Russisches Glücksspiel Mekka: Casino in Sotschi öffnet seine Türen

, Januar 9, 2017

Sotschi 2014

Sotschi: Von den Olympischen Winterspielen 2014 zur Glücksspiel-Oase  (Bildquelle)

Bis vor wenigen Jahren war die russische Stadt Sotschi noch ein ziemlich heruntergekommener Ort. Doch dann wurden die Olympischen Winterspiele 2014 nach Sotschi vergeben. Im selben Jahr fand dort auch erstmals der Formel 1, der „Große Preis von Russland“, statt. Bei der Fußball Weltmeisterschaft 2018 wird Sotschi ebenfalls eine der Spielstätten sein. Zudem soll die Schwarzmeerstadt die Hochburg für das Glücksspiel in Russland werden. Der erste Schritt auf diesem Weg wurde am Donnerstag mit der Eröffnung des ersten Casinos gefeiert.

 

In Russland sind Glücksspiele seit 2009 eigentlich verboten. Nur in vier Grenzzonen fernab von Großstädten, in Asow in der Krasnodar Region, in Primorje in der Nähe des pazifischen Hafens von Wladiwostok, in Kaliningrad, einer russischen Enklave an der baltischen Küste und in Altai in Sibirien, gibt es Casinos und Spielbanken. Dabei lieben die Russen das Glücksspiel. Der russische Präsident Vladimir Putin ist dagegen kein Freund von Spielen wie Roulette, Poker oder Blackjack. Er ist der Meinung, dass das Glücksspiel eine gefährliche Sucht sei und das organisierte Verbrechen wie einen Magnet anziehe.

 

Allein in Moskau wurden in zwei Jahren 1.100 illegale Casinos geschlossen

 

Der Bedarf an Glücksspielzentren in Russland ist jedenfalls da. Seit der Reorganisation des Sektors wurden vor allem in Großstädten die meisten Casinos geschlossen oder in Pokerclubs umgewandelt. Allerdings setzten viele Casinos ihre Tätigkeit illegal fort. In den Jahren 2012 und 2013 wurden allein in Moskau 1.100 illegale Casinos geschlossen. Heute nisten sich Casinos immer mehr unter dem Aushängeschild von Sportbars, Wettbüros und Internetclubs ein.

 

Sotschi befindet sich in Region Krasnodar. 2007 erwählte das Internationale Olympische Komitee Sotschi als Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014. Für Sotschi bedeutete das große Veränderungen. Der Urlaubsort geriet in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit  und wurde rasant ausgebaut. Doch nach Olympia kehrte in Sotschi schnell wieder der Alltag ein. Die sündhaft teuren Gebäude, die mit milliardenschweren Investitionen in der Schwarzmeerstadt anlässlich der olympischen Spiele errichtet wurden, standen wieder leer. Die Investoren drängten die Politik, etwas zu unternehmen. So wurde der Plan gefasst, aus Sotschi ein russisches Glücksspiel Mekka zu machen.

 

Sotschi Casino und Resort befindet sich im Skiort Gorki Gorod

 

Anfang Januar 2017 wurde das Sotschi Casino und Resort nun offiziell eröffnet. Es befindet sich in dem 900 Meter über dem Meeresspiegel gelegenen Skiort Gorki Gorod. Gorki Gorod wurde während der Olympischen Spiele als Medienzentrum genutzt. Betreiber ist das Unternehmen „Domain LLC“. Dieser bezeichnet das neue Casino als Entertainment-Komplex von weltweiter Bedeutung und als einzigartiges Konzept für Russland ganz nach dem Wesen der besten Glücksspiel Häuser in Las Vegas.

 

Das Fünf-Sterne Resort bietet seinen Besuchern neben dem Casino auch zwei Restaurants, Konferenzsäle, Shopping-Malls, ein Kabarett-Theater sowie weitere Einrichtungen. Das Resort schafft 1.100 Arbeitsplätze. Nach Angaben des Generalmanagers Stewart McLaughlin verfügt das Casino über 569 modernste Spielautomaten und 70 Spieltische. Das erste Pokerturnier in Sotschi ist für den 20. Januar geplant. Weit über 60 Mio. Euro sollen in den Bau und die Fertigstellung des Casinos gesteckt worden sein.

 

Sotschi liegt 430 Meilen südlich von Asow

 

Zuerst wollte man Sotschi nicht zum Glücksspiel Zentrum machen, da sich die Stadt 430 Meilen südlich von Asow befindet. Auch Putin wollte aus Sotschi zunächst einen Urlaubsort für die ganze Familie machen. Doch dann unterzeichnete er etwas später ein Gesetz, welches den Bau und Betrieb von Casinos in dem Schwarzmeer-Ort erlaubte.

 

Die Auswirkungen sollen schon zu spüren sein. Der Chef der russischen Tourismus-Agentur Evgeniy Kudelya sagte im Dezember 2016 der Nachrichten-Agentur TASS:

„In den letzten Jahren hat sich der Tourismus in Sotschi prächtig entwickelt. Es verbringen immer mehr Besucher ihren Urlaub in der Schwarzmeer-Stadt. Die Nachfrage nach Ferien in Russland im Allgemeinen und in Sotschi im Speziellen ist sehr hoch. Die Casinos werden nun dafür sorgen, dass auch außerhalb der Saison viele Gäste den Weg in die Olympia-Stadt finden.“

Similar Guides On This Topic