, December 17, 2014

Spanische Flagge

Spanische Flagge (Bildquelle: Wikipedia.org)

Der Online Casino Markt in Spanien gehört zu den größten Wachstumsmärkten Europas. Nach einer erneuten Bewerbungsrunde hat sich die Liga der Casinobetreiber, die eine Lizenz für den Betrieb einer Sportwetten- oder Online Casino-Lizenz in den spanischen Grenzen ihr Eigen nennen dürfen, um ein volles Dutzend erweitert. Insgesamt waren bei der spanischen Regierung zwanzig Sportwetten- und Online Casino-Lizenzbewerbungen vor Ablauf der Deadline eingegangen.

Die spanische Casino-Behörde Dirección General de Ordenación del Juego (DGOJ) gab bekannt, dass insgesamt ein Dutzend Betreiber sich darum beworben hätten, in den streng regulierten Glücksspielmarkt Spaniens einsteigen zu dürfen.

Diese Betreiber hatten insgesamt zwanzig Eingaben bei der DGOJ getätigt: neun für den Betrieb einer Sportwetten-Seite im Internet und elf für die legale Ausdehnung der Online Casino Operationen auf spanischen Boden. Außerdem gingen bei der Behörde zusätzlich 32 Lizenzanträge für bestimmte Sonderformen des Glücksspiels ein, wie zum Beispiel für die neu regulierten Spielautomaten und bestimmte Casino-Tischspiele.

Die regulierende Behörde eröffnete ihr Lizenzvergabe-Verfahren erneut im November dieses Jahres, nachdem sie es fast zwei Jahre lang eingestellt hatte. Die Regierung hatte das Regulationsverfahren für Slots und Wettbörsen im Juli abgeschlossen; die neuen Regeln machten daher eine erneute Lizenzvergabe notwendig.

Die Grundlage für diese erneute Marktöffnung ist das noch immer relativ neue Casinogesetz des Jahres 2012, das die spanische Regierung bereits im Dezember 2011 verabschiedet hatte. Zu dieser Zeit hatte die Dirección General de Ordenación del Juego bereits insgesamt 58 Anträge (darunter auch 32 von einheimischen Online Casinobetreibern) für den Betrieb innerhalb der Staatsgrenzen entgegengenommen und bewilligt. Viele dieser Betreiber hatten bereits vor der Marktöffnung Spaniens eine starke Präsenz im europäischen Online Glücksspielmarkt vorweisen können.

Nun ist die zweite Runde der Lizenzvergabe abgeschlossen – die Frist für die Bewerbung lief am 10. Dezember ab. Unter den Bewerbern befinden sich sechs Sportwetten-Betreiber und ein Online Casino, die bereits eine Lizenz in Spanien ihr Eigen nennen. Auch gingen von dieser Seite 17 Anträge für Spielautomaten-Lizenzen ein (zehn von spanischen Lizenzinhabern, sieben von Marktneulingen) und ein einzelner Antrag  für eine Wettbüro-Lizenz von einem neuen Betreiber.

Die Neuregulierung der Spielautomaten wird nach Expertenmeinung frischen Wind in den spanischen Online-Glücksspielmarkt bringen – und es gibt gute Gründe für diese Annahme. Der Umsatz des Online Casino-Marktes in Italien wuchs um fast 60 Prozent, nachdem dort Spielautomaten im Jahr 2012 legalisiert worden waren.

Nach Angaben der Dirección General de Ordenación del Juego sollen die Lizenz-Anträge nun binnen sechs Monaten bearbeitet werden. Die dann ausgestellten Lizenzen sind für fünf Jahre gültig und können verlängert werden, wenn die Lizenzhalter dies spätestens vier Monate vor Ablauf der Frist beantragen.

Die DGOJ meldete, dass der Online Glücksspielmarkt in Spanien im dritten Quartal 2014 um ganze 19 Prozent wuchs und damit insgesamt runde 62 Millionen Euro umsetzen konnte. Mit den neuen Lizenzen sieht die Online Casinoindustrie Spaniens einer neuen Glanzzeit entgegen. Die schwer angeschlagene Wirtschaft des Landes profitiert nun schon seit zwei Jahren von den Einnahmen der Online und landgestützten Casino-Angebote, welche vor allem auch durch den Tourismus und die internationale Pokerszene gespeist werden. Mit Hinzunahme der Spielautomaten steht der Regierung eine große Finanzspritze durch Lizenzgebühren und Steuerabgaben ins Haus. Durch die zahlreichen nationalen Casinobetreiber, die sich auch an dieser Runde der Lizenzvergabe beteiligt haben, werden vor allem aber auch neue Arbeitsplätze im Land und Verbindungen zu  internationalen, mitunter milliardenschweren Konzernen, geschaffen.