Donnerstag, 11. August 2022

Die Woche im Überblick: Top-News aus der Glücksspiel-Branche

Top News Die Top-News aus der Glücksspiel-Branche von dieser Woche. (Bild: pixabay.com, casinoonline.de)

In den deutschen Glücksspiel-Nachrichten haben sich in dieser Woche die Aktivitäten der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder bemerkbar gemacht. Sie kündigte ein rigoroses Vorgehen gegen den Schwarzmarkt an und stieß damit auf Zustimmung legaler Anbieter. International bestimmten die Themen Wettbetrug, Regulierung von Glücksspielwerbung sowie neue Umsatz-Rekorde die Branchen-News.

Deutschland

Glücksspielbehörde legt Konzept und Prioritäten offen

Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) hat in einer Pressekonferenz das geplante Konzept der Behörde angekündigt. Priorität sei die Schaffung eines legalen Glücksspiel-Marktes und die damit einhergehende erfolgreiche Kanalisation der Spieler weg vom Schwarzmarkt. Das illegale Glücksspiel dagegen solle mithilfe der Strafverfolgungsbehörden verdrängt werden.

Wettbetrugs-Skandal: Profispieler Basilashvili und Karatsev unter Verdacht

Nach Informationen des ZDF sollen die beiden Top-50-Tennis-Profis Nikoloz Basilashvili und Aslan Karatsev in Matchfixing und Wettbetrug verwickelt sein. Schwere Vorwürfe wurden ebenso gegen den Trainer der beiden, Yahor Yatsik, erhoben. Er sei einem Zeugen zufolge, der anonym bleiben wolle, seit Jahren in Spielmanipulation verwickelt.

Lottoland kündigt rechtliche Schritte gegen Markt-Ausschluss an

Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) hat in der vergangenen Woche ein Verwaltungsverfahren gegen den in Gibraltar lizenzierten Betreiber Lottoland eingeleitet. Der Zweitlotterie-Anbieter hat nun angekündigt, gegen den geplanten Ausschluss vom Markt, unter anderem mithilfe von Internetsperren, rechtlich vorgehen zu wollen.

Zerstörte Spielbank Bad Neuenahr: Erster Blick in die neuen Räumlichkeiten

Die Spielbank Bad Neuenahr wurde im vergangenen Jahr beim Hochwasser im Ahrtal zerstört. Nun hat die Spielbank einen ersten Einblick in die neuen Räumlichkeiten gewährt, in denen die Spielbank künftig die Spieler empfangen werde. Der neue Standort befindet sich am Bahnhof in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Spielhallen-Überfälle mit Schussgewalt und Drohungen mit Säbel

In Bremen und Gelsenkirchen ist es zu Überfällen auf Spielhallen gekommen. Beim Raubüberfall auf eine Spielhalle in Bremen zog der Täter eine Soft-Air-Waffe und zielte auf den Angestellten, der im Krankenhaus behandelt werden musste. In Gelsenkirchen dagegen wurde ein Spielhallen-Angestellter mit einem Säbel bedroht. Die Polizei fahndet nun nach den Tätern.

Fachkongress Glücksspielsucht thematisiert Belastung von Angehörigen

Beim 12. Bayerischen Fachkongress Glücksspielsucht stand unter anderem die Belastung von Kindern, die aus Familien stammen, die von pathologischem Glücksspiel betroffen sind, im Fokus. Angehörigen müssten laut Bayerns Gesundheitsminister Holetschek ebenso Unterstützung erhalten wie die von der Suchterkrankung Betroffenen.

Lotto Sachsen-Anhalt zieht Halbjahresbilanz

Der Landeslottobetreiber Lotto Sachsen-Anhalt hat für das erste Halbjahr 2022 stabile Geschäftsergebnisse gemeldet. Die Spieler hätten insgesamt 100 Mio. EUR für die Angebote des Lotto-Anbieters ausgegeben. Damit hätten sich die Zahlen auf dem Vorjahresniveau bewegt.

Hoffnungen für deutschen Poker-Spieler Tom Kunze beim WSOP 2022 Main Event

In der entscheidenden Phase des Main Events der World Series of Poker 2022 befand sich unter den verbleibenden 15 Spielern auch der Deutsche Tom Kunze. Er konnte sich allerdings nicht bis zum Ende durchsetzen und musste den Spieltisch auf Platz 14 verlassen, nachdem er beim Duell gegen Espen Jorstad unterlag.

Glücksspiel-Konzern Gauselmann meldet positive Umsatz-Entwicklung

Der Glücksspiel-Konzern Gauselmann hat seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2022 veröffentlicht und bekanntgegeben, sich nun wieder auf der Erfolgsspur zu befinden. Der Umsatz habe bei rund 1,75 Mrd. EUR gelegen und damit die Zahlen des Vergleichszeitraums im Jahr 2019 übertroffen.

Deutsche Lotterien unterstützen Vorgehen der Glücksspielbehörde

Lotto Hamburg hat in dieser Woche seine Zustimmung zum angekündigten konsequenten Vorgehen der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) gegen illegale Glücksspiel-Anbieter erklärt. Das angekündigte Verwaltungsverfahren zur Sperrung von nicht lizenzierten Lotterien sei richtig.

International

Niederländische Glücksspielbehörde droht Gammix mit Millionenstrafe

Die niederländische Glücksspielbehörde hat eine Unterlassungsverfügung gegen den Glücksspiel-Anbieter Gammix verhängt. Sollte der Betreiber mehrerer Online-Glücksspiel-Webseiten diese weiterhin für niederländische Spieler zugänglich machen, würden ihm wöchentliche Strafgelder in Höhe von 1,47 Mio. EUR drohen.

Wettbetrug mit gefälschtem Cricket-Turnier

In Indien haben sich Betrüger die weltweite Beliebtheit des Cricket-Sports zunutze gemacht. Sie haben die indische Cricket-Liga täuschend echt nachgestellt und russische Wettfans auf einen Telegram-Kanal gelockt. Dort hätten diese Wetten auf die gefälschten Matches platziert.

FDJ verlängert Sportwetten-Sponsoring des Olympique de Marseille

Frankreichs Nationallotterie FDJ hat ihre Partnerschaft mit dem Fußball-Erstligisten Olympique de Marseille für die kommenden drei Saisons verlängert. Damit bleiben die Sportwetten-Marken des Glücksspiel-Anbieters auf den Trikots der Mannschaft sowie im Stadion präsent. Zudem sind aktualisierte Sportwetten-Angebote geplant.

Unterstützung für Krypto-Währungen: Poker-Stars Hellmuth und Polk geraten in Streit

Die US-amerikanischen Poker-Pros Phil Hellmuth und Dough Polk sollen jüngst aneinandergeraten sein. Grund für einen Streit zwischen den beiden seien ihre Beteiligungen an umstrittenen Krypto-Unternehmen.

Neue Umsatz-Rekorde beim Glücksspiel in den USA

Der US-amerikanische Glücksspielverband AGA gab in dieser Woche bekannt, dass die Glücksspiel-Umsätze im Mai ebenso wie im März und April die Grenze von 5 Mrd. US-Dollar überschritten hätten. In diesem Monat sei das zweitbeste Ergebnis aller Zeiten erzielt worden. Besonders im Bereich der Sportwetten habe es einen Boom gegeben.

In anderen News

Covid-19: Casinos in Macau geschlossen

In dieser Woche bleiben die Casinos in Macau aufgrund von Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 geschlossen. Die Behörden der Casino-Metropole ordneten die Schließung aller kommerziellen sowie industriellen Betriebe vom 11. bis 18. Juli an. Einem Lockdown, so der zuständige Minister André Cheong Wenig Chon, komme dies nicht gleich. Den Menschen sei es weiterhin gestattet, ihre Wohnungen zu verlassen. Es seien jedoch lediglich essenzielle Geschäfte wie Supermärkte geöffnet.

Millionengewinn? Casino in Argentinien verweigert Auszahlung

In Argentinien soll ein Bauarbeiter Medienberichten zufolge im Casino von Rio Gallegos (Provinz Santa Cruz) an einem Spielautomaten gewonnen haben. Statt ihm den Gewinn in Höhe von 100 Mio. Pesos (ca. 785.000 EUR) auszuzahlen, habe das Management angegeben, der Spielautomat sei defekt gewesen. Nun hat sich der Spieler einen Anwalt gesucht, um die Situation zu klären. Zudem hätten sich weitere Spieler gemeldet, die von ähnlichen Vorfällen in der Spielstätte berichtet hätten.

Sportwetten-Anbieter Bet-at-home zieht sich aus Großbritannien zurück

In der vergangenen Woche entzog die britische Glücksspielbehörde UKGC dem Sportwetten-Anbieter bet-at-home die Glücksspiellizenz. Die Behörde hatte Mängel im Bereich der Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche und der sozialen Verantwortung festgestellt. Daraufhin hat sich bet-at-home nun für einen Rückzug vom britischen Markt entschieden. Seit dem 6. Juli sei es Kunden aus Großbritannien laut dem Anbieter nicht mehr möglich, Wetten auf dessen Seite zu platzieren.

Schwedischer Glücksspiel-Anbieter Paf fordert Werbeverbot

Der schwedische Glücksspiel-Betreiber Ålands Penningautomatförening (Paf) hat im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung eigene Vorschläge für die Glücksspiel-Politik des Landes unterbreitet. Dabei schlug der Anbieter das weitgehende Verbot der Glücksspielwerbung sowie die Erhöhung der Glücksspielsteuer vor. Auch das Verbot des Sportsponserings durch Glücksspielbetreiber sowie die Ausweitung des Spielersperrsystems Spelpaus standen im Fokus der Vorschläge.

Lotto Sachsen-Anhalt fahndet nach Lotto-Millionär aus dem Jahr 2019

In dem Bundesland Sachsen-Anhalt hat ein Spieler oder eine Spielerin bei einer Sonderziehung im Jahr 2019 den Jackpot in Höhe von 1 Mio. EUR geknackt. Bisher hat sich der Gewinner jedoch noch nicht bei der Landeslotterieanstalt gemeldet. Nun ruft Lotto Sachsen-Anhalt alle Spieler erneut zur Prüfung ihrer Spielquittungen auf.

Lotto-Gelder kommen Schwimmförderung in Niedersachen zugute

In Niedersachsen sollen Lottogelder der Schaffung zusätzlicher Schwimmangebote zugutekommen. So unterstütze die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung die Schulen im kommenden Schuljahr bei der Stärkung der Schwimmfähigkeit von Kindern und Jugendlichen. Die Gelder in Höhe von 900.000 EUR stammen aus den Konzessionsabgaben von Toto-Lotto Niedersachsen sowie dem Stiftungskapital der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung.

Wettbörsen-Betreiber Smarkets expandiert auf US-amerikanischen Markt

Der Sportwetten- und Politikwetten-Spezialist Smarkets hat bekanntgegeben, im US-amerikanischen Washington DC einen neuen Standort zu eröffnen. Mit seiner Wettbörse wolle das Unternehmen von dem dynamisch wachsenden US-Markt profitieren.

Sportradar kündigt Programm zur Spielsucht-Prävention bei Sportlern an

Der Schweizer Datendienstleister Sportradar hat in den USA das Programm „Athlete Wellbeing“ ins Leben gerufen. Mit diesem wolle Sportradar Verbände und Teams bei der Prävention von Spielsucht und der Aufrechterhaltung der psychischen Gesundheit von Sportlern unterstützen.