, June 23, 2015

Spielbank Aachen im Tivoli

Spielbank Aachen im Tivoli (Bildquelle westspiel.de)

Seit der Saison 2009/2010 trägt der traditionsreiche Fußballverein Alemannia Aachen seine Heimspiele im Stadion Tivoli in Aachen aus. Aktuell spielt der Klub in der Regionalliga West. Im Januar 2015 kaufte die Stadt Aachen das für 46 Millionen Euro errichtete Stadion der Alemannia für einen Euro ab. Seit Juni 2015 bietet der Tivoli nun mit dem Umzug der Spielbank Aachen nicht nur Fußball-Fans eine Heimat, sondern auch Casino-Fans.

Die Spielbank Aachen zählt zu den traditionsreichsten Casinos in Deutschland und war nach dem Krieg die erste neu eröffnete Spielbank in Nordrhein-Westfalen. Betrieben wird das Haus von WestSpiel, der Westdeutsche Spielbanken GmbH & Co. KG, die aktuell an acht Standorten in Deutschland Casinos betreibt. 39 Jahre lang wurde im Neuen Kurhaus und dem Kapuzinerkarree an der Monheimsallee gespielt. Im Kurhaus war das Klassische Spiel beheimatet, das Automatenspiel im Kapuzinerkarree.

Premieren-Feier mit Daliah Lavi und Curd Jürgens

Etliche Prominente besuchten die Spielbank, zum Beispiel Gunter Sachs, Harald Juhnke, Udo Jürgens, Loriot oder Karl Lagerfeld. Die erste Roulette-Kugel warf Daliah Lavi gemeinsam mit Curd Jürgens bei der Premieren-Feier der Spielbank. Nun fallen Sätze wie „Rien ne va plus“ erst einmal im Tivoli, in Aachens moderner Sportarena.

Grund für den Umzug sind notwendige Revitalisierungsarbeiten im Neuen Kurhaus sowie ein Besucher- und Umsatzrückgang. Nach der Eröffnung des Casinos im Jahr 1976 strömten bis zu 1.000 Gäste täglich in die Spielbank. 2013 waren es gerade mal 100.000 Besucher – im ganzen Jahr. Sind die Revitalisierungsarbeiten in einigen Jahren abgeschlossen, plant die Spielbank die Rückkehr an den Traditionsstandort.

Aachen bleibt Poker-Hochburg

Im Tivoli sind auf rund 2.000 Quadratmetern die bislang auf zwei Standorte verteilten Bereiche für Klassisches und Automatenspiel unter einem Dach vereint. Die Gäste erwarten im neuen Standort der Spielbank Aachen 100 Automaten, davon etwa die Hälfte komplett neue Geräte und ein aufgewertetes Klassischen Spiel. Das Französische Roulette gehört an den Wochenenden ebenfalls wieder zum Spielangebot. Dazu kommen Spieltische für American Roulette, Black Jack, Poker und Ultimate Texas Hold‘em.

Auch am neuen Standort möchte Aachen seinem Ruf als Pokerhochburg gerecht werden und stellt den Pokerfans einen separaten großen Pokerfloor mit insgesamt neun Spieltischen und einer eigener Bar zur Verfügung. Dazu kommt beim Klassischen Spiel noch ein exklusiver High-Roller-Tisch.

Den Umzug in ihre neue Location feierte die Spielbank nach einem einwöchigen Soft-Opening mit einer großen „House-Warming-Party“ am Samstag den 13. Juni. Oberbürgermeister Marcel Philipp zeigte sich in seinem Grußwort sehr angetan von der Inneneinrichtung mit einem akzentreichen Farbkonzept, welches die Gäste in einer warmen, einladenden Atmosphäre empfängt. Bis zur Rückkehr ins Neue Kurhaus in einigen Jahren sei der Tivoli laut WestSpiel-Geschäftsführer Lothar Dunkel „ein würdiger und überzeugender Standort mit einem einzigartigen, modernen Ambiente.“

Im Anschluss an die beiden Grußworte durften die Eröffnungs-Gäste auf Entdeckungstour durch die brandneuen Spielbank-Säle gehen. Für das leibliche Wohl sorgte Sternekoch Michael Dyllong mit einem „Live Cooking“. Die Gäste konnten dem Küchenchef vom Restaurant Palmgarden der Spielbank Hohensyburg bei der Zubereitung der Köstlichkeiten zuschauen und die Speisen danach natürlich selbst genießen. Im Eventbereich und auf der Tribüne im Außenbereich drehten sich ab 22 Uhr dann nicht nur die Roulettekessel, sondern auch die Plattenteller von DJ Tom Leeland. Pokerfans konnten ihr Können bei der ersten Turnierchallenge am neuen Standort, dem „Tivoli Maximus“ unter Beweis stellen. Alle Gäste hatten zudem die Chance auf Sonderausspielungen im Gesamtwert von 13.615 Euro.