahlt hat, ist bisher nicht bekannt.

 

Im Jahr 2010 schaffte es der High Stakes Spieler Forrest in die Schlagzeilen, als er im Restaurant des Commerce Casino eine 2 Mio. Dollar Wette gegen seinen Landsmann Mike Matusow abgeschlossen hatte. Pokerprofi Matusow hatte wohl unter Alkoholeinfluss
gewettet, dass Forrest es nicht schaffen würde in wenigen Monaten 50 Pfund an Gewicht abzunehmen. Doch Forrest, der als König der Prop Bets (Kurzform für „Proposition Bet“, auf Deutsch „Nebenwette“) gilt, schaffte es.

 

Von 2 Mio. Dollar Wettschulden soll Matusow nur 70.000 Dollar bezahlt haben

 

Im September 2014 behauptete Forrest dann, dass Matusow ihm bisher von den Wettschulden nur 70.000 Dollar bezahlt habe. Matusow konterte und behauptete, er habe die Wette so nie gewollt und nie angenommen, da er sich die Summe, um die es ging, nicht leisten konnte. Wenn Forrest glaube, er schulde ihm noch Geld, könne er ihn gerne verklagen. Aber Matusow habe vier Zeugen, die zu seinen Gunsten aussagen würden.

 

Ted Forrest wurde 1964 in New York geboren, lebt heute aber in Las Vegas. Sein Vater war Professor am LeMoyne College. Nach der High-School und an den Wochenenden begann er mit dem Pokern. Mit seinen ersten Gewinnen leistete er sich Reisen nach Las Vegas. Sein erster Hendon Mob-Cash stammt aus dem Jahr 1991. Drei seiner Bracelets holte er sich bei der WSOP 1993. Im März 2006 gewann er das National Heads-Up Poker Championship. Er setzte sich dabei gegen Spieler wie Erik Seidel, Chad Brown, Ernie Dureck, Sam Farha, Shahram Sheikhan und Chris Ferguson durch. 2007 gewann er den WPT Bay 101 Shooting Stars Championship Event für 1,1 Mio. Dollar. Zudem war er in den ersten beiden Staffeln des TV Formates „High Stakes Poker“ zu sehen. Die ersten drei Bracelets wurden dem US Pokerprofi aber gestohlen. Somit besitzt er heute nur noch drei Bracelets. Der Pokerspieler hielt zudem große Anteile an Excapsa, die Mutterfirma von Ultimate Bet.