, 01.09.2017

Vertriebsvorstand Jürgen Stühmeyer

Vertriebsvorstand Jürgen Stühmeyer freut sich auf das Jubiläums-Wochenende. (Bildquelle)

Mit Gauselmann feiert eines der letzten großen deutschen Familienunternehmen dieses Jahr seinen 60. Geburtstag. Zu diesem Anlass veranstaltet die Unternehmensgruppe vom 8. bis 10. September ein großes Fest auf dem Firmengelände im nordrhein-westfälischen Espelkamp. Zum Tag der offenen Tür am Sonntag, dem 10. September, ist auch die Öffentlichkeit herzlich eingeladen, das Festzelt und die zahlreichen Attraktionen zu besuchen. Derweil macht der Automatenhersteller auch im Ausland von sich reden. So ist die Gauselmann-Tochter Merkur diesen Monat auf der Global Gaming Expo in Las Vegas mit einer noch größeren Fülle an Geräteneuheiten vertreten als in den Vorjahren. Erfreuliche Nachrichten gibt es auch aus Österreich. Der dort ansässige Softwareentwickler und Glücksspielriese Novomatic verzeichnete in seiner Bilanz zum ersten Halbjahr 2017 einen noch nie dagewesenen Mitarbeiterhöchststand, mehr Niederlassungen sowie ein neues Umsatzhoch.

 

100 Zelte, ein Riesenrad und PUR

Die Zeltstadt auf dem Gauselmann-Gelände in Espelkamp

Die Gauselmann-Zeltstadt (Bildquelle)

Zu ihrem 60. Geburtstag hat die Gauselmann-Gruppe ein beeindruckendes Programm auf die Beine gestellt. So erwartet Mitarbeiter, Kunden und Besucher eine riesige Zeltstadt in Espelkamp. Insgesamt 100 Zelte hat die Firma aufbauen lassen, darunter auch das 6.100 m² große Festzelt mit Platz für 2.500 Personen. Im Messezelt werden die 17 Tochterunternehmen von Gauselmann mit Ständen vertreten sein. Hinzu kommen 25 Attraktionen, die weniger mit dem Geschäftlichen, dafür aber umso mehr mit Spiel und Spaß zu tun haben. Es wird sowohl ein Riesenrad, als auch Rodeo und einen Minigolfplatz geben. Interessierte können außerdem an einer Werksführung teilnehmen und Einblicke in die Arbeit bei einem der größten Glücksspielkonzerne der Welt gewinnen. Für die musikalische Gestaltung sorgen die Hermes House Band im Außenbereich und Stargeiger David Garret sowie die deutschen Pop-Urgesteine von PUR während des Abendprogramms. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Speisen und Getränken kommen einem wohltätigen Zweck zugute.

 

Das Lebenswerk von Gründer Paul Gauselmann ehren

Zu den Feierlichkeiten wird nicht nur Unterhaltung geboten, sondern auch Information. Denn ohne die Geschäftsidee von Gründer Paul Gauselmann wäre sein „Baby“, dem er bis heute als Vorstandssprecher die Treue hält, nicht dort, wo es jetzt ist, wie Vertriebsvorstand Jürgen Stühmeyer betont:

„Das 60-jährige Firmenjubiläum ist untrennbar mit dem Lebensweg von Paul Gauselmann verbunden. Nur wenige Unternehmer können solch eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte vorweisen – und diese ist noch lange nicht zu Ende geschrieben.“

1957 legte der heute 83-Jährige den Grundstein für sein Unternehmen, nachdem er beruflich mit amerikanischen Musikboxen zu tun gehabt hatte. Später sollte er zum „Erfinder der ersten modernen Spielhalle“ werden, als er 1974 die erste Merkur Spielothek in Delmenhorst eröffnete. Paul Gauselmanns Geschichte und seinen Lebensweg können die Besucher durch Informationstafeln oder sogar Virtual Reality kennenlernen.

 

Merkur mit kompletter Spielelandschaft auf USA-Messe

Der Avantgarde Trio Black von Merkur

Der Multigamer Avantgarde Trio Black (Bildquelle)

Die Gauselmann-Gruppe gehört nicht nur zu den erfolgreichsten Unternehmen in Deutschland, sondern baut ihre Marktpräsenz auch international aus. So ist die Gauselmann-Tochter Merkur Gaming dieses Jahr bereits zum 7. Mal auf der Global Gaming Expo (G2E) in Las Vegas vertreten. Im Gepäck haben „die Spielemacher“, wie sie sich selbst nennen, die neuesten Multigamer aus der Gauselmann-Schmiede, darunter das neue Gehäuse Avantgarde Trio sowie den bereits etablierten Merkurstar, Evostar und Modelle aus der Black Series. Geplant ist eine komplette Landschaft aus verschiedenen Spielen darunter Themenbereiche zu Asien, Ägypten, dem Weltraum und der Fruits and Sevens Serie. Neben den Spielen wird Gauselmann in Las Vegas auch sein Face-Check System vorstellen. Hierbei handelt es sich um eine auf dem Markt einzigartige Lösung zur Zugangskontrolle in Spielhallen. Das System erkennt auf Basis biometrischer Gesichtsmerkmale die Gäste und alarmiert das Personal bei gesperrten oder minderjährigen Personen. Auf diese Weise bleibt der Datenschutz gewährleistet und die manuelle Kontrolle von Ausweisen wird überflüssig.

 

Rekordzahlen für Novomatic

Nicht nur Gauselmann befindet sich auf einem Höhenflug, auch der österreichische Konkurrent der Familie Gauselmann, Novomatic, kann auf ein äußert erfolgreiches erstes Halbjahr 2017 zurückblicken. Wie das Unternehmen jetzt bekannt gab, liegt die aktuelle Mitarbeiterzahl bei 26.336 Personen. Das entspricht einem Zuwachs von 2.487 Angestellten im Vergleich zum Vorjahr. Besonders erfreulich dürfte für die Geschäftsführung unter Gründer und Mehrheitseigentümer Johann Graf die Umsatzentwicklung sein. 1,2 Milliarden Euro erwirtschaftete die Novomatic-Gruppe in den ersten sechs Monaten dieses Jahres und legt damit im Vergleich zum Vorjahr um ganze 11,3 % zu. Grund für das Umsatzwachstum dürften auch die rund 300 neuen Standorte sein, die der Konzern in Form von Casinos, Wettbüros und Bingobetrieben eröffnet hat. Insgesamt 2.100 Spielstätten gehören mittlerweile zum Novomatic-Universum. Im Einsatz sind dafür rund 70.700 Spielgeräte, 9.000 mehr als noch 2016 und ein neuer Rekord für das Unternehmen. Unternehmenschef Harald Neumann kündigte bereits an, dass Novomatic auch weiterhin auf Kurs bleiben wolle:

„Diese Zukunftsinvestitionen sichern langfristig die starke Stellung von Novomatic am globalen Markt. Die aktuellen Halbjahreszahlen mit einem neuen Rekordumsatz zeigen, dass wir mit unserer internationalen Wachstumsstrategie auf dem richtigen Weg sind. Genau diesen werden wir auch weiterverfolgen.“

Zu den Investitionen gehören neben den neuen Standorten auch Zukäufe von Wettbewerbern in den Kernmärkten Deutschland und Spanien. 44 Millionen Euro des Gesamtbudgets von 115,4 Millionen steckte der Konzern etwa in den Erwerb der Casino Royal Gruppe. Hinzu kommen mehrere kleine Akquisitionen in Spanien, Polen, Italien und den Niederlanden.

Similar Guides On This Topic