Samstag, 26. November 2022

Die Woche im Überblick: Top-News aus der Glücksspiel-Branche

Top News Die Top-News aus der Glücksspiel-Branche von dieser Woche. (Bild: pixabay.com, casinoonline.de)

Die Neuigkeiten aus der Glücksspiel-Branche waren auch in dieser Woche überaus facettenreich. Viele Unternehmen haben mit den Folgen der Wirtschaftskrise zu kämpfen. Dennoch blickt die Branche mit Zuversicht in die Zukunft. Ein Thema, das besondere Beachtung fand, waren Lootboxen in Videospielen und die Gefahren, die davon ausgehen.

Deutschland

Glücksspiel-Konzern Gauselmann setzt auf Wachstum

Trotz der Wirtschaftskrise und der Inflation setzt der Glücksspiel-Riese Gauselmann weiterhin auf Wachstum. Knapp 14.500 Personen seien derzeit bei Gauselmann angestellt. Trotzdem sucht das Unternehmen weiterhin qualifiziertes Personal in vielen Bereichen.

Robert Habeck eröffnet die Gamescom 2022

Robert Habeck, Vizekanzler und Minister für Wirtschaft und Klimaschutz, wird die Gamescom am 24. August offiziell eröffnen. Neben einer Ansprache soll auch ein Rundgang vorgesehen sein. Für die Veranstalter sei das Erscheinen des Vizekanzlers ein Zeichen dafür, dass die Games-Branche wertgeschätzt werde.

Spielsucht-Beratung auf Türkisch bei der Landesstelle Glücksspielsucht Bayern

Um auch Menschen mit Migrationshintergrund besser erreichen zu können, bietet die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern jetzt auch Beratung in türkischer Sprache an. Betroffene und deren Angehörige können sich telefonisch, via Chat oder per E-Mail fachliche Hilfe holen.

Bingo!-Jackpot von 3,9 Mio. EUR geknackt

Ein glücklicher Spieler aus Niedersachsen hat den Jackpot der Umweltlotterie Bingo! geknackt. Der Gewinn beträgt 3,9 Mio. Euro. Das ist der höchste Betrag, der jemals in der 25-jährigen Geschichte dieser Lotterie ausgezahlt wurde.

Österreich

Stagnation beim terrestrischen Glücksspiel in Österreich

Die Nachfrage nach Sportwetten und Casinospielen in den terrestrischen Spielstätten in Österreich habe sich laut einer aktuellen Studie auch 2021 auf dem Vorjahresniveau bewegt. Ein Zuwachs sei hingegen beim Online-Glücksspiel zu verzeichnen gewesen.

International

Rapper Drake verschenkt 1 Mio. USD in Bitcoin bei Casino-Stream

Der kanadische Rapper Aubrey „Drake“ Graham hat im Rahmen eines Glücksspiel-Livestreams im Krypto-Casino Stake.com 1 Mio. USD in Bitcoin an seine Fans verschenkt. Der Musiker hatte anfangs Glück beim Roulette, als er 18 Mio. USD gewann. Doch am Ende generierte er einen Verlust von 20 Mio. USD.

Die World Series of Poker 2022 haben begonnen

Am Dienstag hat das erste Bracelet-Event der WSOP 2022 im Bally’s und im Paris Las Vegas Hotel & Casino begonnen. Kurz vor dem Startschuss haben die Veranstalter den Spielern und Gästen einen ersten Einblick in die Abläufe der Turnierserie gewährt.

Berühmter Jockey Lester Piggott verstorben

Der britische Jockey Lester Piggott ist am vergangenen Wochenende im Alter von 86 Jahren in einem Schweizer Krankenhaus verstorben. In seiner Laufbahn hat Piggott sowohl in Großbritannien als auch international zahlreiche Siege bei berühmten Rennen errungen. Insgesamt 4.494-mal stand er auf dem Siegerpodest. Für viele junge Jockeys galt Piggott als Vorbild.

Frankreich streicht englische Begriffe wie „E-Sport“ und „Streamer“

Anglizismen werden zum Schutz der französischen Sprache und Kultur hartnäckig aus der Sprache verbannt. Diese Maßnahmen erreichen nun auch den Gaming-Bereich. Englische Begriffe wie „E-Sport“ und „Streamer“ sollen künftig aus dem Sprachgebrauch gestrichen werden.

Asian Poker Tour: Internationale Events geplant nach Besitzerwechsel

Die Asian Poker Tour hat diese Woche zu einem nicht genannten Preis ihren Besitzer gewechselt. Der neue Eigentümer, APT Events Private Limited, soll die zunächst auf den asiatisch-pazifischen begrenzte Turnierserie auf das internationale Parkett bringen. Der Zeitpunkt ist gut gewählt, denn große Live-Pokerturniere sind derzeit sehr stark gefragt.

Verluste durch Bots: 888Poker erstattet Spielern 300.000 USD

888Poker hat den Poker-Bots den Kampf angesagt. So soll es dem Online-Glücksspiel-Anbieter gelungen sein, eine große Anzahl von Bots auf den Poker-Plattformen ausfindig zu machen und zu deaktivieren. Die Spieler, die durch die Schadsoftware Verluste erlitten haben, erhielten ihr Geld zurück. Dabei soll es sich um einen Gesamtbetrag von rund 300.000 USD gehandelt haben.

Europas Verbraucherschützer warnen vor Gefahren bei Lootboxen

Die Lootboxen in Videospielen werden international erneut thematisiert. Ein Report des norwegischen Rates für Verbraucherschutz, Forbrukerrådet, zieht einen Vergleich der Lootboxen mit dem Glücksspiel. Die Gefahren lägen in den zahlreichen problematischen Mechanismen der Beutekisten in Kombination mit aggressivem Marketing.

Spanien plant neues Gesetz zu Lootboxen

Der spanische Verbraucherschutzminister Alberto Garzón plant, ein Gesetz speziell zur Regulierung von Lootboxen auf den Weg zu bringen. Das macht das Land zum Vorreiter in diesem Bereich. Laut Garzón ermögliche die Regulierung den Schutz der Verbraucher, ohne den Unterhaltungswert zu gefährden.

Australien: Feuerwehr rettet Kind aus Greifautomaten

Die australische Feuerwehr musste einen Zweijährigen aus einem Greifautomaten befreien. Das Kind hatte zuvor seinen Weg in das Innere des Geräts gefunden, um an die darin enthaltenen Stofftiere zu gelangen. Die Feuerwehrleute schafften es, das Kleinkind unversehrt aus seinem Gefängnis zu befreien.

USA: Schießerei vor Hard Rock Casino in Illinois

Mehrere Polizisten sollen in eine Schießerei vor dem Hard Rock Casino in Illinois, USA, verwickelt gewesen sein. Der Schusswechsel ereignete sich nur wenige Tage nach dem Massaker an einer Schule in Texas, das über 20 Todesopfer forderte. Nun gibt es erneut eine Diskussion über die Waffengesetze in den USA.

Großbritanniens Buchmacher spenden Erlöse des Britannia Stakes Rennens

Anlässlich des Jubiläums der Queen wollen die große britischen Wettanbieter alle Erlöse, die sie aus den Wetteinsätzen beim Britannia Stakes Rennen in der Royal Ascot-Rennwoche generieren, dem guten Zweck spenden. Branchengrößen wie Flutter Entertainment, bet365, Entain, Betway, Rank Group und zahlreiche weitere haben sich der Initiative bereits angeschlossen.

In anderen News

Rekordstrafe von 80 Mio. AUD für Crown Resorts

Australiens Glücksspiel-Konzern Crown Resorts kommt nicht aus den Negativschlagzeilen raus. Wegen seiner illegalen Finanzgeschäfte verurteilte die Glücksspielbehörde des Bundesstaates Victoria Crown zu einer Geldstrafe von 80 Mio. AUD.

Welche Vorlieben haben Spieler im Online-Casino?

Das Glücksspiel-Unternehmen Softswiss wollte in einer Umfrage herausfinden, welchen Casinospielen die Spieler ihren Vorzug gäben. Dabei habe sich herausgestellt, dass die Spieler ein facettenreiches Spiele-Portfolio mit regelmäßigen Aktualisierungen bevorzugten. Diese Ergebnisse bestätigen die Warnung der Glücksspiel-Verbände, dass zu restriktive Regulierungen den Schwarzmarkt befeuern könnten.

Niederlande: Glücksspiel-Markt nach Legalisierung nicht gewachsen

Trotz der Legalisierung des Online-Glücksspiels soll es in den Niederlanden laut einer Studie nicht zu einer Zunahme der Spieler geführt haben. Mit einer Beteiligung von rund 11 % sei der Anteil der Casino-Kunden im Vergleich zu den Daten vor der Legalisierung etwa gleich geblieben.

Betway erweitert Partnerschaft mit den Hamburg European Open

Der Sportwetten-Anbieter Betway hat seine Partnerschaft mit den Hamburger European Open, dem legendären Tennis-Turnier, erweitert. Im Rahmen des Deals wolle sich Betway insbesondere für die Frauen im Weißen Sport einsetzen. Gemeinsam mit den Partnern habe Betway erreicht, dass nach 44 Jahren die „Combined Events“ zurückgekehrt seien.

Casino-Spieler wegen 2.700 Euro Gewinn totgeschlagen

Nachdem ein Bauarbeiter im Jahre 2018 2.700 Euro im Casino gewonnen hatte, soll ihm der Täter Feri A. in einem Park aufgelauert und auf den Mann so brutal eingeschlagen haben, dass er drei Tage später im Krankenhaus verstarb. Feri A. wurde zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

Belgien: Online-Glücksspiel erreicht Rekordhöhe

Die belgische Glücksspielbehörde hat ihren Jahresbericht veröffentlicht. Aus diesem gehe hervor, dass die Online-Casino- und Sportwetten-Betreiber mehr eingenommen hätten als die terrestrischen Spielstätten. Insbesondere während der Corona-Pandemie habe die Zahl der Spieler stark zugenommen.

Lootboxen: Diablo Immortal erscheint nicht in Belgien und den Niederlanden

Wegen des Lootboxen-Verbots erscheint das Free2Play-Game Diablo Immortal nicht in Belgien und in den Niederlanden. Der Publisher Blizzard Entertainment hat auf die Entwicklung einer angepassten Version für besagte Länder verzichtet. Für Branchenexperten sei dies ein Anzeichen für die enge Verstrickung der Lootboxen-Systeme in die Spiele.

Aus für Hochzeiten mit Elvis in Las Vegas?

Den berühmten Hochzeiten mit Elvis-Imitatoren in der Glücksspiel-Metropole Las Vegas könnte das Aus drohen. Rechteverwertungsgesellschaft Authentic Brands Group (ABG), die auch die Rechte an der Marke „Elvis“ besitzt, soll an die Wedding Chapels nun Unterlassungsaufforderungen versandt haben. Für viele Kapellen-Betreiber sei dies ein großer Schock gewesen, denn der Branche könnte ein immenser Schaden drohen.

US-Wettanbieter generieren Rekordumsätze

Der Branchenverband American Gaming Association (AGA) hat seine Quartalszahlen veröffentlicht, die erneut Rekordwerte offenbarten. Als die Finalspiele im American Football und Basketball zwischen Januar und März ausgetragen wurden, seien besonders viele Wetten platziert worden. Insbesondere der frisch regulierte New Yorker Sportwetten-Markt scheint derzeit von Rekord zu Rekord zu eilen.

Eifersucht: Lotto-Millionär erschießt Freundin

Ein 54-jähriger US-Amerikaner, der 2017 10 Mio. USD durch ein Rubbellos gewonnen hatte, musste sich wegen Mordes vor Gericht verantworten. Aus Eifersucht soll er seine 23-jährige Lebensgefährtin durch einen Kopfschuss regelrecht hingerichtet haben. Der Mann wurde zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt.

Griechenland: OPAP verzehnfacht seine Gewinne

Der Lotterie- und Glücksspiel-Betreiber OPAP hat seine Gewinne im ersten Quartal 2022 verzehnfacht. Dies sei nach Angaben des Unternehmens insbesondere der guten Performance der terrestrischen Lotterie- und Wettbüros zu verdanken. Zwar hätten die geopolitischen Spannungen und die Inflation Auswirkungen auf den Konsum, doch die gleichzeitige Aufhebung mehrerer Corona-Restriktionen hätten diese Verluste kompensieren können. OPAP blicke mit Zuversicht in die Zukunft.

Hinweis: Manche unserer Artikel enthalten Links zu kommerziellen Inhalten. Diese beeinflussen jedoch in keiner Weise die Meinung unserer Nachrichten-Redaktion. Unsere Nachrichten werden vollkommen unabhängig von kommerziellen Initiativen und von einem eigenständigen Redaktions-Team verfasst.