, March 27, 2017

Das Bild zeigt das DraftKings Logo.

Das Angebot von DFS-Riese DraftKings ist jetzt auch für deutsche Spieler verfügbar. (Bildquelle)

Nachdem der US-Amerikanische Daily Fantasy Sports Gigant DraftKings bereits Anfang des Jahres seine Absichten, den deutschen Markt zu erschließen, verkündet hat, ist es jetzt soweit. Das Unternehmen ist vergangenen Donnerstag mit einer Betaversion seiner Website in Deutschland live gegangen. Dank einer neuartigen „Controlled Skill Games License“ der Malta Gaming Authority vom Januar dieses Jahres stand einer Expansion in andere Mitgliedsstaaten der Europäischen Union nichts mehr im Wege. Oulala, Anbieter für Fantasy Fußball, ist das einzige Unternehmen, das bisher ebenfalls eine maltesische Controlled Skill Games License erworben hat.

 

Deutschland vielversprechender Markt für DFS

DraftKings äußerte sich bereits Anfang des Jahres zuversichtlich hinsichtlich einer Expansion nach Deutschland. Vor allem das deutsche Marktpotenzial sei enorm vielversprechend. Besonderes Augenmerk liegt bei dem deutschen Angebot auf Publikumsmagneten wie Fußball, aber auch in den USA populäre Sportarten wie Basketball oder Baseball sind vertreten. Das Angebotsportfolio der deutschen Webpräsenz von DraftKings umfasst daneben auch Ligen wie die NFL, die Major League Baseball, die NBA und die NHL sowie Sportarten wie Golf, NASCAR, eSports und Mixed Martial Arts. Jeffrey Haas, Internationaler Direktor bei DraftKings, zeigte sich in einer Pressemeldung zum Deutschland-Start erfreut:

„Deutschland ist bekannt für seine leidenschaftlichen Sportfans und wir freuen uns sehr, sie in der Welt des Daily Fantasy Sports willkommen zu heißen. DraftKings bietet jedem einzelnen die Möglichkeit, sich als bester Teammanager der Welt zu beweisen.  Und das, während man gerade im Biergarten sitzt oder zu Hause auf der Couch.“

Basketball und Football hoch im Kurs bei deutschen Spielern

Sportarten wie Basketball sind mit der NBA und dem deutschen Starspieler Dirk Nowitzki besonders attraktiv für deutsche Spieler und auch American Football hat bereits viele Fans. Golf erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit in der Bundesrepublik. Haas erklärte dazu:

„Deutsche Spieler haben eine Vorliebe für amerikanische Sportarten, besonders für die NFL und die NBA. Erste Tests in Deutschland haben ergeben, dass die beliebteste Liga aus unserem Angebot die NBA ist.“

Die Bundesliga ist aktuell aufgrund der laufenden Saison noch nicht verfügbar, soll jedoch im Herbst mit der neuen Spielzeit starten. Insgesamt sind die Marketingmaßnahmen für den deutschen Markt eher verhalten und nicht vergleichbar mit dem Wirbel in den USA oder dem Vereinigten Königreich.

 

DraftKings weiter auf Expansionskurs

Nachdem DraftKings bereits erfolgreich in Großbritannien angelaufen ist und nun auch Deutschland erobern will, soll danach keineswegs Schluss sein. Mit seiner maltesischen Lizenz liebäugelt man bei DraftKings auch mit einer Expansion in weitere europäische Staaten. Nach Angaben des Unternehmens lassen sich mit dieser Lizenz rund 100 Millionen potenzielle neue Kunden erreichen. Zusammen mit seinem größten Konkurrenten FanDuel ist DraftKings der beliebteste und erfolgreichste Anbieter im Bereich Daily Fantasy Sports. Ein Zusammenschluss der beiden Branchenriesen 2017 ist wahrscheinlich.

 

Daily Fantasy Sports auf dem Vormarsch

DraftKings wurde 2012 in den USA gegründet und funktioniert nach dem Prinzip der individuell zusammengestellten bzw. eingekauften Mannschaftsaufstellung, wobei das reale Abschneiden einzelner Spieler den „Eigentümern“ Punkte einbringt. Dabei wird vom Anbieter auch eine Startgebühr erhoben. Hintergrundwissen zu Ligen und Spielern, Erfahrung und Taktik sind wesentliche Eigenschaften, die dazu beitragen, das beste Team zusammenzustellen, mit dem es sich gegen andere „Sportmanager“ gewinnen lässt. DraftKings und FanDuel verfügen zusammengenommen über einen Spielerpool von rund 5 Millionen Menschen.