, August 28, 2015

Heinz Traut

Heinz Traut, Gewinner des 1k Senior Events (Bildquelle: PokerStarsblog)

Seit dem 18. August läuft die 12. Saison der European Poker Tour (EPT). Bis zum 30. August werden bei der EPT Barcelona 71 Events gespielt. Die Buy-ins im Casino Barcelona liegen zwischen € 120 und € 50.000. Zum gleichen Zeitpunkt gastiert auch die EPT-Tochtertour, die Estrellas Poker Tour, in Barcelona. CasinoOnline.de hat sich die bisherigen Ergebnisse und Ereignisse angesehen.

Neue Rekorde

Das erste Highlight in Barcelona war der € 1.000 Estrella Main Event. Und hier wurden gleich wieder alte Rekorde pulverisiert. Mit 3.279 Spielern war der Estrella Barcelona Main Event das größte Live-Event in der PokerStars-Geschichte. Die 1.570 Teilnehmer an Tag 1C waren zudem der größte Starttag, der je gespielt wurde.

Am Ende hätte es beim Main Event fast einen deutschsprachigen Sieg gegeben. Der Österreicher Jonn Forst ging als massiver Chipleader an den Finaltisch, musste sich aber mit Platz 2 genügen. Den Sieg holte sich der Argentinier Mario Lopez. Die beiden einigten sich zu Beginn des Heads-up auf einen Deal. Jeder hatte somit € 338.000 sicher, € 70.000 blieben im Pot. Bester Schweizer wurde Simon Peter Sennhauser auf Platz 7 für € 71.400. Bester Deutscher wurde Christopher Frank als 14. für € 26.100.

Auch das EPT Main Event hat einen Rekord aufgestellt. Mit 1.700 Teilnehmern geht das EPT Barcelona Season 12 Main Event als das größte EPT Main Event in die Geschichte ein. Eine Entscheidung ist hier noch nicht gefallen. Die Spieler gingen am Donnerstag in den Tag 3. Der Sieger steht am Sonntag fest.

Neymar Jr.

Neymar Jr., Stargast der EPT Barcelona (Bildquelle: PokerStarsblog)

Neymar Jr. Charity Game

Offiziell eröffnet wurde das Pokerfestival in Barcelona am Dienstagabend mit dem „Neymar Jr. Charity Home Game“. Stargast der EPT Barcelona ist nämlich das neue Team PokerStars Pro Mitglied Neymar Jr. Bei seinem Wohltätigkeits-Turnier wurden Spenden für das „Instituto Projeto Neymar Jr.“ gesammelt, welches in Not geratene Kinder und Jugendliche unterstützt. Für die Teilnehmer gab es Preise wie Skullcandy Kopfhörer, FC Barcelona-Tickets, von Neymar Jr. signierte T-Shirts sowie zwei Seats zum Estrellas Main Event und einen Seat zum EPT Main Event zu gewinnen.

Der Sieg ging nach fünfeinhalb Stunden Spielzeit an Pokerpro Steve O’Dwyer. Der wollte zuerst eigentlich gar nicht mitspielen, wurde aber dann von seiner Kollegin Fatmia Moreira de Melo überredet. O’Dwyer sicherte sich den € 5.300 Buy-in für den EPT Main Event sowie die Bountys von Sara Chafak (Skullcandy Kopfhörer) und Felipe Ramos (zwei Tickets für ein Heimspiel des FC Barcelona).

Neymar Jr. konnte zwar wegen einer Mumps-Erkrankung nicht selbst an seinem Charity Game teilnehmen, versuchte es aber dann ein paar Tage später wie sei Barca-Teamkollege Gerard Piqué selbst bei anderen diversen Events, wenn auch bisher ohne großen Erfolg. Aber noch ist die EPT Barcelona ja noch nicht vorbei.

Vier Siege für die deutschsprachigen Spieler

Bei den ersten gut 40 Events gingen vier Siege an deutschsprachige Spieler. Den ersten Sieg holte sich der Österreicher Thomas Scholze. Er gewann Event #7, den € 300 Barcelona Cup, für ein Preisgeld von € 122.110. Auch Event #20, der € 1k Seniors Event ging an die deutschsprachige Community. Der Deutsche Heinz Traut holte sich Platz 1 und ein Preisgeld von € 36.990.

Die bekanntesten deutschen Gewinner bei der EPT Barcelona waren bisher sicher die Poker-Pros Jens Lakemeier und Sebastian Pauli. Lakemeier entschied den Event #30, das „5 Card Omaha Hi/Lo € 5.000 + € 300”-Turnier für sich. Für seinen Sieg gab es ein Preisgeld von € 56.070. Sein Landsmann Sebastian Pauli gewann Event #37, das „Limit Razz 8 Handed € 500 + € 50“. Für Platz 1 gab es hier ein Preisgeld von € 6.930.

Das größte Preisgeld der deutschsprachigen Spieler holte sich dagegen High-Roller Christoph Vogelsang. Er war einer von 99 Entrys beim Event #19, dem „Super High Roller 8 Handed € 48.500 + € 1.500“-Turnier. Am Ende reichte es für Vogelsang „nur“ für Platz 3. Der wurde aber mit sage und schreibe € 551.485 belohnt. Der Sieg ging für €1.224.000 an den Franzosen Sylvain Loosli.

Lynn Gilmartin

Lynn Gilmartin, Gewinner des € 200 Women’s Events (Bildquelle: PokerStarsblog)

WPT-Moderatorin gewinnt Women’s Event

Und auch Event #21, der € 200 Women’s Event, ging in die Geschichte ein. Eigentlich war das Turnier als 1-Tages-Event geplant. Doch wegen des großen Andrangs musste das Turnier auf zwei Starttage ausgedehnt werden. Zahlten im vergangenen Jahr noch 102 Damen den Buy-in waren es 2015 stolze 148 Spielerinnen. Ein Plus von etwa 45 Prozent.

Am Ende ging der Sieg an ein bekanntes Gesicht. Die Australierin Lynn Gilmartin, Moderatorin bei Poker-Tours wie WPT und Alpha 8, setzte sich im Heads-up gegen ihre Landsmännin Heather Dorazio durch. Für Platz 1 kassierte Lynn Gilmartin nach einem 2-way-Deal ein Preisgeld von € 5.890. Die Deutsche Carolin Spath wurde Vierte für € 2.550. Im Laufe des Turniers bekam Gilmartin auch den ersten Royal Flush ihrer Karriere ausgeteilt. Da konnte es mit dem Sieg doch gar nicht mehr schief gehen.

Ihren Sieg feierte Gilmartin mit einem Tweet (https://twitter.com/LynnGilmartin) an ihre Follower:

“Winner selfie tradition continues — this time with MYSELF!!! Just won the #EPTBarcelona Ladies Event!! #lifesgood pic.twitter.com/lVpQE7WRao!”

EPT – die europäische WSOP

Die EPT Barcelona läuft noch bis zum 30. August weiter. Mit Rekord-Teilnehmerzahlen und allen Poker-Profis, die in der Szene Rang und Namen haben, platziert sich die European Poker Tour auch zum Start in ihre 12. Saison wieder als europäische Top-Poker-Serie und klare Alternative zur WSOP. Was die WSOP in Las Vegas für sechs Wochen ist, ist die EPT in Europa für den Rest des Jahres. Zudem liefert die EPT mit immer neuen Rekorden auch kontinuierlich den Gegenbeweis zu der Aussage, dass der Poker-Boom vorbei sei.