, May 26, 2017

Mike Sexton bei der WPT.

Mike Sexton wechselt von der WPT zu PartyPoker. (Bildquelle)

Pokerprofi, Kommentator und Markenbotschafter Mike Sexton kehrt der World Poker Tour den Rücken. Der 69-Jährige wechselt stattdessen zu PartyPoker. In seiner neuen Position als Vorsitzender wird Sexton sich den Bereichen Marketing, Treueprogramme, Kundenservice und Software widmen. Auch der Ausbau der „PartyPoker Live“-Tour zu einem der größten Pokerevents der Welt soll mit ihm an Bord realisiert werden. Der Poker Room startet mit Sexton sein Comeback und schielt auf die Weltspitze, die er einst anführte. Um sich voll und ganz auf seinen neuen Job konzentrieren zu können, hat der US-Amerikaner seine führende Stellung bei der WPT aufgegeben. Bereits 2001 war er maßgeblich an der Gründung von PartyPoker beteiligt und entwickelte die Software.

 

Emotionaler Abschied von der WPT

Mike Sexton hat einen Blogeintrag auf partypoker.com veröffentlicht, in dem er sich von der WPT verabschiedet und sein neues Engagement für PartyPoker verkündet. Sein Nachfolger bei der WPT wird Profispieler und Moderator Tony Dunst. Damit endet Sextons 15-jährige Partnerschaft mit der World Poker Tour, deren Aushängeschild er war. Seinen Beitrag eröffnete er mit den folgenden Worten:

“Wie ihr vielleicht gehört habt, verlasse ich nach 15 Jahren die World Poker Tour. Die WPT wird immer einen festen Platz in meinem Herzen haben, schließlich habe ich sie von Anfang an begleitet.“

Im weiteren Verlauf schreibt Sexton einen Großteil seiner Popularität seinem Engagement bei der WPT zu. Aus Gründen der Fairness wolle er aber nicht für beide Marken gleichzeitig tätig sein. Damit kehrt Mike Sexton zurück zu seinen Wurzeln. So hob er vor über 16 Jahren PartyPoker als Softwarespezialist gemeinsam mit seinen Partnern aus der Taufe:

„Auf eine gewisse Weise ist PartyPoker für mich wie eins meiner Kinder. Ich war bei seiner Geburt dabei und es war pures Vergnügen, es beim Aufwachsen zu beobachten und zu sehen, wie es sich innerhalb weniger Jahre zur ersten Adresse für Online Poker entwickelt hat.“

Nach dem unfreiwilligen Rückzug vom Markt aus rechtlichen Gründen 2006, wollen PartyPoker und Mike Sexton der Marke jetzt wieder zu alter Größe verhelfen.

 

Große Pläne für PartyPoker

PartyPoker Logo

PartyPoker plant sein Comeback. (Bildquelle)

PartyPoker hat kein geringeres Ziel, als wieder die Nummer 1 für Pokerspieler zu werden. Der einst größte Poker Room der Welt will zurück an die Spitze und es mit Konkurrenten wie PokerStars und 888Poker aufnehmen. Neben den bereits erwähnten Kompetenzbereichen Sextons obliegt es ihm auch, die Marke PartyPoker Live zur größten Live Poker Tour der Welt zu machen. In jüngster Vergangenheit machte PartyPoker Live bereits mit mehreren Millionenevents von sich Reden. Die Live Events mit einem garantierten Preispool zwischen fünf und sechs Millionen US-Dollar waren ein voller Erfolg. Auch in Zukunft sollen sie ein fester Bestandteil im Jahreskalender von PartyPoker sein. Dem Sieger eines solchen Events ist 1 Million Dollar Preisgeld sicher. Mike Sexton erklärte in seinem Statement:

„Ich glaube, das Wachstumspotenzial von PartyPoker ist astronomisch. Unser Ziel ist es, wieder die Nummer 1 der Online Pokerseiten zu werden. Ja, das ist ein stolzes Vorhaben, aber es ist machbar. Wenn wir es schaffen, unser Mission Statement in die Tat umzusetzen, dann bin ich mir sicher, dass die Spieler das zu schätzen wissen und uns unterstützen und treu bleiben werden.“

PartyPoker ist eine Marke der GVC Holdings, einem an der Londoner Börse gelisteten Glücksspielunternehmen mit Sitz auf der Isle of Man. Neben PartyPoker unterhält die Gruppe auch weitere Marken. Dazu gehören auch der 2016 übernommene und ursprünglich österreichische Sportwettenanbieter bwin oder das Online Casino PartyCasino.

 

Mike Sexton seit 2009 in Poker Hall of Fame

Mike Sexton

Hat gut lachen: Mike Sexton. (Bildquelle)

Der aus Indiana stammende Sexton kann auf eine beeindruckende Karriere in der Pokerwelt zurückblicken. Der „Ambassador of Poker“ hat in Live Events bisher über 6,5 Millionen US-Dollar gewonnen und besitzt ein Bracelet der World Series of Poker. 2009 wurde er in die 1979 etablierte Poker Hall of Fame aufgenommen. In dem illustren Kreis der besten Pokerspieler der Welt residiert er neben kürzlich ebenfalls aufgenommenen Größen wie Carlos Mortensen (über 12 Millionen in Preisgeldern), John Juanda (20 Millionen) oder Scott Nguyen (12 Millionen). Voraussetzung für eine Aufnahme ist das Spiel mit hohen Einsätzen gegen anerkannte Gegner über einen längeren Zeitraum und auf gleichbleibend hohem Niveau.

 

Ein Leben für Poker

Neben seinen Turniererfolgen ist Mike Sexton vor allem für seine Öffentlichkeitsarbeit bekannt. Als Mitveranstalter der World Poker Tour, Kommentator und Sprecher sowie als Journalist setzt er sich dafür ein, dass Poker mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerät. Bei all seinem Erfolg ist er jedoch stets auf dem Boden geblieben. So spendete er etwa die Hälfte seines Preisgeldes aus dem Sieg gegen die aktuelle Nummer 1, Daniel Negreanu, an wohltätige Zwecke. Als Gründer von Poker Gives engagiert er sich außerdem in Form von Fundraising für Kriegsveteranen und deren Familien.