, May 11, 2017

Das Bild zeigt eine eSports Arena.

Live-Events in eSports Arenen sind extrem beliebt. (Bildquelle)

Das in London ansässige Analyseunternehmen IHS Markit hat eine neue Studie zum Thema eSports veröffentlicht. Die Zahlen zeigen: Der Markt boomt. Videocontent im Bereich eSports ist gefragter denn je. So wurden 2016 weltweit über 6 Milliarden Stunden eSports verfolgt, sei es über den Fernseher oder online. Dabei macht das Online Angebot rund 85 % aus. Für 2021 gehen die Prognosen sogar von mehr als 9 Milliarden Stunden aus. Der vielversprechendste Markt bei der Nachfrage nach eSports Videos ist China mit 57 % aller Zuschauer. Mit dem Anstieg der Zuschauerzahlen wird sich auch das Werbeaufkommen erhöhen und dementsprechende Einnahmen in die Höhe schnellen lassen.

 

China ist der größte Markt für eSports

Die Volksrepublik China ist der unangefochtene Spitzenreiter, wenn es um die Nutzung von eSports-Streams geht. Nicht nur, dass das Reich der Mitte 57 % aller Zuschauer stellt, auch die Anzahl gesendeter Videostreams übertrifft alle anderen Nationen. So wurden 2016 in China 11,1 Milliarden Streams gesendet. Zum Vergleich: In Nordamerika, dem zweitgrößten Markt der Welt, waren es lediglich 2,7 Milliarden. Was den deutschen Markt angeht, so veröffentlichte der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware Werte für 2015, die zeigen, dass allein in der Bundesrepublik 7 Millionen Menschen schon einmal ein eSports Match verfolgt haben.

 

Werbeeinnahmen sprengen 1 Milliarde US-Dollar in 2021

Die Zahl von über 6 Milliarden Stunden Zuschauzeit im Jahr 2016 stellt einen Zuwachs von 19 % im Vergleich zum Vorjahr dar. Was die bereits erwähnten Werbeeinnahmen angeht, so waren werbewirksame Produktplatzierungen den interessierten Firmen 2016 rund 280 Millionen US-Dollar wert. Für 2021 prognostiziert die Studie eine Zahl von gut 1 Milliarde Dollar an Werbeeinnahmen.

 

eSports hat das Potenzial zum Marktwandel

Mit dem steigenden Interesse an eSports Content nimmt auch die Attraktivität des Marktes für Investoren und Anbieter zu. Die Fernsehlandschaft der Zukunft könnte mit der beginnenden Marktdurchdringungen durch Technologie- und Medienunternehmen ein ganz neues Gesicht bekommen, erklärte Ted Hall, Forschungsleiter und treibende Kraft hinter der Studie bei IHS Markit:

„Der fulminante Anstieg der eSports Zuschauer hat das Interesse einiger der größten Medien- und Technologieunternehmen der Branche geweckt. Firmen wie Amazon und MTG sichern sich aktuell bereits Schlüsselstellen.“

Forschungsleiter Hall sagte weiter:

„Das Investment in eSports wird sich für die großen, renommierten Sponsoren definitiv auszahlen, denn die Branche steigert sich nicht nur innerhalb ihrer ursprünglichen Zielgruppe, sondern zieht auch immer mehr Menschen außerhalb der klassischen Spieler an. Mit der zunehmenden Berichterstattung im Programmfernsehen wird eSports außerdem noch mehr Gelegenheitszuschauer und neue Fans erreichen.“

Halls IHS-Kollege und Co-Autor Dan Cryan bestätigte diese Einschätzung und fügte hinzu, dass eSports Videos ein Spiegel für die gesamte TV-Industrie sein könnten:

„Der eSports Boom setzt wichtige Zeichen für Sender und Programmierer im weiteren Sinne. Insbesondere demonstriert er, wie wichtig es ist, ein internationales Publikum auf der ganzen Welt anzusprechen. Dieser Ansatz wird den traditionellen Fokus auf länderspezifische Zielgruppen ablösen.“

IHS Markit gibt mit seinen Zahlen einen eindrucksvollen Vorgeschmack auf die beschriebene Entwicklung. Und nicht nur die Zuschauer vor den Bildschirmen werden von Jahr zu Jahr mehr, auch das Interesse an Tickets für Live-Events in extra dafür gebauten eSports Hallen nimmt stetig zu. In Asien soll eSports 2022 sogar offizielle Sportart bei den mit den Olympischen Spielen vergleichbaren Asienspielen sein, während man in Singapur eine eigene Akademie zur Förderung junger Talente ins Leben gerufen hat. Der eSports Branche scheint also definitiv eine rosige Zukunft gewiss zu sein.