LADbible entdeckt Instagram als neue Glücksspiel-Plattform

, November 14, 2017

Smartphone mit Instagram Seite

Über soziale Medien wie Instagram können Firmen Millionen Menschen erreichen. (Bildquelle)

Das britische Unterhaltungsunternehmen LADbible schaltet vermehrt Links zu Sportwettenanbietern über Social Media Plattformen wie Instagram. Über den LADbible-Ableger ODDSbible, Markführer im Bereich Social Media Glücksspiel, postet das Unternehmen relevante Inhalte für seine Instagram-Fans und leitet diese anschießend über Links zu Angeboten und Sonderaktionen seiner Wettpartner weiter, darunter großen Namen wie Ladbrokes Coral und William Hill. Über die Story-Funktion von Instagram kann ODDSbible Posts während hochkarätiger Sportevents absetzen und so hunderttausende Nutzer erreichen. Dieses Konzept scheint aufzugehen. So wurden allein während des Finales der World Series of Darts 1,8 Millionen Instagram-Storys von ODDSbible angeklickt. Auf diese Weise kann der Mutterkonzern LADbible über seinen Sportwettenbereich ODDSbible ein Publikum von 491.000 Personen ansprechen, die den Account abonniert haben. LADbible selbst ist sogar von 5 Millionen Menschen abonniert.

 

Über Facebook und Co. zu mehr Sportwetten

LADbible nahm seinen Betrieb 2012 auf und ist eines der beliebtesten Online-Portale für junge, digitalisierte Menschen. Auf der Webseite des Unternehmens finden Besucher in den Kategorien Nachrichten, Entertainment und Videos Inhalte aller Art. ODDSbible präsentiert sich hingegen als größtes Netzwerk für Wettfans, das seine Follower mit Nachrichten, Prognosen, Wettvorschlägen und anderen Inhalten versorgt. Beide Plattformen sind in den sozialen Medien mit Profilen auf Facebook, Twitter, Snapchat und Instagram vertreten. Markenmanager für Kooperationen bei LADbible Alex Donohue bringt es auf den Punkt:

„Die Leute haben nicht gedacht, dass man Instagram für Wetten nutzen kann, weil es immer eine Plattform für Kaffee, Sonnenuntergänge und Yoga war, aber es funktioniert tatsächlich erstaunlich gut.“

Donohue erklärt weiter:

„Unsere Strategie ist es, Updates aus Fansicht zu posten, während wir dabei unsere Marke aufbauen, Quoten einbauen und Interaktion in regelmäßigen Intervallen anstoßen. Auf diese Weise können wir unsere Leser so aktiv wie möglich für so lange wie möglich halten. Wir haben herausgefunden, dass die Erfolgsquote sehr hoch ist, solange wir unsere Instagram-Story in Echtzeit aktualisieren und das in einer Art und Weise, mit der sich unsere Follower identifizieren können.“

Der Fokus liegt bei dieser Vermarktungsstrategie auf Nutzern mobiler Endgeräte und Personen, die mobil über Ihr Smartphone Wetten platzieren.

 

Mobiles Glücksspiel auf dem Vormarsch

Das Phänomen „Mobile Betting“ wird immer verbreiteter und erfolgreicher. Nicht nur LADbible und seine verpartnerten Sportwettenabieter zielen bewusst auf mobile Nutzer, auch Online Casinos konzentrieren sich bei ihren Werbemaßnahmen und Sonderaktionen auf Handyspieler. Viele Angebote winken mit Extras, wenn sich Spieler über ihr Mobilgerät einloggen und über dieses spielen. Das gleiche gilt für das Platzieren von Sportwetten über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets. So hat beispielsweise der Google Play Store diesen Sommer seine Richtlinien dahingehend geändert, dass jetzt auch Casino Apps mit Echtgeldspielen über den Shop heruntergeladen werden können. Zuvor war dies nur für Apps mit Spielgeld möglich.

 

Spiele auf Smartphones bieten den vollen Komfort

Die Qualität von Casino Apps und mobilen Webseiten steht der von traditionellen Webseiten in nichts nach. Zwar verfügen nicht alle Online Casinos über eigene Apps, eine mobile Webseite bieten jedoch fast alle an. Zumeist unterscheidet sich das mobile Angebot, wenn überhaupt, nur minimal von der Produktpalette in der Desktop-Version. Navigation, Kundenservice und Spieleauswahl werden dann für kleinere Bildschirme optimiert. Lediglich manche Titel, die von den Herstellern nicht in der Mobilversion auf den Markt gebracht wurden, sind auf Smartphones nicht verfügbar. Dies kann zum Beispiel der Fall sein bei älteren Spielautomaten.