Donnerstag, 29. September 2022

Die Woche im Überblick: Top-News aus der Glücksspiel-Branche

Top News

Steigende COVID-19-Inzidenzen beherrschen in dieser Woche wieder verstärkt die Medienlandschaft. So gab es nicht nur im deutschen Raum deutliche Einschränkungen in den Spielbanken. In den USA wird derzeit sogar über eine Impfpflicht für Besucher von Casinos oder Großveranstaltungen diskutiert.

Deutschland

Steigende Inzidenzen in NRW: Kurzfristige Einstellung des Klassischen Spiels

Das Casino Duisburg musste am vergangenen Freitag aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen den Betrieb des Klassischen Spiels vorübergehend einstellen. Am Montag folgte das Casino in Bad Oeynhausen. Ab heute, dem 20. August, sollen die Blackjack- und Roulette-Tische jedoch wieder ihren Betrieb aufnehmen dürfen.

Baden-Württemberg: FDP kämpft gegen Spielhallen-Schließungen

Zahlreiche Spielhallen im Bundesland Baden-Württemberg verstoßen nach Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrags 2021 gegen die dort festgelegten Mindestabstände. Politiker der liberalen Partei FDP setzen sich nun für alternative Lösungen ein, um das drohende Aus abzuwenden.

Schleswig-Holstein plant neue Regeln für Spielhallen

Der Landtag von Schleswig-Holstein hat sein neues Gesetz zur Errichtung und zum Betrieb von Spielhallen vorgestellt. Die neuen Vorgaben sollen das Gesetz aus dem Jahre 2012 ablösen. Der Gesetzentwurf sieht unter anderem Neuerungen hinsichtlich der gesetzlichen Mindestabstände und der Verbundspielhallen vor.

Angestellte der Potsdamer Spielbank setzen Streik fort

Vor den angekündigten Tarifverhandlungen hat die Gewerkschaft Verdi die Mitarbeiter der Potsdamer Spielbank erneut zum Streik aufgerufen, um ihre Position zu unterstreichen. Die Angestellten fordern einen Tarifvertrag sowie höhere Löhne.

Deutsche Spielbanken stellen Studenten als Croupiers ein

Einige deutsche Spielbanken, zum Beispiel in Wiesbaden und Bad Homburg, stellen gern Studenten als Croupiers ein. Mit einem Stundenlohn in Höhe von 17 Euro plus Trinkgeld ist diese Tätigkeit für junge Menschen recht attraktiv. Die Casinos profitieren von einem jugendlichen Image.

Gauselmann übernimmt Spielhallen der Bührmann Gruppe

Der Glücksspiel-Konzern Gauselmann hat den Bereich des gewerblichen Glücksspiels der Bührmann Gruppe übernommen. Dieser umfasst 35 Spielstätten im Norden Deutschlands. Zudem gehen 60 Gastro-Betriebe an Gauselmann.

Lotto Bayern wegen unzulässiger Glücksspielwerbung verurteilt

Ein namentlich nicht genannter Betreiber von Zweitlotterien hat gegen Lotto Bayern geklagt. Der deutsche Lotterie-Anbieter soll die Spieler mithilfe unzulässiger Werbestrategien zum Glücksspiel verleitet haben.

Buch über Kiez-Größe „Dakota-Uwe“ veröffentlicht

Charly Carstens, der Sohn der ehemaligen Kiezgröße Uwe „Dakota-Uwe“ Carstens aus St. Pauli berichtet in seinem Buch „Der Kleine von Dakota-Uwe“ über seine Kindheit im Hamburger Milieu der 70er und 80er Jahre zwischen Glücksspiel und Prostitution.

Games-Branche in Deutschland international kaum wettbewerbsfähig

Die Mitglieder von game – Verband der deutschen Games-Branche bewerten ihre Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Vergleich als eher schlecht. Gründe dafür seien unter anderem die hohen steuerlichen Belastungen und die schlechte Internetinfrastruktur.

Österreich

Level Up: Die ersten Salzburger Gaming-Festspiele

In Salzburg werden am kommenden Samstag die ersten Gaming-Festspiele ausgetragen. Die Veranstaltung mit dem Titel „Level Up“ soll ein Mix zwischen Spiel, Unterhaltung und Information rund um Gaming und E-Sport werden.

Schweiz

Spielbanken in Basel und Montreux steigen ins Online-Geschäft ein

Die Schweizer Spielbanken in Basel und Montreux haben von der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK) die Genehmigung erhalten, Online-Glücksspiel-Plattformen zu betreiben. Damit sind bereits elf Schweizer Casinos ins Online-Geschäft eingestiegen.

International

90 Mio. Euro Lottogewinn gehen nach Polen und Finnland

Zwei Spieler aus Polen und Finnland haben die richtigen Zahlen getippt und am Freitag, den 13. den Eurojackpot geknackt. Sie gewinnen jeweils 45 Mio. Euro. Doch auch Spielern aus Deutschland war das Glück hold. Sechs Spieler gewannen je 836.537,40 Euro.

Sportwetten-Anbieter Tipster sichert sich exklusive Werberechte an der Süper Lig

Der in Deutschland lizenzierte Sportwetten-Anbieter Tipster ist mit dem türkischen Fernsehsender Digitürk beIN Sports eine exklusive Sponsoring-Partnerschaft eingegangen. Als einziger Sportwetten-Betreiber kann Tipster exklusiv seine Werbebotschaften während der Übertragung der Süper Lig-Spiele ausstrahlen.

Tipico steigt in den Sportwetten-Markt in Colorado ein

Der Sportwetten-Anbieter Tipico hat seine Internet-Sportwetten-Lizenz im US-Bundesstaat Colorado erhalten. Wie das Unternehmen diese Woche bekanntgegeben hat, sei die mobile Tipico-App nun in Colorado verfügbar.

Untersuchung eingeleitet: Neonazi im Crown Casino?

Das Crown Casino in Melbourne hat eine Untersuchung gegen einen Mitarbeiter eingeleitet. Der ehemalige Soldat bei einer Spezialeinheit soll Mitglied in einer der größten rechtsextremen Organisationen sein, dem National Socialist Network. Der Vorwurf basiere auf den Ergebnissen einer achtmonatigen Investigativ-Recherche mehrerer australischer Nachrichtenportale.

Spanischer Glücksspielverband schließt sich Forderung nach EU-Expertengruppe an

Der spanische Online-Glücksspielverband Jdigital schließt sich den europäischen Glücksspielaufsichten an und fordert nun ebenfalls eine EU-Expertengruppe. Da nach dem 30. August das Werbeverbot für Glücksspiel in Spanien in Kraft treten wird, dürfte das Anliegen der spanischen Glücksspielbranche an Brisanz gewinnen.

Selbstmord: Poker Pro Matt Marafioti stürzt sich in den Tod

Der 33-jährige kanadische Poker Pro Matthew Marafioti hat sich vom Balkon eines Hochhauses in Cliffside Park im US-Bundesstaat New Jersey in den Tod gestürzt. Marafioti soll an psychischen Problemen und Verfolgungswahn gelitten haben.

Britische Glücksspielbehörde bei Lizenzvergabe der National Lottery behindert?

Die britische Glücksspielbehörde, die UK Gambling Commission (UKGC), soll sich in einem Brief an einen Parlamentsausschuss gewandt haben. Dieser soll damit betraut sein, die Rolle der Regulierungsbehörde bei der Vergabe der Konzession für den Betrieb der National Lottery zu prüfen. In dem Schreiben wirft die UKGC dem Ausschuss vor, den Lizenzvergabeprozess zu behindern.

In anderen News

Studie: Mobile Spiele erobern den Gaming-Markt

Eine Studie des Unternehmens App Annie hat die Ergebnisse einer Datenanalyse der Entwicklung des 1. Halbjahrs 2021 veröffentlicht. Der Untersuchung zufolge sollen jede Woche mehr als eine Milliarde Spiele auf iOS- und Android-Geräte geladen werden.

MGM Resorts verpflichtet die Angestellten zur COVID-Impfung

Aufgrund des massiven Anstiegs der COVID-19-Infektionszahlen hat das Glücksspiel-Unternehmen MGM Resorts International eine Impfpflicht für seine Angestellten eingeführt. So sollen Mitarbeiter und Gäste besser geschützt werden.

Bald Impfpflicht in Nevadas Casinos?

Der Gouverneur des US-Bundesstaates Nevada, Steve Sisolak, hat bekanntgegeben, dass Besucher von Großveranstaltungen von der Maskenpflicht befreit würden, wenn sie vollständig geimpft seien. Kurz darauf gaben die Las Vegas Raiders bekannt, dass in dieser Saison nur noch Geimpfte ins Stadion kommen dürften. Es werde zudem die Möglichkeit geboten, sich direkt am Stadion impfen zu lassen.

Steigt Rapper Jay-Z ins Sportwetten-Geschäft ein?

Der bekannte Rapper Jay-Z soll sich Medienberichten zufolge um eine Sportwetten-Lizenz bei der New Yorker Glücksspielbehörde (NYGC) beworben haben. Damit tritt der Musiker gegen Branchen-Riesen wie BetMGM, DraftKings, FanDuel, Wynn und Caesars an.

Stehen dem Glücksspiel in Nevada Änderungen bevor?

Die Glücksspielkommission des US-Bundesstaats Nevada plant eine mögliche Änderung der Definition von Wettkonten und Wettgutscheinen. Zudem sollen die bargeldlosen Wettoptionen erweitert werden. Diese Maßnahmen könnten den Glücksspielmarkt in Nevada verändern.

Hohe Ablösesumme für britischen FIFA-E-Sportler?

Der Sender Sky Sports hat diese Woche berichtet, dass für den 22-jährigen britischen E-FIFA-Nationalspieler Tom Leese eine sechsstellige Ablösesumme für einen Vereinswechsel geboten worden sei. Leese ist derzeit bei Hashtag United unter Vertrag.

Flutter Entertainment: 1,79 Mio. GBP Fördergelder für Breitensport

Der Glücksspiel-Riese Flutter Entertainment hat im Rahmen seiner Initiative „Clubs in Crisis“ bereits 1,79 Mio. GBP Fördergelder für den britischen Breitensport vergeben. Bisher kamen die Gelder 896 Sportvereinen zugute.

Washington Football Team setzt sich für verantwortungsvolles Glücksspiel ein

Das Washington Football Team hat sich der Kampagne „Have A Plan. Bet Responsably“ der American Gaming Association (AGA) angeschlossen. Die Botschaften der Initiative sollen sowohl im Stadion als auch auf der Webseite des Football Teams präsent sein.

CEOs von Glücksspiel-Unternehmen versprechen sicheres Online-Glücksspiel

Die Manager großer Glücksspiel-Konzerne wie Betsson, Entain, Bet365, Mr Green und Kindred wandten sich mit einem Schreiben an den europäischen Glücksspielverband EGBA. Darin kündigten die CEOs an, sich für Sicherheit im Online-Glücksspiel einsetzen zu wollen.

Poker Pro Erik Seidel gewinnt 9. WSOP Bracelet

Der US-amerikanische Poker Pro Erik Seidel hat nach 14 Jahren erneut ein Bracelet gewonnen. Seidel gewann beim Online-WSOP Super Millions High Roller Event auf der Online-Poker-Plattform GGPoker neben dem begehrten Bracelet auch 977.842 USD.

NRW: Razzien in Spielhallen und Shisha-Bars gegen Clan-Kriminalität

Die Polizei hat diese Woche Razzien in mehreren Spielhallen, Gaststätten und Shisha-Bars in Mühlheim, Nordrhein-Westfalen, durchgeführt, um die Clan-Kriminalität zu bekämpfen. 150 Beamte waren im Einsatz. Allerdings konnte nur ein illegaler Spielautomat sichergestellt werden.

Glücksspielregulierung und Spielerschutz in Irland

Das Glücksspiel in Irland ist zum großen Teil noch nicht reguliert. Die Oppositionspartei Sinn Féin hat nun einen Entwurf vorgelegt, dessen Vorgaben und Spielerschutzmaßnahmen sich an den Gesetzen anderer Länder Europas orientieren. Dazu gehöre unter anderem die Einrichtung einer Glücksspielbehörde und die Erhebung von Lizenzgebühren.