, 28.03.2017

Das Bild zeigt das Bellagio Resort & Casino in Las Vegas.

Das weltbekannte Bellagio Resort & Casino in Las Vegas musste am Wochenende kurzzeitig geschlossen werden. (Bildquelle)

Der berühmte Las Vegas Strip wurde vergangenes Wochenende von gleich zwei Gewalttaten heimgesucht. Neben einem Raubüberfall auf den Luxuskomplex Bellagio Resort & Casino kam es außerdem zu einer Schießerei in einem Bus. Bis jetzt sind ein Toter und ein Verletzter bekannt. Die Polizei schließt sowohl einen Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen als auch terroristische Motive aus. Der Vorfälle zum Trotz will die Wüstenstadt weiter ihren Status als Touristenmagnet behaupten.

 

Mit Schweinsmaske zum Edeljuwelier

Der erste Zwischenfall ereignete sich in der Nacht zum Samstag. Drei Männer, die offenbar in schwarzen Anzügen gekleidet waren, hatten sich mit Vorschlaghämmern und anderer Angaben zufolge auch mit einer Axt Zugang zu einem Juweliergeschäft im Luxushotel- und Casino Bellagio auf dem Las Vegas Boulevard verschafft. Einer von ihnen trug laut Augenzeugenberichten eine pinke Schweinsmaske über dem Kopf. Das Trio erbeutete Juwelen, Armbanduhren und Schmuck und konnte anschließend fliehen. Mittlerweile soll sich jedoch ein Verdächtiger in Polizeigewahrsam befinden. Verletzt wurde niemand. Ein Polizist beschrieb das Geschehen wie folgt:

„Es ist wie im Film. Es ist einfach verrückt.“

Nach einem Großaufgebot der Polizei wurde das Bellagio aufgrund des Überfalls vorrübergehend abgesperrt, konnte seinen Betrieb jedoch kurze Zeit später wieder aufnehmen.

 

Schütze verschanzte sich in Doppelstockbus

Am Samstag kam es in einem Bus auf dem Las Vegas Strip, der weltbekannten Flaniermeile der Stadt entlang des Las Vegas Boulevard, zu einem weiteren Vorfall. Im oberen Abteil eines Doppeldeckerbusses fielen unvermittelt mehrere Schüsse, als ein Mann begann, willkürlich um sich zu schießen. Anschließend verschanzte er sich in dem evakuierten Fahrzeug. Nach rund vier Stunden gelang es der Polizei, den Mann per Lautsprecher zur Aufgabe zu überreden und sich zu stellen. Der Täter ist offenbar ein 50-jähriger Mann, der unter psychischen Störungen leidet. Seine Tat kostete ein Menschenleben, eine weitere Person wurde verletzt.

 

Las Vegas rechnet trotz Zwischenfällen weiter mit steigenden Besucherzahlen

Trotz der beiden Vorfälle am Wochenende ist man in Las Vegas optimistisch, was die Zukunft angeht. Für 2017 hat sich die Unterhaltungsmetropole hohe Ziele gesetzt. Vor allem das sogenannte MICE Geschäft soll weiter ausgebaut werden. Das Akronym MICE steht für Meetings Incentives Conventions Events. Darunter versteht man den geschäftlichen Tourismus zum Anlass von Tagungen, Kongressen oder ähnlicher Veranstaltungen. Großer Hoffnungsträger ist das Las Vegas Convention Center, dessen Ausbau noch mehr Tagungstouristen in die Spielerstadt locken soll. Für Umbaukosten in Höhe von rund 1,4 Milliarden US-Dollar soll bis 2020 die ohnehin schon immense Ausstellungsfläche um ca. ein Drittel erweitert werden. Dank der Anbindungsoptimierung von deutschen Flughäfen sollen auch die Besucherzahlen aus Deutschland steigen und die zuletzt registrierten 218.000 Menschen pro Jahr übertreffen. Insgesamt hofft Las Vegas auf einen Besucherrekord von 43 Millionen Menschen für das Jahr 2017.

 

Neue Rennstrecke und Outdoor-Oase sollen Besucheraufkommen zusätzlich ankurbeln

Neben dem MICE Angebot im Rahmen der Tagungswirtschaft kommen auch normale Urlauber nicht zu kurz. Las Vegas hat mit mehreren neuen Attraktionen noch mehr Anreize für einen Besuch geschaffen. Dazu gehört beispielsweise die Rennstrecke SPEEDVEGAS, auf der Gäste sich über eine Strecke von 1,5 Meilen als Rennfahrer ausprobieren können. Das Angebot der verfügbaren Fahrzeuge reicht von Ferrari über Lamborghini bis hin zu Porsche und Mercedes.  Wie SPEEDVEGAS liegt auch die Outdoor Location The Park keine 10 Minuten vom Las Vegas Strip entfernt. Das Angebot im grünen Herzen der Stadt beinhaltet eine breite Restaurantauswahl, Bars und Unterhaltungsmöglichkeiten vor einem Hintergrund der Flora und Fauna einer Wüstenlandschaft. Ein weiterer Publikumsmagnet sind nach wie vor die zahlreichen Shows des Casinomekkas, während der sich Künstler und Musiker von Weltrang die Klinke in die Hand geben.

Similar Guides On This Topic